finanzen.net
04.04.2016 09:36
Bewerten
(0)

Russland fördert im März so viel Öl wie seit 1987 nicht

Vor Beratungen: Russland fördert im März so viel Öl wie seit 1987 nicht | Nachricht | finanzen.net
Vor Beratungen
Russland hat im März so viel Öl gefördert wie seit fast 30 Jahren nicht mehr.
Kurz vor einem Treffen von Ölproduzenten über das Einfrieren der Fördermengen schraubte das Land seine Produktion auf durchschnittlich 10,91 Millionen Barrel (ein Fass sind 159 Liter) pro Tag hoch. Die am Samstag vom Energieministerium veröffentlichten Daten schüren Experten zufolge jedoch Zweifel, ob Russland sein Versprechen, die Förderung auf dem Niveau vom Januar einzufrieren, auch halten kann. Es hatte sich im Grundsatz mit Saudi-Arabien, Katar und Venezuela darauf geeinigt. Bedingung ist allerdings, dass andere Produzenten mitziehen. Am 17. April wollen Opec- und Nicht-Opec-Länder in Doha über Details dazu beraten.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Der russische Energieminister Alexander Nowak wurde von heimischen Nachrichtenagenturen mit den Worten zitiert, die hohe Förderung im März sei kein Hindernis bei einer Übereinkunft zur Deckelung. Denn dabei sei es wichtig, dass die durchschnittliche Förderung des Landes über einen längeren Zeitraum nicht über dem Januar-Level liege.

Hintergrund der Bemühungen der Länder ist der Ölpreisverfall, der vor allem auf das riesige Überangebot zurückgeht. Die russische Wirtschaft und der Haushalt ist - wie die in vielen anderen Förder-Ländern auch - jedoch stark vom Öl abhängig. Rosneft, der größte Ölkonzern des Landes, hat bereits erklärt, seine Produktion stabil halten zu wollen. Die Daten des Energieministeriums zeigen, dass der Anstieg im März in Summe auf kleinere Produzenten und Gemeinschaftsprojekte mit ausländischen Konzernen zurückgeht. Eine ähnlich hohe Produktion hat es zuletzt 1987 gegeben, als pro Tag 11,47 Millionen Barrel hochgepumpt wurden.

Moskau (Reuters)

Bildquellen: valeriiaarnaud / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

So folgen Sie Trends!

Anleger, die ohne Stra­tegie handeln, über­leben nicht lange am Markt. Die Trend­folge­stra­tegie gilt als eine der erfolg­reichsten Stra­tegien überhaupt. Wie Sie Trends früh­zeitig erkennen und wie Sie so deut­sche Aktien handeln, erfah­ren Sie im Online-Seminar. Jetzt kostenlos anmelden!

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.488,00-16,85
-1,12%
Kupferpreis5.739,7521,50
0,38%
Ölpreis (WTI)53,440,53
1,00%
Silberpreis17,39-0,03
-0,18%
Super Benzin1,38-0,01
-0,36%
Weizenpreis180,252,00
1,12%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Dow pendelt um Nulllinie -- DAX schließt höher -- Bank of America mit Gewinneinbruch -- Wirecard weist Vorwürfe zurück -- WACKER CHEMIE, ASML, K+S, Beiersdorf, Infineon im Fokus

Tusk: Grundzüge, aber kein vollständiges Brexit-Abkommen ausgehandelt. IT-Probleme legen Produktion bei Porsche zeitweise lahm. Machtkampf bei Ceconomy eskaliert - Chef vor dem Abgang. ASOS-Aktien springen nach Zahlen hoch. EU will angeblich kartellrechtliche Maßnahmen gegen Broadcom einleiten. Pharmakonzern Roche hebt Jahresprognose erneut an.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00