19.01.2022 07:22

Goldpreis: Warten auf europäische Inflationsdaten

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Warten auf europäische Inflationsdaten | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
Gegen 8.00 Uhr erfahren die Investoren, wie sich in Deutschland und in Großbritannien im Dezember die Konsumentenpreise entwickelt haben.
Werbung
von Jörg Bernhard

Hierzulande wird eine Inflationsrate von 5,3 Prozent erwartet, während auf der Insel ein Wert von 5,2 Prozent p.a. prognostiziert wird. Der Höhenflug bei Dollar und US-Renditen drückte den Goldpreis am gestrigen Dienstag in Richtung 1.800 Dollar auf den tiefsten Stand seit einer Woche. Weil auf der Fed-Sitzung in der kommenden Woche tendenziell "falkenhafte Töne" erwartet werden, hat der Krisenschutz aufgrund gestiegener Opportunitätskosten spürbar an Anziehungskraft verloren. Das FedWatch-Tool des Terminbörsenbetreibers CME Group zeigt derzeit eine Wahrscheinlichkeit von über 93 Prozent an, dass wir bereits im März einen Zinsschritt nach oben sehen werden, nachdem vor einem Monat hier lediglich ein Wert von 49 Prozent angezeigt worden war. Auf lange Sicht dürfte das gelbe Edelmetall aufgrund der geopolitischen und finanzpolitischen Risiken aber eher nicht aus der Mode geraten.

Am Mittwochmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 7.10 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 0,80 auf 1.813,20 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln (schon ab 100 €)
Nutzen Sie Kursschwankungen bei Öl, Gold und anderen Roh­stoffen mit attraktiven Hebeln und kleinen Spreads! Mit nur 100 Euro können Sie mit dem Handeln beginnen und mit Hebel z. B. von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Rohöl: Zur Wochenmitte weiter im Plus

Bislang vermochte die globale Welle an Omikron-Neuinfektionen, die Ölnachfrage nicht zu bremsen. Vielmehr wirken sich vor allem die Engpässe auf der Angebotsseite auf den Preis des fossilen Energieträgers aus. Wegen des US-Feiertags am Montag (Martin Luther King-Day) wird der Wochenbericht des American Petroleum Institute einen Tag später als gewohnt veröffentlicht - also erst am Mittwochabend. Laut einer von Trading Economics veröffentlichten Umfrage unter Analysten soll sich die gelagerte Ölmenge um 1,4 Millionen Barrel reduziert und die Benzinreserven um 2,3 Millionen Barrel erhöht haben.

Am Mittwochmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit höheren Notierungen. Bis gegen 7.10 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 1,25 auf 86,68 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 1,18 auf 88,69 Dollar anzog.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: elen_studio / Shutterstock.com, ded pixto / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für einen Rohstoff erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten, die sich im Speziellen mit diesem Rohstoff befassen

Alle: Alle Nachrichten, die diesen Rohstoff betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Rohstoffe betreffen

mehr News
Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.846,680,00
0,00%
Kupferpreis9.450,85186,60
2,01%
Ölpreis (WTI)110,24-1,76
-1,57%
Silberpreis21,770,00
0,01%
Super Benzin2,090,00
0,14%
Weizenpreis422,000,00
0,00%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen letztlich uneins -- METRO will für indisches Geschäft wohl Milliardenbetrag einstreichen -- Valneva, VW, Bayer im Fokus

Schröder will Aufsichtsrat-Posten bei Rosneft räumen. Zurich Insurance Group steigt aus russischem Markt aus. Rheinmetall erhält mehrere Großaufträge von Nato-Kunden. Bavarian Nordic wird wegen Affenpocken zum Spekulationsobjekt. Richemont hat im Geschäftsjahr 2021/22 Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln