26.01.2021 08:10

Goldpreis: Hochspannung vor Fed-Sitzung

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Hochspannung vor Fed-Sitzung | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
Vor der heute beginnenden zweitägigen Fed-Sitzung bewegt sich der Goldpreis in "relativ geordneten Bahnen".
Werbung
von Jörg Bernhard

Ein leichter Rückgang der US-Renditen und die Hoffnung auf eine baldige Verabschiedung des 1,9-Billionen-Dollar-Rettungspakets haben dem Krisenschutz im frühen Dienstagshandel zu einer stabilen Tendenz verholfen. Mit der neuen US-Finanzministerin und Ex-Notenbank-Präsidentin Janet Yellen dürfte der künftige Weg der neuen US-Regierung vorprogrammiert sein: mehr Schulden. Neue Impulse könnte aber auch die für den Nachmittag anberaumte Pressekonferenz des IWF liefern. Hier darf man gespannt sein, ob die Organisation ihre Prognose zum Weltwirtschaftswachstum erneut nach unten revidieren wird. Aktuell wird für das Jahr 2021 ein globales Wirtschaftswachstum in Höhe von 5,2 Prozent p.a. prognostiziert. Angesichts steigender Corona-Neuinfektionen und neuer Lockdowns scheint eine erneute Herabstufung der Prognosen nicht ausgeschlossen zu sein.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 1,80 auf 1.853,40 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Corona-Lockdowns belasten

Weil die billionenschwere US-Staatshilfe noch nicht beschlossen wurde und von der "Corona-Front" eher negative Nachrichten kommen, bewegt sich der fossile Energieträger aktuell in leicht negativem Terrain. Da der Ölpreis zuletzt auf ein neues Elfmonatshoch angestiegen ist, kann man den jüngsten Rückschlag aber auch auf Gewinnmitnahmen zurückführen. Für erhöhte Aufmerksamkeit dürfte nun der Wochenbericht des American Petroleum Institute sorgen, dessen Veröffentlichung für 22.30 Uhr vorgesehen ist und die Tendenz für den morgigen Handelstag maßgeblich beeinflussen könnte.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,37 auf 52,40 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,41 auf 55,27 Dollar zurückfiel.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Foto-Ruhrgebiet / Shutterstock.com, TunedIn by Westend61 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.773,80-31,20
-1,73%
Kupferpreis9.340,20182,20
1,99%
Ölpreis (WTI)63,640,19
0,30%
Silberpreis27,49-0,47
-1,67%
Super Benzin1,410,00
0,07%
Weizenpreis246,000,25
0,10%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Wall Street weit im Minus -- DAX schließt leichter -- Moderna mit starkem Umsatz -- Bayer schreibt Milliardenverlust -- SAP erhöht Dividende -- NVIDIA, AIXTRON, Delivery Hero, GameStop im Fokus

CureVac erwartet EU-Zulassung für Corona-Impfstoff bis Anfang Juni. Twitter-Aktie schnellt auf Rekordhoch: Anleger bejubeln Prognose. Bitcoin-Börse Coinbase geht mit schwarzen Zahlen an die NASDAQ. Plug Power schreibt weiter rote Zahlen. BioNTech und Pfizer starten Studie zu dritter Impfdosis. Corona-Antikörper von GSK verfehlt Studienziel.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Die Diskussion über Corona-Impfungen ist in vollem Gang. Haben Sie vor, sich impfen zu lassen, wenn Sie die Gelegenheit dazu erhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln