finanzen.net
14.05.2019 16:32
Bewerten
(0)

SPD-Chefin - Deutschland wird US-Krieg gegen Iran nicht unterstützen

SPD-Chefin - Deutschland wird US-Krieg gegen Iran nicht unterstützen | Nachricht | finanzen.net
DRUCKEN

Berlin (Reuters) - Die SPD schließt die Unterstützung eines amerikanischen Militärschlags gegen den Iran aus.

Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

"Ich sage für Deutschland:... Es wird mit uns keine gegen den Iran gerichtete Militärintervention geben", sagte Parteichefin Andrea Nahles in Berlin. Sie gehe davon aus, dass das Thema am Dienstagabend auch im Koalitionsausschuss der Spitzen von CDU, CSU und SPD besprochen werde. Sie vermied eine konkrete Antwort auf die Frage, ob die Bundesregierung eine Nutzung von US-Militärbasen in Deutschland im Falle eines Angriffs untersagen sollte. Nahles sagte lediglich, man solle nicht mit entsprechender Rhetorik die Ereignisse vorwegnehmen.

Nahles machte sowohl die USA als auch Iran für die Verschärfung der Lage verantwortlich. Der Regierung in Washington warf sie vor, mit dem einseitigen Ausstieg aus dem Atomabkommen und den Sanktionsdrohungen für eine Eskalation gesorgt zu haben. Dem Iran hielt sie "unhaltbare Ultimaten und Drohgebärden" vor. Alle Seiten müssten verbal abrüsten.

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.428,659,10
0,64%
Kupferpreis5.941,100,60
0,01%
Ölpreis (WTI)57,64-0,11
-0,19%
Silberpreis15,41-0,03
-0,22%
Super Benzin1,460,00
0,07%
Weizenpreis183,503,00
1,66%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX vorbörslich leichter -- Asiens Börsen mit kräftigen Abgaben -- Linde schließt Liefervertrag mit Exxon Mobil in Milliardenhöhe -- Gold auf 6-Jahreshoch -- Credit Suisse im Fokus.

Amazon verlängert Abokunden-Aktion Prime Day auf 48 Stunden. Morphosys bestellt neuen Vorstandsvorsitzenden. George Soros und andere reiche US-Unternehmer fordern Vermögenssteuer. KPN-Chef Ibarra tritt im September zurück.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die USA suchen Verbündete gegen den Iran. Sollte sich Deutschland einer solchen Allianz anschließen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Barrick Gold Corp.870450
Infineon AG623100
Lufthansa AG823212
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Allianz840400