finanzen.net
29.03.2019 21:33
Bewerten
(0)

Rohstoff goes Krypto: Reichster Russe arbeitet an einer Plattform für Palladium

Rohstoff-Token?: Rohstoff goes Krypto: Reichster Russe arbeitet an einer Plattform für Palladium | Nachricht | finanzen.net
Rohstoff-Token?
DRUCKEN
Rohstoffhandel in Kombination mit dem Blockchain-Trend? Genau das möchte Milliardär Vladimir Potanin umsetzen und seinen Kunden den digitalen Handel mit Palladium ermöglichen.
"Die Leute tendieren dazu, mehr und mehr dezentralisierte Netzwerke und Plattformen, die keinen Hauptbetreuer haben, zu verwenden", erklärte Potanin in einem Interview, wie berichtete Bloomberg. Der reichste Russe hat nun vor, zusammen mit Norilsk Nickel JSC an diesem Prozess zu partizipieren. Potanin ist CEO von Norilsk Nickel, einem der führenden Palladiumhersteller, und hält etwa ein Drittel an dem Rohstoffunternehmen.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Digitale Plattform und Token

Wie der Norilsk Nickel-Chef in Moskau verkündet haben soll, wird sogar an mehreren digitalen Plattformen gearbeitet - dafür sollen auch eigene Token erstellt werden. Das Besondere: Diese digitalen Münzen sollen an Palladium gekoppelt sein. Derzeit stehe der Palladiumproduzent in Verhandlungen mit den Schweizer Behörden, wo der Palladiumfonds des Konzerns seinen Sitz hat. Hier sollen zukünftig Token ausgegeben werden können. Darüber hinaus halte sich der Konzern die Option offen, das Angebot dann noch auf weitere Edelmetalle auszuweiten. Norilsk Nickel zielt darauf ab, seine Plattform bis Ende des Jahres umzusetzen - das kann der Konzern nur einhalten, wenn er die entsprechenden Genehmigungen erteilt bekommt.

Pilotprojekt für russische Zentralbank?

Zusätzlich soll eine Plattform für unternehmensinterne Transaktionen erstellt werden. Potanin äußerte laut Bloomberg außerdem, dass ebendieses Vorhaben der russischen Zentralbank als eine Art Modelllauf dienen könnte, um regulierte Blockchain-Systeme auf ihre Tauglichkeit hin zu erproben. Denn Potanin sei außerdem in Gesprächen mit der russischen Regierung und Zentralbank verwickelt, die sich im Allgemeinen mit einer potenziellen Regulierung digitaler Plattformen befassen. Im April soll diesbezüglich die nächste Anhörung über ein Gesetz über digitale Wertanlagen stattfinden. "Das Hauptproblem des Entwurfs besteht darin, dass digitale Plattformen nur von Banken und Börsen betrieben werden sollten", bemängelt er. Durch die vielfältige Einsatzmöglichkeit solcher Plattformen, sollte diese Technologie nicht nur dem Interesse von Banken und Börsen unterliegen.

Palladium-Token für Kunden vorteilhaft

Hintergrund sind unter anderem die Vorteile, die mit der Blockchain-Technologie einhergehen - diese will das Unternehmen mit der digitalen Plattform nutzen und seinen Kunden zugänglich machen. Insbesondere erhofft man sich in der Branche, eine Kostensenkung und Reduzierung des zeitlichen Aufwandes zu bewirken. Der CEO des Palladiumproduzenten habe von Kundenseite auf Nachfrage Zuspruch bekommen, dass auf Edelmetall-basierte Token Anklang fänden. "Transaktionen in Token sind einfacher und bequemer", betonte der Milliardär. Von Vorteil wäre dann etwa, dass Kunden dank der Plattform unerwünschte Volumen leichter weiterverkaufen könnten, wenn der digitale Auftrag die Tokens beinhaltet - und es dann kein physischer Auftrag mehr ist.

Trendreiches Vorhaben

Sollte Norilsk Nickel die Möglichkeit erhalten, das Blockchain-Projekt umzusetzen, wäre eine Startinvestition von bis zu 6 Millionen US-Dollar nötig. Potanin zeigt sich jedoch positiv gestimmt: "Wenn wir Erfolg haben, wird die Wirkung enorm sein", zitiert ihn Bloomberg. Und diese Ambition scheint auch gar nicht allzu abwegig, würde ein Palladium-basierter Token auf einer digitalen Rohstoff-Plattform zwei Trends miteinander vereinen: Auf der einen Seite das derzeit bei Anlegern wohl beliebteste Edelmetall: Der Palladiumpreis profitierte in jüngster Vergangenheit vor allem von der Dieselkrise, überholte im Zuge seiner Aufwärtsbewegung das Edelmetall Gold und erreichte kürzlich ein neues Allzeithoch. Auf der anderen Seite wird der Rohstoff dann mit dem weiterhin im Trend befindlichen Krypto-Handel kombiniert. Zwar hat sich der Hype um Bitcoin & Co. deutlich abgekühlt, die zugrundeliegende Blockchain-Technologie findet dafür aber immer mehr Adaptionen. Möglicherweise dürfte die Schweiz als Start für das Blockchain-Projekt die richtige Anlaufstelle sein: Anfang des Jahres wurde die erste Blockchain-basierte Immobilien-Plattform gestartet. Darüber hinaus wurde kürzlich bekannt, dass das "Schweizer Amazon" nun Bitcoins als Zahlungsmittel akzeptiert.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Bitcoin kaufen - So geht's

Bildquellen: dencg / Shutterstock.com, dien / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • ?
Das bessere Investment?
Lego als Investment: Kann Lego Gold als Anlage übertreffen?
Mit Lego-Steinen kann man vieles aufbauen. Auch ein eigenes Portfolio. In den letzten Jahren haben sich die Spielartikel immer mehr zu einer kreativen Wertanlage entwickelt. Nun werden erste Stimmen laut, dass ein Investment sogar das beliebte Gold übertreffen könnte.
18.04.19

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.274,10-0,03
-0,00%
Kupferpreis6.445,35-63,15
-0,97%
Ölpreis (WTI)64,000,25
0,39%
Silberpreis14,910,00
0,00%
Super Benzin1,460,01
0,48%
Weizenpreis183,50-1,50
-0,81%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Oster-Wochenende -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Pinterest-Aktie mit fulminantem Börsendebüt -- Daimler, Senvion, Deutsche Post, OSRAM, Zoom-IPO im Fokus

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. 3,4 Milliarden Dollar: Cannabis-Megadeal in Nordamerika eingefädelt. Nestlé: Robuster Start ins neue Geschäftsjahr. US-Versicherer Travelers steigert Gewinn.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Facebook Inc.A1JWVX
Netflix Inc.552484
Intel Corp.855681
GoProA1XE7G
TwitterA1W6XZ
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Allianz840400
CommerzbankCBK100