18.01.2018 18:42
Bewerten
(0)

Ölpreise wenig bewegt - Neue Opec-Prognosen und US-Reservedaten bewegen kaum

DRUCKEN

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Donnerstag wenig Regung gezeigt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März kostete am Abend 69,39 US-Dollar. Das war in etwa so viel wie am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar stieg leicht um 16 Cent auf 64,13 Dollar.

Anzeige, Capital at risk
ÖL, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 152) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 15.200 Euro Kapital zu profitieren! Jetzt Bonus sichern.
Jetzt informieren

Ein überraschend starker Rückgang der US-Ölreserven bei einem gleichzeitigen Anstieg der US-Ölproduktion konnte den Preisen keine klare Richtung geben. Zuvor hatten bereits neue Prognosen zum Angebot von Rohöl auf dem Weltmarkt durch die Organisation erdölexportierender Länder (Opec) die Ölpreise nicht nennenswert bewegt. "Höhere Ölpreise bringen mehr Angebot auf den Markt", hieß es im Monatsbericht der Opec. Der jüngste Höhenflug der Ölpreise dürfte vor allem in Nordamerika zu einer stärkeren Produktion führen.

Zeitgleich hatte das Kartell die Nachfrageprognose für Opec-Öl gesenkt. Demnach geht das Kartell davon aus, dass die Nachfrage in diesem Jahr bei 33,09 Millionen Barrel pro Tag liegen dürfte nach zuvor 33,15 Millionen Barrel. Experten schätzen, dass die Opec-Staaten im Dezember durchschnittlich 32,42 Millionen Barrel pro Tag gefördert hatten.

Auch am Ölmarkt würden die Bäume nicht in den Himmel wachsen, hieß es in einem Kommentar von Experten der Commerzbank. Ohnehin rechtfertige das wirtschaftliche Umfeld nicht das erhöhte Preisniveau. Im Verlauf der Woche hatten die Ölpreise zeitweise den höchsten Stand seit drei Jahren erreicht./tos/he

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.284,43-45,43
-3,42%
Kupferpreis6.825,10-12,40
-0,18%
Ölpreis (WTI)71,35-0,24
-0,34%
Silberpreis16,32-0,13
-0,78%
Super Benzin1,460,01
0,41%
Weizenpreis177,250,50
0,28%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,48
-0,3
5g Goldbarren192,40
-0,4
10g Goldbarren373,27
-0,4
1 Uz Goldbarren1.124,37
-0,4
Krügerrand1.134,09
-0,4
Maple Leaf1.134,09
-0,4
American Eagle1.142,20
-0,4
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins lange Wochenende -- US-Indizes schließen uneinheitlich -- PayPal will Mobil-Bezahldienst iZettle kaufen -- Richemont und Airlines im Fokus

Sinkende Restrukturierungskosten bei der Deutschen Bank. Amazon & Co. sollen für Umsatzsteuer der Händler haften. Mit diesen Aktien winken steigende Gewinne, wenn der Ölpreis steigt. Einzigartiger Aramco-IPO wird Dynamik der saudischen Wirtschaft verändern. Fresenius-Chef bestätigt Mittelfristziele.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Neue Trendfolge-Strategie nach Nicolas Darvas

Simon Betschinger von TraderFox erläutert am 15. Mai einen neuen Trendfolge-Ansatz, der historisch gerechnet erstaunliche 20 % Rendite pro Jahr erzielt hätte.
Mehr erfahren!

Umfrage

Sollte Bundeskanzlerin Angela Merkel entgegen dem Kurs von US-Präsident Trump am Atom-Abkommen mit dem Iran festhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Aktie im Fokus
10:00 Uhr
RTL: Überraschender Verlierer
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Allianz840400
AlibabaA117ME
Facebook Inc.A1JWVX
Steinhoff International N.V.A14XB9
Netflix Inc.552484
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW