finanzen.net
28.01.2019 12:42
Bewerten
(0)

Trump streicht Sanktionen gegen russische Rusal

Washington/Moskau (Reuters) - US-Präsident Donald Trump hat trotzt Widerstands der Demokraten die Sanktionen gegen den russischen Aluminiumgiganten Rusal und dessen Mutterkonzern En+ gestrichen.

Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Auch Strafmaßnahmen gegen andere Firmen, die in einer Verbindung zu dem Oligarchen Oleg Deripaska stehen, wurden aufgehoben, wie das US-Finanzministerium mitteilte. Die Sanktionen gegen Deripaska selbst blieben aber bestehen. Rusal ist der größte Aluminiumproduzent der Welt außerhalb Chinas.

An der Börse in Hongkong schnellten die Rusal-Aktien am Montag um neun Prozent in die Höhe und erreichten den höchsten Stand seit April 2018. An der London Metal Exchange (LME) gaben die Preise für Aluminium um 1,4 Prozent nach. Als die Sanktionen im vergangenen Frühjahr verhängt worden waren, hatte das weitreichende Auswirkungen. So stiegen die Preise für den Rohstoff auf ein Sieben-Jahreshoch. Das wiederum traf Firmen auf der ganzen Welt, auch in den USA. So drohten sich etwa Autoteile und Getränkedosen zu verteuern.

Die US-Regierung hatte im April 2018 Strafmaßnahmen gegen Deripaska sowie Rusal und andere Unternehmen verhängt, an denen der russische Milliardär große Beteiligungen besitzt. Ihm werden enge Beziehungen zum Kreml nachgesagt. Zudem hatte er auch Verbindungen zu Paul Manafort, dem ehemaligen Wahlkampfmanager von Präsident Trump. Hintergrund waren unter anderem Vorwürfe, Russland habe sich in die US-Präsidentenwahl 2016 eingemischt.

Das US-Finanzministerium hatte bereits am 20. Dezember angekündigt, die Sanktionen gegen den Aluminiumriesen Rusal, En+ und den Energiekonzern EuroSibEnergo fallen zu lassen. Die drei Unternehmen hatten zugesagt, den Anteil Deripaskas zu verringern.

Nachrichten zu Glencore plc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Glencore plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.09.2019Glencore UnderweightJP Morgan Chase & Co.
04.09.2019Glencore buyDeutsche Bank AG
28.08.2019Glencore UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.08.2019Glencore HaltenIndependent Research GmbH
20.08.2019Glencore NeutralGoldman Sachs Group Inc.
04.09.2019Glencore buyDeutsche Bank AG
19.08.2019Glencore overweightMorgan Stanley
16.08.2019Glencore OutperformCredit Suisse Group
13.08.2019Glencore overweightBarclays Capital
08.08.2019Glencore buyJefferies & Company Inc.
27.08.2019Glencore HaltenIndependent Research GmbH
20.08.2019Glencore NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.08.2019Glencore NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
09.08.2019Glencore NeutralUBS AG
08.08.2019Glencore NeutralUBS AG
12.09.2019Glencore UnderweightJP Morgan Chase & Co.
28.08.2019Glencore UnderweightJP Morgan Chase & Co.
15.08.2019Glencore UnderweightJP Morgan Chase & Co.
07.08.2019Glencore SellGoldman Sachs Group Inc.
06.08.2019Glencore SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Glencore plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.517,1517,93
1,20%
Kupferpreis5.770,00-21,40
-0,37%
Ölpreis (WTI)58,09-0,59
-1,01%
Silberpreis17,990,20
1,12%
Super Benzin1,41-0,01
-0,99%
Weizenpreis171,50-0,25
-0,15%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX geht kaum verändert ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- CoBa will Stellen streichen -- Hoffnung auf Bewegung im Brexit-Streit -- K+S, Thomas Cook, Roche, HHLA im Fokus

Deutz kappt Gewinnprognose. Trump sieht Fortschritte bei Handelsgesprächen mit China. OSRAM-Aufsichtsratschef verkauft Aktien ebenfalls nicht an ams. Capital Group stockt E.ON-Anteile auf über 10 Prozent auf. TRATON-Beteiligung Navistar erwartet höhere Marge. Amazon startet Klimainitiative - 100.000 Elektro-Lieferwagen bestellt.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Amazon906866
NEL ASAA0B733
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
BASFBASF11
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T