finanzen.net
07.07.2020 07:51

Goldpreis: Kauflaune nach Rücksetzer

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Kauflaune nach Rücksetzer | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
Dem Goldpreis kann man trotz nachlassender Risikoaversion an den internationalen Aktienmärkten weiterhin ein ausgesprochen hohes Maß an relativer Stärke attestieren.
Werbung
von Jörg Bernhard

Sowohl in Europa als auch in den USA überraschten die zum Wochenstart gemeldeten Konjunkturindikatoren positiv. In diesem Zusammenhang sind vor allem die US-Einkaufsmanagerindizes besonders hervorzuheben. An den Börsen wird derzeit ganz klar eingepreist, dass die Corona-Krise beherrschbar sei. Mit Blick auf die Zahl der Neuinfizierten scheinen die Vorschusslorbeeren allerdings nicht ganz nachvollziehbar zu sein. Beim weltgrößten Gold-ETF SPDR Gold Shares legten die Käufer zum Wochenstart erst einmal eine Atempause ein. Gegenüber Donnerstag verharrte die gehaltene Goldmenge bei 1.191,47 Tonnen, was dem höchsten Wert seit April 2013 entspricht.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 7.40 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (August) um 0,40 auf 1.793,90 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Ölpreis: Leicht negative Vorzeichen

Die gute Laune unter den Ölinvestoren basiert vor allem auf der Hoffnung, dass sich die chinesische Wirtschaft nachhaltig erholen könnte. Außerdem begrüßten die Akteure an den Ölmärkten, dass die Reisaktivitäten der US-Amerikaner unter den jüngsten Hiobsbotschaften zum Thema "Corona" bislang noch nicht gelitten haben. Für ein hohes Maß an Aufmerksamkeit dürfte nun der Wochenbericht des American Petroleum Institute sorgen, dessen Veröffentlichung für 22.30 Uhr vorgesehen ist. Diesbezügliche Überraschungen könnten dann die Tendenz für den morgigen Handelstag maßgeblich beeinflussen.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 7.40 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,27 auf 40,36 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,28 auf 42,82 Dollar zurückfiel.


Bildquellen: IPConcept, FikMik / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
    4
  • ?
Gleichgewicht finden
Starinvestor Richard Bernstein: Anleger dürfen sich weder von Optimismus noch von Pessimismus anstecken lassen
Die aktuelle Coronakrise macht es schwer für Anleger ihre Portfolios auf das Geschehen an den Aktienmärkten abzustimmen. Marktteilnehmer sind hin- und hergerissen zwischen Hoffnung auf eine wirtschaftlich Erholung und Sorge angesichts steigender Infektionszahlen. Das rät Börsenurgestein Bernstein Anlegern in diesen unsicheren Zeiten.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis2.025,607,09
0,35%
Kupferpreis6.440,00-1,00
-0,02%
Ölpreis (WTI)41,50-0,03
-0,07%
Silberpreis26,080,07
0,26%
Super Benzin1,25-0,01
-0,40%
Weizenpreis179,75-0,75
-0,42%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX letztlich tiefer -- Wall Street schließt fest -- Sixt: Gewinnwarnung -- Bayer vorsichtiger -- Evonik besser als befürchtet -- TeamViewer: Starkes Quartal -- Infineon, K+S, Schaeffler im Fokus

EU-Kommission meldet Bedenken gegen Fitbit-Übernahme durch Google an. Virgin Galactic vergrößert Verlust. Google-Mutter Alphabet nimmt 10 Milliarden Dollar mit Anleihen auf. Ford-Chef Hackett tritt überraschend zurück. ByteDance-Gründer verteidigt US-Verkaufsstrategie für TikTok. Siemens Healthineers erhält FDA-Notfallzulassung für Corona-Antikörpertest.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Umfrage

Wie bewerten Sie das Krisenmanagement der Bundesregierung bei der Corona-Pandemie?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
BayerBAY001
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
NikolaA2P4A9
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
Infineon AG623100
Deutsche Telekom AG555750