19.04.2021 08:11

Goldpreis: Großspekulanten bei Futures auf dem Rückzug

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Großspekulanten bei Futures auf dem Rückzug | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
Laut aktuellem Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC ist an den Terminmärkten unter den spekulativen Marktakteuren die Skepsis gewachsen.
Werbung
von Jörg Bernhard

Mit der Anzahl offener Kontrakte (Open Interest) ging es ebenfalls bergab. Diese hat sich in der Woche zum 13. April von 463.350 auf 460.700 Futures (-0,6 Prozent) reduziert. Weil große Terminspekulanten (Non-Commercials) ihr Long-Exposure massiv zurückgefahren haben, ermäßigte sich deren Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) von 189.500 auf 180.800 Kontrakte (-4,6 Prozent), während Kleinspekulanten (Non-Reportables) optimistischer wurden. Deren Netto-Long-Position hat sich nämlich von 25.300 auf 27.900 Futures (+10.3 Prozent) kräftig erhöht.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Juni) um 2,00 auf 1.778,20 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Negative Vorzeichen zum Wochenstart

Steigende Corona-Neuinfektionszahlen in Indien und Brasilien haben dem fossilen Energieträger einen leicht negativen Wochenauftakt beschert. So meldete der Subkontinent am Montagmorgen mit über 273.000 Neuinfektionen einen neuen Negativrekord. Außerdem wies der am Freitagabend von der im Ölsektor tätigen US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes veröffentlichte Wochenbericht über die nordamerikanischen Bohraktivitäten ein markantes Plus aus. So hat sich in den USA die Zahl der Öl-Bohranlagen von 337 auf 344 erhöht. Trotz der relativ negativen Nachrichtenlage bewegt sich der Ölpreis nur knapp unter seinem am Freitag markierten Vierwochenhoch.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit leicht nachgebenden Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,17 auf 62,96 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,20 auf 66,57 Dollar zurückfiel.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: ded pixto / Shutterstock.com, elen_studio / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.816,08-21,31
-1,16%
Kupferpreis10.527,85-196,65
-1,83%
Ölpreis (WTI)65,800,35
0,53%
Silberpreis27,02-0,60
-2,17%
Super Benzin1,48-0,01
-0,60%
Weizenpreis225,50-1,25
-0,55%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX schließt etwas fester -- Dow tiefrot -- Rekordkälte in Texas drückt RWE-Ergebnis -- Bayer startet gut ins neue Jahr -- Allianz mit starken Zahlen -- ProSiebenSat.1, Varta, Delivery Hero im Fokus

Geely-Tochter Volvo Cars will Börsengang in Stockholm wagen. Deutsche Börse-Chef Weimer: Haben noch operativen Spielraum. Auftragssprung für SLM Solutions. EU-Gericht kippt Kommissionsbeschluss zu Amazon-Steuernachzahlung. Merck erwartet 2021 Wachstum vor allem dank Beitrag von Life Science. LANXESS hebt Prognose für 2021 an. HHLA profitiert von Containertransport. US-Inflationsrate über 4-Prozent-Hürde.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Top-Rankings

Die größten Insolvenzen des Donald Trump
Diese Firmen fuhr Donald Trump gegen die Wand
Die wertvollsten Fußballer der Welt
Welche Spieler sind die teuersten aller Zeiten?
Diese Milliardäre haben keinen Schulabschluss
Damals haben sie die Schule abgebrochen und dennoch sind sie heute Milliardäre.

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln