finanzen.net
13.01.2020 07:27
Bewerten
(3)

Siemens hält an umstrittenem Auftrag in Australien fest

München (Reuters) - Siemens hält trotz heftiger Kritik von Umweltverbänden und Umweltschützern an einem Signaltechnik-Auftrag für eine umstrittene Kohlemine in Australien fest.

Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

"Wir müssen unsere vertraglichen Verpflichtungen erfüllen", schrieb Vorstandschef Joe Kaeser nach einer außerordentlichen Vorstandssitzung am Sonntagabend auf Twitter. "Wir dürfen kein Unternehmen sein, auf das sich die Kunden nicht verlassen können." Zudem würde die Mine auch ohne Siemens-Technik gebaut. Der Industriekonzern aus München liefert dem indischen Energiekonzern Adani damit wie bestellt Signaltechnik für die Bahnstrecke, auf der die Kohle aus der "Carmichael"-Mine über Hunderte Meilen zum Hafen transportiert werden soll.

Kaeser hatte sich am Freitag mit der Klima-Aktivistin Luisa Neubauer getroffen und danach erklärt, die Entscheidung für den Auftrag über das Wochenende noch einmal zu überdenken. "Wir sind weit davon weg, perfekt zu sein. Und wir hätten im Vorhinein klüger sein sollen, was dieses Projekt betrifft", schrieb Kaeser in einer ausführlichen Stellungnahme, die Siemens am Sonntag im Internet veröffentlichte. "Wenn das mein Unternehmen wäre, hätte ich womöglich anders gehandelt, obwohl klar ist, dass es nicht von der Installation unseres Signalsystems - das die bestehende Strecke sicherer macht - abhängt, ob die Kohlemine gebaut wird oder nicht." Schließlich hätten sich auch andere Firmen um den Auftrag beworben. Adani will die dort gewonnene Kohle nutzen, um Kraftwerke in Indien zu befeuern. Der Auftrag bringt Siemens 18 Millionen Euro.

Die Klimaschutzbewegung "Fridays for Future" hatte Siemens aufgefordert, den Auftrag zu stornieren. Auch die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg appellierte am Wochenende an Siemens, "die einzig richtige Entscheidung zu treffen". Die seit Wochen tobenden Buschbrände in Australien hatten die Debatte um die Kohlemine verschärft. Die Feuer werden auch auf die globale Erwärmung zurückgeführt, für die der Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) mitverantwortlich gemacht wird. Kohlekraftwerke gelten deshalb als besonders umweltschädlich.

KAESER WILL VETORECHT GEGEN UMWELTSÜNDEN

Als Konsequenz aus dem Sturm der Entrüstung will Siemens künftig größeres Augenmerk auf die Folgen seines Tuns für die Umwelt legen. Der existierende Nachhaltigkeits-Ausschuss des Konzerns soll dazu ein Vetorecht gegen die Beteiligung von Siemens an Projekten wie dem in Australien bekommen. Erstmals sollen auch externe Mitglieder in das Gremium einziehen. Kaeser hatte Neubauer am Freitag einen Posten im Aufsichtsrat der Energie-Sparte von Siemens oder einem anderen Gremium angeboten - doch die Aktivistin lehnte ab: "Ich wäre in dieser Position nicht mehr in der Lage, Siemens unabhängig zu kommentieren."

Kaeser verwies in seiner Stellungnahme darauf, dass nicht nur die australischen Wähler und die Regierung, sondern auch die höchsten Gerichte des Landes und die indigenen Völker in der Region das Carmichael-Projekt befürwortet hätten. Der Siemens-Chef zitierte aus einem Brief des zuständigen Ministers Matthew Canavan: "Sich dem Druck der Anti-Adani-Protestierer zu beugen, wäre eine Beleidigung für die arbeitenden Bürger Australiens und für die wachsenden Bedürfnisse Indiens."

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf SiemensDC32WG
WAVE Unlimited auf SiemensDC3HZF
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC32WG, DC3HZF. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.

Nachrichten zu Siemens AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Siemens AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.01.2020Siemens Sector PerformRBC Capital Markets
16.01.2020Siemens buyUBS AG
16.01.2020Siemens Equal weightBarclays Capital
14.01.2020Siemens Equal-WeightMorgan Stanley
13.01.2020Siemens buyGoldman Sachs Group Inc.
16.01.2020Siemens buyUBS AG
13.01.2020Siemens buyGoldman Sachs Group Inc.
10.01.2020Siemens overweightJP Morgan Chase & Co.
08.01.2020Siemens buyMerrill Lynch & Co., Inc.
08.01.2020Siemens overweightJP Morgan Chase & Co.
17.01.2020Siemens Sector PerformRBC Capital Markets
16.01.2020Siemens Equal weightBarclays Capital
14.01.2020Siemens Equal-WeightMorgan Stanley
09.01.2020Siemens Equal-WeightMorgan Stanley
08.01.2020Siemens Equal weightBarclays Capital
08.11.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
07.11.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
03.10.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
24.09.2018Siemens UnderweightBarclays Capital
31.08.2018Siemens UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.557,300,00
0,00%
Kupferpreis6.276,5045,15
0,72%
Ölpreis (WTI)58,810,22
0,38%
Silberpreis18,040,10
0,53%
Super Benzin1,410,01
0,36%
Weizenpreis194,001,25
0,65%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- Glyphosat-Klagen gegen Bayer: Mediator hofft auf raschen Vergleich -- SAP, Airbus im Fokus

Boeing entdeckt neues Software-Problem bei 737 MAX. Jenoptik bleibt auf Militärgeschäft sitzen. Lufthansa setzt Flüge nach Teheran bis Ende März aus. Bisher kein Signal von Tesla für Billigung von Kaufvertrag. Richter sieht anscheinend weitere Punkte bei Winterkorn-Anklage kritisch. Schlumberger: Sonderbelastungen drücken Ergebnis. Microsoft startet große Klima-Initiative. Bitcoin übersteigt 9.000 US-Dollar-Marke.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Im Ringen um den Erhalt des Atomabkommens drohen die Europäer dem Iran mit härteren Schritten. Glauben Sie, dass der Atom-Deal noch zu retten ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Varta AGA0TGJ5
BMW AG519000