finanzen.net
10.10.2019 08:01
Bewerten
(13)

Gold: Wenig Bewegung vor wichtigen Events

Gold und Rohöl: Gold: Wenig Bewegung vor wichtigen Events | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
Vor den heute und morgen stattfindenden Handelsgespräche zwischen China und den USA sowie den anstehenden US-Arbeitsmarktdaten präsentierte sich der Goldpreis relativ stabil.
von Jörg Bernhard

Heute wird der chinesische Vize-Regierungschef Liu He zu neuen Handelsgesprächen mit den USA in Washington erwartet. Diese sollen bis Freitag dauern und die drohende Erhöhung der US-Strafzölle von 25 auf 30 Prozent auf chinesische Waren im Wert von 250 Milliarden Dollar abwenden. Während von US-Präsident Trump positive Signale kamen, zeigten sich die Chinesen deutlich zurückhaltender. Die Statements diverser US-Notenbanker hinsichtlich der künftigen US-Geldpolitik fielen zuletzt "taubenhafter" aus, was dem Goldpreis zu einer stabilen Tendenz verhalf. Am Nachmittag stehen die wöchentlichen Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe zur Bekanntgabe an. Sollten sie höher als erwartet ausfallen, könnte dies dem Goldpreis in höhere Regionen verhelfen.

Am Donnerstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 7.50 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 1,50 auf 1.511,30 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Nahe am Zweimonatstief

Die gedämpften Erwartungen hinsichtlich der Handelsgespräche in Washington haben den Ölpreis am gestrigen Dienstag deutlich zurückfallen lassen. Der am Mittwochnachmittag veröffentlichte Bericht des EIA war zudem nicht geeignet, Kauflaune zu verbreiten. Mit einem Lagerzuwachs in Höhe von 2,9 Millionen Barrel wurden die Schätzungen der Analysten um mehr als das Doppelte übertroffen.

Am Donnerstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 7.50 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,06 auf 52,53 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,05 auf 58,27 Dollar zurückfiel.


Bildquellen: adirekjob / Shutterstock.com, farbled / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    7
  • ?
Weniger Geld für Miner
Bitcoin-Halving: Kann die Halbierung der Block-Belohnung dem Bitcoin helfen?
Der Bitcoin ist trotz Kursrückschlägen noch immer die beliebteste Kryptowährung überhaupt. Im kommendne Jahr steht das nächste Bitcoin-Halving bevor, das die Belohnung pro gemintem Block halbiert. Kann das dem Bitcoin wieder auf die Beine helfen?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.483,80-10,75
-0,72%
Kupferpreis5.819,1568,80
1,20%
Ölpreis (WTI)53,37-0,09
-0,17%
Silberpreis17,54-0,02
-0,10%
Super Benzin1,370,00
-0,00%
Weizenpreis181,000,00
0,00%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX schließt mit deutlichem Gewinn -- Wall Street-Kurse steigen -- Keine Abstimmung über Brexit-Deal -- Wirecard bestellt Sonderprüfer -- SAP, Munich RE, HelloFresh im Fokus

Apple-Aktie auf Allzeithoch. Coty prüft Verkauf von Wella und anderen Marken. China kündigt bei WTO Strafzölle gegen USA in Milliardenhöhe an. Daimler wirbt mit Gutschein-Aktion um Software-Updates. Bundesbank-Vorschlag: Rente erst mit fast 70 Jahren. Pharmariesen wenden Schmerzmittel-Prozess durch Vergleich ab.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SAP SE716460
Infineon AG623100