29.01.2016 08:49

Russland weckt laut Analysten an Ölmärkten falsche Hoffnungen

Niedrige Ölpreise: Russland weckt laut Analysten an Ölmärkten falsche Hoffnungen | Nachricht | finanzen.net
Niedrige Ölpreise
Folgen
Trotz der niedrigen Ölpreise erwarten Analysten keine durchgreifenden Förderkürzungen.
Werbung
Experten von Barclays, Macquarie, Societe Generale und anderen Finanzhäusern äußerten sich am Donnerstag skeptisch, dass die maßgeblichen Produzenten sich auf eine Drosselung einigen werden. Äußerungen des russischen Energieministers Alexander Nowak, wonach Saudi-Arabien eine koordinierte Senkung des Ausstoßes um bis zu fünf Prozent vorschlägt, nährten an den Märkten lediglich "falsche Hoffnung", konstatierte Michael D. Cohen von Barclays. "Gerüchte über eine Kürzung der Opec sind wahrscheinlich nur ein Versuch, die Stimmung am Markt zu ändern", führte er aus.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln (schon ab 100 €)
Nutzen Sie Kursschwankungen bei Öl, Gold und anderen Roh­stoffen mit attraktiven Hebeln und kleinen Spreads! Mit nur 100 Euro können Sie mit dem Handeln beginnen und mit Hebel z. B. von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Macquarie-Analyst Vikas Dwivedi äußerte die Einschätzung, Nowaks Vorstoß sei keinesfalls als Hinweis darauf zu werten, dass die genannten Vorschläge auch Realität werden. Der russische Minister hatte selbst eingeschränkt: "Es gibt noch viele Fragen, was die Kontrolle der Kürzungen angeht."

An den Märkten hatten Nowaks Andeutungen allerdings für Erleichterung gesorgt. Die Ölpreise zogen zeitweise deutlich an. Sie gaben ihre Gewinne später aber wieder größtenteils ab, nachdem in Medien Kreise aus der Golfregion zitiert wurden, wonach es keine Pläne zur Umsetzung solcher Drosselungen gibt.

Saudi-Arabien hat bereits deutlich gemacht, dass es seine Fördermengen nicht reduzieren werde ohne Abstimmung mit dem Irak, dem Iran und Russland. Experte Michael Wittner von Societe Generale hält eine Verständigung unter den vier Staaten für unwahrscheinlich. Der Iran sei nach dem Ende westlicher Sanktionen daran interessiert, seine Förderung auszubauen, erläuterte er. Selbst wenn es zu der von Nowak ins Spiel gebrachten Kürzung Russlands und der Opec um jeweils fünf Prozent käme, würde dies kaum große Auswirkungen haben, ergänzte Wittner.

New York (Reuters)

Bildquellen: Kichigin / Shutterstock.com, PhotoStock10 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
    4
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für einen Rohstoff erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten, die sich im Speziellen mit diesem Rohstoff befassen

Alle: Alle Nachrichten, die diesen Rohstoff betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Rohstoffe betreffen

mehr News
Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.826,24-0,94
-0,05%
Kupferpreis8.280,50-116,35
-1,39%
Ölpreis (WTI)109,582,44
2,28%
Silberpreis21,280,14
0,64%
Super Benzin1,870,00
0,00%
Weizenpreis350,00-8,75
-2,44%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt fester - unter 13.200 Punkten -- Nordex beschafft frisches Kapital -- Neue Daten zu Omikron-Impfstoffen von BioNTech & Co. -- Coinbase, Singulus, Bayer im Fokus

McDonald's mit neuem Finanzvorstand. Normalisierung des Flugbetriebs erst 2023 erwartet - Lufthansa reaktiviert den A380. Sparkassenverband tritt bei Bitcoin-Handel auf die Bremse. EssilorLuxottica-Chairman Leonardo Del Vecchio verstorben. Prosus will Bewertungsabschlag durch unbefristeten Aktienrückkauf mindern. Intesa Sanpaolo kauft ab 4. Juli eigene Aktien zurück.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Goldpreis im Fokus der Anleger: Sind Sie in Gold investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln