finanzen.net
19.09.2018 17:43
Bewerten
(0)

Ölpreise legen weiter zu

DRUCKEN

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Mittwoch an die starken Vortagesgewinne angeknüpft. Nach wenig Bewegung im frühen Handel ging es am Nachmittag wieder nach oben mit den Notierungen, wobei der Preis für US-Öl deutlich zulegen konnte.

Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 79,36 US-Dollar. Das waren 33 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Oktober-Lieferung stieg um 1,10 Dollar auf 70,95 Dollar.

Bereits am Dienstag waren die Rohölpreise kräftig gestiegen, nachdem die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Kreise berichtet hatte, dass sich der Ölriese Saudi-Arabien auf einen Brent-Ölpreis von mehr als 80 Dollar eingestellt habe. Der Bericht lässt frühere Bekundungen Saudi-Arabiens fragwürdig erscheinen, Angebotsausfälle auf Seiten Irans wegen neuer Sanktionen der USA auszugleichen.

Nach Einschätzung von Rohstoffexperten der Commerzbank geht mittlerweile ein tiefer Riss durch die Organisation erdölexportierender Länder (Opec). Iran beschuldige Opec-Kollege Saudi-Arabien, gemeinsam mit Russland die Fördermenge zu erhöhen, um damit dem Iran Marktanteile wegnehmen zu wollen.

Im weiteren Handelsverlauf wurden die Preise durch die Entwicklung der Ölreserven in den USA gestützt. Das US-Energieministerim hatte am Nachmittag gemeldet, dass die amerikanischen Ölreserven in der vergangenen Woche um 2,1 Millionen auf 394,1 Millionen Barrel gesunken waren. Fallende Lagerbestände können ein Hinweis auf ein geringeres Angebot oder eine steigende Nachfrage sein./jkr/tos

+ 13% pro Jahr - So erzielen Sie höhere Renditen

Wie können Anleger mehr Rendite aus ihrem Depot holen ohne dabei höhere Risiken einzugehen? Im Online-Seminar erklärt der Finanz­mathematiker Michael Schnoor, wie es funktioniert.
Hier informieren und kostenlos anmelden

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.222,331,00
0,08%
Kupferpreis6.248,5046,40
0,75%
Ölpreis (WTI)69,83-0,22
-0,31%
Silberpreis14,61-0,00
-0,03%
Super Benzin1,49-0,00
-0,20%
Weizenpreis201,75-1,50
-0,74%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX geht tiefer aus dem Handel -- Dow nach Fed-Protokoll leichter -- Elon Musk kauft Tesla-Aktien -- Fresenius pessimistischer für Gesamtjahr -- Netflix schlägt Erwartungen -- IBM, FMC, Roche im Fokus

Investoren wollen Sanierung von Steinhoff nicht mit Klagen stören. "Boomwahrscheinlichkeit" in Deutschland bei knapp 35 Prozent. RIB Software beschließt kleinen Aktienrückkauf. EU genehmigt Verkauf von Praxair-Geschäften nach Japan. BVB-Aktie im Aufwind: 17-Jahres-Hoch. Experten rechnen mit anhaltend steigenden Anleiherenditen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie, dass Angela Merkel Anfang Dezember auf dem Parteitag der CDU als Parteichefin wiedergewählt wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Lufthansa AG823212
Aurora Cannabis IncA12GS7
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.578580
Netflix Inc.552484
Amazon906866
Wirecard AG747206
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750
BVB (Borussia Dortmund)549309
BASFBASF11