07.05.2018 07:31
Bewerten
(0)

Silber: Großspekulanten mehrheitlich erneut "bearish"

Silber und Rohöl: Silber: Großspekulanten mehrheitlich erneut "bearish" | Nachricht | finanzen.net
Silber und Rohöl
DRUCKEN
Der aktuelle Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC weist derzeit vor allem eines auf: stark verunsicherte Großspekulanten.
von Jörg Bernhard

Große Terminspekulanten (Non-Commercials) haben nämlich in der Woche zum 1. Mai ihre Short-Position um fast 20.000 Kontrakte aufgestockt. Dadurch hat sich deren Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) von 11.967 Kontrakte in eine Netto-Short-Position (pessimistische Markterwartung) von minus 7.196 Futures umgewandelt. Kleinspekulanten (Non-Reportables) blieben im Berichtszeitraum relativ besonnen, was sich in einem marginalen Rückgang der Netto-Long-Position von 19.598 auf 19.174 Kontrakte (-2,0 Prozent) niedergeschlagen hat. Besonders interessant: Charttechnisch hat sich der Ausverkauf der Großspekulanten kaum auf den Silberpreis ausgewirkt, was durchaus als Zeichen relativer Stärke bezeichnet werden kann.

Am Montagmorgen zeigte sich der Silberpreis mit erholten Notierungen. Bis gegen 7.20 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Silber (Juli) um 0,046 auf 16,564 Dollar pro Feinunze.
Anzeige, Capital at risk
ÖL, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 152) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 15.200 Euro Kapital zu profitieren! Jetzt Bonus sichern.
Jetzt informieren

Rohöl: Höchster Stand seit über drei Jahren

Die Fronten zwischen dem Iran und den USA haben sich zuletzt weiter verhärtet. Bis spätestens 12. Mai erfahren die Marktakteure, ob US-Präsident Trump die US-Sanktionen gegen den Iran wieder in Kraft setzen wird. Derzeit rechnet an den Ölmärkten offensichtlich eine Mehrheit mit einem erneuten Öl-Embargo. Der am Freitagabend veröffentlichte Wochenbericht der im Ölsektor tätigen US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes über die nordamerikanischen Bohraktivitäten hätte eigentlich zu Verkaufsdruck führen müssen. Im Vergleich zur Vorwoche hat sich nämlich in Kanada, Mexiko und in den USA die Gesamtzahl der Bohranlagen von 1.106 auf 1.118 erhöht, wobei in den USA sogar ein Zuwachs von 1.021 auf 1.032 Bohrlöcher registriert worden war.



Am Montagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit höheren Notierungen. Bis gegen 7.20 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future (Juni) um 0,64 auf 70,36 Dollar, während sein Pendant auf Brent (Juli) um 0,75 auf 75,62 Dollar anzog.


Bildquellen: Julian Mezger, Julian Mezger für Finanzen Verlag, arnet117 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Silberpreis

  • Relevant
  • Alle
    1
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.231,93-1,95
-0,16%
Kupferpreis6.073,0091,00
1,52%
Ölpreis (WTI)68,19-2,12
-3,02%
Silberpreis15,51-0,07
-0,47%
Super Benzin1,440,01
0,42%
Weizenpreis191,253,50
1,86%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,01
-0,1
5g Goldbarren184,98
-0,1
10g Goldbarren358,58
-0,1
1 Uz Goldbarren1.079,41
-0,1
Krügerrand1.090,67
-0,1
Maple Leaf1.090,67
-0,1
American Eagle1.102,74
-0,1
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen leicht im Minus -Trump bereit zu Zöllen auf alle Einfuhren aus China -- Microsoft-Aktie nach starken Zahlen auf Rekordjagd -- VTG, Jungheinrich im Fokus

Porsche Panamera angeblich vor Diesel-Rückruf. Bayer nimmt Verhütungsmittel von US-Markt. Trump legt im Streit mit US-Notenbank nach. Trump wirft China und EU Währungsmanipulationen vor. Erstmals in der Geschichte: Ethereum-Transaktionsgebühren höher als bei Bitcoin. Auto-Aktien schwächeln - Französischer Zulieferer enttäuscht.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wie sind ihre Erwartungen an die Verhandlungen der EU mit den USA hinsichtlich des Handelskonflikts?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
Steinhoff International N.V.A14XB9
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
adidas AGA1EWWW
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750