14.05.2012 08:10

Rohöl: Spekulanten gehen „raus“

Folgen
Der am Freitagabend veröffentlichte COT-Report (Commitments of Traders) brachte es an den Tag: Spekulanten fliehen aus WTI-Rohöl.
Werbung
von Jörg Bernhard

Der Optimismus der Spekulanten hat in der vergangenen Woche einen empfindlichen Dämpfer erhalten. In der Zeit vom 1. bis 8. Mai brach an der Nymex die kumulierte Netto-Long-Position großer wie kleiner Spekulanten regelrecht ein. Innerhalb nur einer Woche stürzte sie von 251.463 auf 204.021 Kontrakte (-18,9 Prozent), das niedrigste Niveau seit dem 7. Februar. Skeptisch gaben sich die Großspekulanten (Non-Commercials), deren Netto-Long-Position von 226.643 auf 183.960 Futures (-18,9 Prozent) einbrach. Bei den Kleinspekulanten war sogar ein etwas größeres Minus von 24.820 auf 20.061 Kontrakte (-19,2 Prozent) zu beklagen.

Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Am Montagvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit schwachen Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,66 auf 95,47 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,51 auf 111,75 Dollar zurückfiel.

Silber: Einbrechender Optimismus der Spekulanten

Wie beim gelben Edelmetall gab es an den Terminmärkten auch bei Silber eine wachsende Skepsis zu beobachten. Dies brachte zumindest der aktuelle COT-Report vom Freitag zum Ausdruck. Innerhalb einer Woche reduzierte sich die kumulierte Netto-Long-Position sämtlicher spekulativer Marktkräfte von 23.743 auf 17.899 Kontrakte (-24,6 Prozent). Bei den Großspekulanten gab es bei der Netto-Long-Position einen Rückgang von 15.584 auf 12.563 Futures (-19,4 Prozent). Noch pessimistischer zeigten sich die Kleinspekulanten, deren Netto-Long-Position von 8.159 auf 5.336 Kontrakte (-34,6 Prozent) einbrach. Aus charttechnischer Sicht haben sich die Perspektiven nach dem Verletzen der Unterstützung im Bereich von 30 Dollar massiv eingetrübt. Ein Test des alten 52-Wochentiefs bei 26 Dollar kann nun nicht ausgeschlossen werden.

Am Montagvormittag präsentierte sich der Silberpreis mit schwächeren Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Silber (Juli) um 0,25 auf 28,64 Dollar pro Feinunze.

Nachrichten zu Silberpreis

  • Relevant
  • Alle
    1
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.768,36-1,54
-0,09%
Kupferpreis9.614,30274,10
2,93%
Ölpreis (WTI)62,81-0,66
-1,04%
Silberpreis27,22-0,20
-0,72%
Super Benzin1,420,01
0,50%
Weizenpreis246,000,25
0,10%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Wall Street beendet Handel weit im Minus -- DAX schließt leichter -- Moderna mit starkem Umsatz -- Bayer schreibt Milliardenverlust -- SAP erhöht Dividende -- NVIDIA, AIXTRON, GameStop im Fokus

CureVac erwartet EU-Zulassung für Corona-Impfstoff bis Anfang Juni. Twitter-Aktie schnellt auf Rekordhoch: Anleger bejubeln Prognose. Bitcoin-Börse Coinbase geht mit schwarzen Zahlen an die NASDAQ. Plug Power schreibt weiter rote Zahlen. BioNTech und Pfizer starten Studie zu dritter Impfdosis. Corona-Antikörper von GSK verfehlt Studienziel.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Die Diskussion über Corona-Impfungen ist in vollem Gang. Haben Sie vor, sich impfen zu lassen, wenn Sie die Gelegenheit dazu erhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln