15.02.2018 15:47
Bewerten
(0)

Channel-Breakouts identifizieren und handeln

Trader Coaching: Channel-Breakouts identifizieren und handeln | Nachricht | finanzen.net
Trader Coaching
DRUCKEN
Beim Erreichen neuer Hochs reagieren Aktienpreise vielfältig: sie steigen weiter, fallen oder konsolidieren. Wie aber identifizieren Sie diese "Channel-Breakouts"? Am Donnerstag um 17:30 Uhr geht Profi-Trader Marc Schumacher im Trader-Stammtisch genau dieser Frage nach - melden Sie sich an und seien Sie kostenfrei dabei.

Bei trendstarken Aktien reichen oft wenige Tage auf hohem Niveau aus, damit das Papier wieder in Trendrichtung durchstartet. Häufig wird in einer solchen Konsolidierungsphase eine "Short Term Flat Base" ausgebildet. Manchmal benötigen Aktien nach langen Anstiegen aber mehr als nur wenige Tage, um zu konsolidieren. So kann es vorkommen, dass die Korrektur in eine Seitwärtsphase mündet.

Doch nur weil eine Aktie seit mehreren Tagen keine neuen Hochs gebildet hat, sollten Anleger sie nicht aus dem Blick verlieren, der nächste Trendschub steht vielleicht schon bevor. William O´Neil hat dieses Phänomen genauer analysiert und daraus das Handelssignal "Flat Base" entwickelt. Dieses Thema steht am 15. Februar im Mittelpunkt des Trader-Stammtischs mit Marc Schumacher. Melden Sie sich jetzt kostenfrei zum Webinar an und nehmen Sie ganz bequem von Ihrem PC, Tablet oder Smartphone an dem Live-Event teil - selbstverständlich kostenfrei

» Jetzt kostenlos zum Trader-Stammtisch anmelden!

Der Trader-Stammtisch

Im digitalen Trader-Stammtisch von TraderFox, einem Tochter­unternehmen von finanzen.net, besprechen die beiden Profi-Trader Simon Betschinger und Marc Schumacher Woche für Woche live die Themen, die sich Trader und aktive Anleger Tag für Tag stellen: Welche Aktien bieten besondere Chancen? Wo wurden gerade Kauf- oder Verkaufs­signale ausgelöst? Und welche Trading-Strategien weisen aktuell über­­durch­schnittliche Trefferquoten auf? Die Trader nutzen hierzu die kostenlose Börsensoftware Trading-Desk.

» Hier kostenlos zum Trader-Stammtisch anmelden!

Bildquellen: Boerse Stuttgart AG, Monkey Business Images / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Dow im Plus -- Großbanken bestehen ersten Teil des Fed-Stresstests -- EU-Zölle auf US-Produkte treten in Kraft -- Commerzbank, Auto-Aktien im Fokus

S&P bestätigt Hannover Rück mit AA-. Das letzte Paket steht: Griechenland-Rettung vor dem Abschluss. YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln. BMW ruft Dieselautos mit falscher Software in die Werkstatt. Verbraucher müssen durch Strafzölle mit Preiserhöhungen rechnen. OPEC dreht Ölhahn etwas weiter auf.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Sind sie mit der bisherigen Arbeit der Großen Koalition in Berlin zufrieden

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
MasterCard Inc.A0F602
Netflix Inc.552484
Facebook Inc.A1JWVX
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750