06.12.2017 17:43
Bewerten
(0)

DAX-Anleger warten auf die Jahresendrallye, Absturz der Steinhoff-Aktie

DAX-Anleger warten auf die Jahresendrallye, Absturz der Steinhoff-Aktie | Nachricht | finanzen.net
X-markets-Produktkolumne
Christian-Hendrik Knappe
DRUCKEN
Für DAX-Anleger war es heute kein besonders schöner Nikolaustag. Das wichtigste deutsche Börsenbarometer rutschte zwischenzeitlich sogar unter die psychologisch wichtige 13.000-Punkte-Marke. Allerdings konnte diese Marke im späten Handel auch wieder zurückerobert werden.

Das war heute los. Schwache Vorgaben aus Asien hatten den DAX gleich zu Beginn des heutigen Mittwochhandels belastet. In der Spitze ging es um 1,4 Prozent auf 12.864 Punkte nach unten. Allerdings konnten im weiteren Handelsverlauf einige dieser Verluste wieder wettgemacht werden - auch weil sich die Kurse an der Wall Street nach einem schwachen Start in den Tag relativ schnell wieder stabilisieren konnten. Die erhoffte Jahresend- bzw. Weihnachtsrallye lässt jedoch weiter auf sich warten.

Das waren die Tops & Flops. Im DAX konnte in erster Linie die ProSiebenSat.1-Aktie der negativen Gesamtmarktstimmung trotzen. Das Papier legte zeitweise mehr als 4 Prozent an Wert zu. Grund dafür waren ein positiver Analystenkommentar und die Pläne des Medienkonzerns, wie die jüngste Schwächephase gemeistert werden soll.

Dagegen zählte die Deutsche-Post-Aktie heute zu den größten Verlierern im deutschen Leitindex. Sie büßte zeitweise mehr als 3 Prozent an Wert ein, nachdem der Post- und Logistikkonzern angekündigt hatte, das aktuell attraktive Kapitalmarktumfeld für die Beschaffung von frischem Kapital, unter anderem über eine Wandelanleihe, zu nutzen.

Die Kursverluste der Deutsche-Post-Aktie sind jedoch nicht mit den Verlusten vergleichbar, die die Steinhoff-Aktie erleiden musste. Im Zuge eines Bilanzskandals hatte sich der Poco-Mutterkonzern von seinem Chef getrennt. Die im MDAX gelistete Steinhoff-Aktie verlor daraufhin zeitweise unglaubliche 70 Prozent an Wert und kostete weniger als 1 Euro.

Das steht morgen an. Bevor es am Freitag mit der Bekanntgabe der offiziellen US-Arbeitsmarktdaten für den Monat November vonseiten der US-Regierung so richtig spannend wird, können sich Finanzmarktteilnehmer am morgigen Donnerstag auf die wöchentlichen Arbeitslosenzahlen aus den USA stürzen. In Deutschland steht wiederum die Veröffentlichung der neuesten Daten zur Produktion im produzierenden Gewerbe auf dem Programm.

Eine Auswahl an aktuellen DAX-Produkten gibt es hier

 


Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2017 Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Dow stabil -- Trump bereit zu Zöllen auf alle Einfuhren aus China -- Microsoft-Aktie nach starken Zahlen gefragt: Erwartungen geschlagen -- VTG, Jungheinrich im Fokus

Trump wirft China und Europäern Währungsmanipulationen vor. Erstmals in der Geschichte: Ethereum-Transaktionsgebühren höher als bei Bitcoin. Porsche-Chef: Renditeziel von 15 Prozent gilt auch für 2021. Auto-Aktien schwächeln - Französischer Zulieferer enttäuscht. Roche folgt der Konkurrenz und verzichtet 2018 auf Preiserhöhungen in den USA.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

Die innovativsten Länder 2018
Welche Länder sind vorne mit dabei?
KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
WM: Die weltbesten Fußballnationen
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?

Umfrage

US-Präsident Trump fordert von Deutschland, die Verteidigungsausgaben deutlich zu erhöhen. Was sollte Berlin tun?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Netflix Inc.552484
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
TwitterA1W6XZ
Intel Corp.855681
Steinhoff International N.V.A14XB9
GoProA1XE7G
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866
Microsoft Corp.870747