finanzen.net
23.03.2018 19:30
Bewerten
(0)

VDA-Präsident Mattes für höheren Anteil moderner Diesel

DRUCKEN

FRANKFURT (Dow Jones)--Der neue Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) spricht sich gegen Nachrüstungen bei Dieselfahrzeugen aus und sieht in der Erneuerung des Fahrzeugbestandes und in den Softwareaktualisierungen für ältere Dieselautos einen aureichenden Hebel für die Verbesserung der Luftqualität. "Der Anteil moderner Diesel sollte sogar steigen", sagte Bernhard Mattes der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Im vergangenen Jahr habe sich der Bestand an modernen Diesel-Pkw zulasten älterer um gut eine Million erhöht. "Wenn sich das die nächsten vier Jahre fortsetzt, sinken Emissionen rasch und die Luft wird deutlich sauberer."

Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Mattes warb zudem dafür, dass ausländische Autobauer die Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität mitfinanzieren. "Für die Luftqualität sind alle zuständig, auch die Infrastruktur wird von allen genutzt. Deswegen halte ich es für richtig, wenn sich alle an Initiativen zu deren Verbesserung beteiligen. Darüber werde ich mit dem Importeursverband sprechen."

Mit Blick auf die Drohung von US-Präsident Donald Trump, Zölle auf Autoimporte aus Deutschland zu erheben, warb Mattes für den Dialog mit der Regierung in Washington. "Die Argumente für die deutsche Automobilindustrie liegen auf der Hand - ob das Investitionen in amerikanische Werke und in Arbeitsplätze sind oder die Tatsache, dass unsere Hersteller aus den Vereinigten Staaten heraus exportieren."

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/mgo/cln

(END) Dow Jones Newswires

March 23, 2018 14:31 ET (18:31 GMT)

Nachrichten zu Diesel Benzin

  • Relevant
  • Alle
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

So gelingt Ihnen eine Outperformance

Trader Stephan Beier macht durchschnittlich 14% Rendite pro Jahr. Im Online-Seminar heute Abend erklärt er, wie er Aktien zum Kauf auswählt und wie auch Ihnen eine Outperformance gelingt.
Jetzt kostenlos anmelden!

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.248,684,35
0,35%
Kupferpreis6.111,00-61,80
-1,00%
Ölpreis (WTI)51,230,34
0,67%
Silberpreis14,610,08
0,58%
Super Benzin1,440,00
0,00%
Weizenpreis204,001,50
0,74%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX im Plus -- BaFin: Deutsche Bank muss Bußgeld zahlen -- EuGH: Öffentliches EZB-Anleihekaufprogramm ist rechtens -- Brexit: May reist nach Den Haag und Berlin -- HORNBACH, Nordex im Fokus

Vivendi will fünf Elliott-Vertreter aus Telecom-Italia-Board drängen. Japanisches Gericht verlängert U-Haft für Ex-Nissan-Chef Ghosn. Aurubis stellt Anlegern höhere Dividende in Aussicht. Bayer-Chef Baumann verteidigt Stellenabbau. LANXESS will an Chemieparkbetreiber Currenta beteiligt bleiben.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
BASFBASF11
Daimler AG710000
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Amazon906866
Apple Inc.865985
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
Wirecard AG747206
Allianz840400
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750