finanzen.net
19.09.2018 16:49
Bewerten
(0)

USA: Rohöllagerbestände sinken weniger als erwartet

DRUCKEN

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Rohölbestände in den USA sind in der vergangenen Woche weniger als erwartet zurückgegangen. Sie sanken um 2,1 Millionen auf 394,1 Millionen Barrel, wie das US-Energieministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Analysten hatten im Schnitt einen etwas stärkeren Rückgang um 2,5 Millionen Barrel erwartet.

Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die Benzinbestände fielen um 1,7 Millionen auf 234,2 Millionen Barrel. Die Vorräte an Destillaten (Heizöl, Diesel) kletterten hingegen um 0,8 Millionen auf 140,1 Millionen Barrel. Die US-Ölproduktion stieg um 0,1 auf 11,0 Millionen Barrel pro Tag.

Die Daten im Überblick:

^ Aktuell Vorwoche

Rohöllagerbestände 394,1 396,2

Benzinlagerbestände 234,2 235,9

Destillatebestände 140,1 139,3°

(in Mio. Barrel)

Hinweis: Abweichungen aufgrund von Rundungen möglich.

/jkr/jsl/tos

+ 13,1 % pro Jahr

Der Finanz­mathematiker Michael Schnoor forscht seit mehr als 20 Jahren daran, wie sich Risiken reduzieren und Renditen steigern lassen. Im Online-Seminar erklärt er, wie es funktioniert.
Hier kostenlos anmelden

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.223,33-1,10
-0,09%
Kupferpreis6.202,10-92,70
-1,47%
Ölpreis (WTI)72,03-0,14
-0,19%
Silberpreis14,65-0,02
-0,13%
Super Benzin1,49-0,00
-0,20%
Weizenpreis203,25-1,50
-0,73%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX vor festem Start -- Asiens Börsen uneinig -- Fresenius pessimistischer für Gesamtjahr -- Netflix schlägt Erwartungen -- IBM enttäuscht mit Umsatzrückgang -- Roche im Fokus

Geschäfte bei ASML laufen weiter robust. EU-Kommission bietet wohl längeren Brexit-Übergang an. GE könnte wohl Siemens im Irak Großteil eines Milliardenauftrags wegschnappen. Trump greift erneut US-Notenbank Fed an: "Meine größte Bedrohung". FMC senkt Umsatz- und Ergebnisprognose für 2018.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie, dass Angela Merkel Anfang Dezember auf dem Parteitag der CDU als Parteichefin wiedergewählt wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Netflix Inc.552484
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
EVOTEC AG566480
BVB (Borussia Dortmund)549309
BASFBASF11
Steinhoff International N.V.A14XB9
CommerzbankCBK100