15.04.2020 14:51

"Schwarzer April": Ölnachfrage sinkt laut Energieagentur so stark wie seit 25 Jahren nicht mehr

Nachfrageeinbruch: "Schwarzer April": Ölnachfrage sinkt laut Energieagentur so stark wie seit 25 Jahren nicht mehr | Nachricht | finanzen.net
Nachfrageeinbruch
Folgen
Die weltweite Ölnachfrage wird nach Einschätzung der Internationalen Energie-Agentur (IEA) im April so schwach ausfallen wie seit einem Vierteljahrhundert nicht mehr.
Werbung
Sie werde um durchschnittlich 29 Millionen Barrel (je 159 Liter) pro Tag sinken, sagte die IEA am Mittwoch in ihrem Monatsbericht voraus. "Der April könnte der vielleicht schlimmste Monat werden - er könnte als Schwarzer April eingehen", sagte IEA-Chef Fatih Birol. Für 2020 wird ein Nachfragerückgang um 9,3 Millionen Barrel täglich prognostiziert. Ein so starker Rückgang der Nachfrage sei auch durch eine Verringerung des Ölangebots nicht zu kompensieren, betonte die Organisation.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

An den Rohstoffmärkten fielen die Ölpreise daraufhin deutlich. Der Preis für die Sorte Brent gab um mehr als vier Prozent auf 28,30 pro Barrel nach.

Die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) und andere Produzenten wie Russland einigten sich am Sonntag auf eine Rekordkürzung. Ab Mai soll die Förderung um 9,7 Millionen Barrel pro Tag gesenkt werden, was fast zehn Prozent des weltweiten Angebots entspricht. Damit sollen die Ölpreise stabilisiert werden, die wegen der Corona-Pandemie eingebrochen waren. Diese wird dem Internationalen Währungsfonds zufolge zu einer weltweiten Rezession führen, was wiederum die Nachfrage nach Öl drückt.

London (Reuters)

Bildquellen: Calin Tatu / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
    2
  • Alle
    7
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.695,1510,60
0,63%
Kupferpreis8.992,50-29,00
-0,32%
Ölpreis (WTI)64,48-0,20
-0,31%
Silberpreis25,440,31
1,25%
Super Benzin1,450,00
0,00%
Weizenpreis236,004,75
2,05%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX vorbörslich wenig bewegt -- Asiens Börsen mehrheitlich freundlich -- Continental erwartet 2021 Umsatz- und Margenzuwachs -- Deutsche Post hebt Ziele weiter an -- Siltronic, FUCHS PETROLUB im Fokus

Aktien von Vantage Towers sollen für 22,50 bis 29,00 Euro verkauft werden. Deutsche Börse ermöglicht Handel mit weiteren Krypto-Produkten. DIC Asset-Chefin blickt weiter zuversichtlich auf Markt für Büroimmobilien. BVB will große Chance auf Viertelfinale nutzen: 'Ansporn genug'. Lungenkrebsmedikament von Novartis verfehlt Studien-Ziel.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wie bewerten Sie die Arbeit der Bundesregierung in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln