23.07.2021 14:07
Werbemitteilung unseres Partners

Apple – Anleger vor den Quartalszahlen in Wartestellung!

Apple – Anleger vor den Quartalszahlen in Wartestellung! | Nachricht | finanzen.net
onemarkets Blog
Folgen
In der kommenden Woche wird Apple Zahlen für das abgelaufene Quartal veröffentlichen. Nach Angaben von Thomson Reuters erwarten Analysten einen Umsatz von rund 73 Milliarden und damit traditionell etwas weniger als im vorangegangenen Quartal. Besonderes Augenmerk wird auf dem Bereich Services liegen. Tim Cook, CEO von Apple, hat den Service-Bereich in den zurückliegenden Jahren deutlich ausgebaut.
Werbung

In der kommenden Woche wird Apple Zahlen für das abgelaufene Quartal veröffentlichen. Nach Angaben von Thomson Reuters erwarten Analysten einen Umsatz von rund 73 Milliarden und damit traditionell etwas weniger als im vorangegangenen Quartal. Besonderes Augenmerk wird auf dem Bereich Services liegen. Tim Cook, CEO von Apple, hat den Service-Bereich in den zurückliegenden Jahren deutlich ausgebaut. Zu den Kernbausteinen zählt dabei Apple Pay, Apple Music, Apple Arcade und Apple TV+. Ende März meldete Apple bereits über 660 Millionen Nutzer, die bereits einen starken Anteil zum Gesamtumsatz beisteuerten. Im März-Quartal lag der Umsatzanteil vom Service-Bereich bei rund 18 Prozent. Im Juni-Quartal startete Apple ein Abo-Service für Apple Podcast. Zudem wird erwartet, dass Kooperationen wie beispielsweise mit Amazon und Google weiter wachsen.

Ein großer Teil der Analysten sind mittelfristig optimistisch für das wertvollste Unternehmen der Welt gestimmt. Der hohe Cash-Bestand gibt Apple die Möglichkeit, künftig weiter eigene Aktien zu kaufen und Dividenden auszuschütten. Kürzlich gab es Meldungen, wonach Apple die iPhone-Produktion weiter hochfahren lässt. Katalysator ist hier unter anderem die Einführung von G5. Mit einem KGV von 36 (Quelle: Thomson Reuters) ist die Aktie jedoch kein Schnäppchen. Enttäuschende Geschäftszahlen könnten viele Investoren zum Anlass nehmen, Gewinne mitzunehmen und die Aktie nach unten zu drücken.

Chart: Apple

Widerstandsmarken: 149,10/165,00 USD

Unterstützungsmarke: 133,20/139,30/142,70 USD

Mittelfristig bildet die Aktie von Apple einen Aufwärtstrend. In den zurückliegenden Tagen mündete die Aktie jedoch in einen kurzfristigen Seitwärtstrend zwischen USD 142,70 und USD 149,10 mit Tendenz in Richtung der oberen Barriere. Gelingt der Ausbruch über die obere Barriere, besteht die Chance auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung bis USD 165. Auf der Unterseite findet das Papier eine Unterstützungszone bis USD 133,20.

Apple in USD; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 23.11.2020 – 23.07.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Apple in USD; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 24.07.2016– 23.07.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Bonus Cap-Zertifikate auf die Aktie von Apple für Spekulationen, dass sich die Aktie seitwärts oder moderat aufwärts bewegt

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Barriere in USD Cap (obere Kursgrenze) in USD  Finaler Bewertungstag
Apple HR740V 181,60 120,00 200,00 17.12.2021
Apple HR8620 170,09 115,00 180,00 17.12.2021
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 23.07.2021; 13:41 Uhr

Tradingmöglichkeiten

Mini Future Bullen auf die Aktie von Apple für Spekulationen, dass die Aktie steigt

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in USD K.o.-Barriere in USD
Finaler Bewertungstag
Apple HR8DV9 2,32 120,242658 126,00 Open End
Apple HR8DVJ 1,55 129,260858 135,00 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 23.07.2021; 13:48 Uhr

Mini Future Bear auf die Aktie von Apple für Spekulationen, dass die Aktie fällt

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in USD
K.o.-Barriere in USD Finaler Bewertungstag
Apple HR8K3Q 2,60 177,809831 172,00 Open End
Apple HR8DVL 1,57 165,680772 160,00 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 23.07.2021; 13:50 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie von Apple finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei Guidants können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!

Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die Cashbuzz-Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter:www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Apple – Anleger vor den Quartalszahlen in Wartestellung! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Werbung

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich schwächer ins Wochenende -- Nike senkt nach Zahlenvorlage Jahresumsatzprognose -- McDonald's nimmt Aktienrückkauf wieder -- Boeing, Tesla, Daimler, VW, Delivery Hero im Fokus

Bertelsmann-Beteiligung Majorel schafft nur unteres Ende der Preisspanne. Prostatakrebsstudie von AstraZeneca erreicht primären Endpunkt. Fitch hebt Bonitätsnote der Deutschen Bank an. Aurubis-AR verlängert Mandat von CEO Harings um fünf Jahre. Indien bestellt 56 Airbus-Militärflugzeuge. Deutsche Post erhöht Paketpreise für Geschäftskunden.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Rankings

Die teuersten Städte zum Leben
Wo bezahlt man am meisten?
Viel Geld bei wenig Stress: Die besten Berufe
Diese relaxten Berufe werden gut bezahlt.
Die teuersten Musikvideos aller Zeiten
Das sind die Top Ten der teuersten Musikvideos der Welt.

Umfrage

Würden Sie es für richtig halten, wenn Gastronomie und Veranstaltungen nur noch Geimpften und Genesenen offen stehen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln