finanzen.net
14.08.2012 08:49

Rohöl: Stark dank geopolitischer Risiken

Folgen
Die Spannung steigt, schließlich stehen heute diverse Konjunkturindikatoren zur Bekanntgabe an – und auch unter geopolitischen Aspekten wachsen ebenfalls die Sorgen.
Werbung
von Jörg Bernhard

Dies könnte den Ölpreis in den kommenden Tagen wieder stärker bewegen. Während die Konjunktur derzeit eher einen negativen Einfluss auf den fossilen Energieträger ausüben müsste, sorgen die wachsenden Spannungen zwischen Israel und dem Iran für ein relativ hohes Preisniveau. Am Vormittag steht vor allem Europas Konjunktur auf dem Prüfstand der Investoren. Neben aktuellen BIP-Zahlen aus Deutschland und Europa dürfte die Marktakteure aber auch der ZEW-Konjunkturausblick für die deutsche Wirtschaft interessieren. Laut einer Umfrage von Dowjones Newswire unter Analysten soll es bei der Einschätzung der Lage bergab und bei den Erwartungen (wo der Index derzeit deutlich negative Werte aufweist) leicht bergauf gehen. Am Nachmittag müssen die Anleger dann noch die US-Produzentenpreise sowie die Einzelhandelsumsätze (beide 14.30 Uhr) verarbeiten.
Am Dienstagvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit steigenden Notierungen. Bis gegen 8.35 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,51 auf 93,24 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,35 auf 113,95 Dollar anzog.

Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Platin: Kampf um 1.400 Dollar hält an

Noch verteidigt das als besonders konjunktursensitiv geltende Edelmetall Platin seine charttechnische Unterstützungszone, wenngleich die psychologisch wichtige Marke von 1.400 Dollar immer wieder unterschritten wird. Chartinduzierte Verkäufe drohen, falls Platin unter 1.370 Dollar fallen sollte, weil dann der Boden wegbrechen würde. Ende Dezember sowie im Frühjahr dieses Jahres drehte das Edelmetall mehrmals über diesem Level wieder in höhere Kursregionen.
Am Dienstagvormittag präsentierte sich der Platinpreis mit stärkeren Notierungen. Bis gegen 8.35 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Platin (Oktober) um 3,40 auf 1.396,20 Dollar pro Feinunze.

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?

Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv

Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv

Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.776,20-8,30
-0,47%
Kupferpreis6.022,65-57,15
-0,94%
Ölpreis (WTI)40,590,30
0,74%
Silberpreis18,080,57
3,27%
Super Benzin1,26-0,00
-0,08%
Weizenpreis182,751,50
0,83%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX fester erwartet -- Asiens Börsen in Grün -- Wirecard angeblich seit Jahren mit Verlusten im Kerngeschäft -- Reform der Bafin geplant -- Air France: Mehr als 7.500 Stellen weg

Grossbritannien anscheinend vor Impfstoff-Deal mit Sanofi und GSK. Shop Apotheke setzt in Corono-Krise deutlich mehr um. Großbritannien anscheinend vor Ausschluss von Huawei bei 5G-Mobilfunknetz - Frankreich will keinen kompletten Bann. Argentinien macht Gläubigern im Schuldenstreit letztes Angebot. Ferrari-Teamchef: 'Kein Zauberstab' für Vettel-Auto. VW entscheidet im Juli über neuen Standort für Passat-Produktion.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
Allianz840400
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9