finanzen.net
09.11.2018 10:39
Bewerten
(0)

DAX – Bären bremsen die Erholung aus

DRUCKEN
Hallo zusammen, nachdem sich der DAX® in den vergangenen Tagen wieder über die 11.430 Punkte-Marke zurückarbeiten und fast schon den markanten Widerstand bei 11.726 Punkten erreichen konnte, scheint die Bullen langsam der Mut zu verlassen. Die positiven Vorgaben aus den USA werden nahezu komplett ignoriert und aktuell sogar die 11.430 Punkte-Marke wieder attackiert. Ist dieses Zeichen von Schwäche ein Signal für den nächsten großen Einbruch?

Hallo zusammen,

nachdem sich der DAX® in den vergangenen Tagen wieder über die 11.430 Punkte-Marke zurückarbeiten und fast schon den markanten Widerstand bei 11.726 Punkten erreichen konnte, scheint die Bullen langsam der Mut zu verlassen. Die positiven Vorgaben aus den USA werden nahezu komplett ignoriert und aktuell sogar die 11.430 Punkte-Marke wieder attackiert. Ist dieses Zeichen von Schwäche ein Signal für den nächsten großen Einbruch?

Sollte der DAX® jetzt auch dynamisch unter die Supportzone von 11.395 bis 11.430 Punkte fallen, wäre den Bären ein wichtiger Etappensieg gelungen. In der Folge könnte eine Verkaufswelle bis 11.280 Punkte einsetzen. Dort hätten die Käufer zwar nochmals die Chance, den Index zu stabilisieren und eine zweite Erholungsbewegung zu starten. Deren Potenzial wäre jedoch auf den Bereich um 11.600 Punkte begrenzt. Unterhalb von 11.280 Punkten wäre dann mit einem Test der zentralen Unterstützungen bei 11.150 und 11.051 Punkten zu rechnen. Und selbst ein Abverkauf bis 10.850 Punkte wäre dann nicht mehr auszuschließen.

In der aktuellen Lage wäre erst ein Wiederanstieg über 11.530 Punkte ein Zeichen für nachlassenden Abgabedruck. Dann wäre die Gefahr eines mehrere hundert Punkte reichenden Einbruchs zunächst vom Tisch. Aber schon im Bereich von 11.600 bis 11.650 Punkten könnten die Bären wieder aktiv werden und die nächste Abwärtswelle starten.

DAX® in Punkten Stundenchart: 1 Kerze = 1 Stunde (log. Kerzenchartdarstellung)

 

Betrachtungszeitraum: 16.10.2018 – 09.11.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

DAX® in Punkten Monatschart: 1 Kerze = 1 Monat (log. Kerzenchartdarstellung)

 Betrachtungszeitraum: 07.10.2013 – 09.11.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

Mit dem neuen HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants können Sie künftig per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus!

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
DAX® Index HX3D0M 11,89 10.250 9,11 18.12.2018
DAX® Index HX14UZ 7,09 10.740 15,77 29.03.2019
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 09.11.2018; 10:00 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
DAX® Index HX3D3K 14,66 12.875 7,94 18.12.2018
DAX® Index HX3D46  19,91 13.400 5,81 18.12.2018
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 09.11.2018; 10:02 Uhr
Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag DAX – Bären bremsen die Erholung aus erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Thomas May

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Wall Street freundlich -- Volkswagen steigert 2018 Umsatz und Gewinn -- Kraft Heinz: Milliardenverlust und Dividendenkürzung -- BVB, RHÖN im Fokus

Deutschland und Frankreich einig zu Details von Euro-Zonen-Budget. Thyssenkrupp baut Werk für Elektromobilität in Chemnitz. Wie der Anstieg einer China-Aktie Experten ratlos macht. Telecom Italia stapelt beim Gewinn 2019 tiefer. Airbus hofft auf mehr Aufträge zum Satellitenbau am Bodensee. VW: BGH-Äußerung lässt keine Rückschlüsse zu Klage-Aussichten zu.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Sonstiges
01:00 Uhr
Bill Gross: Ende Legende
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
The Kraft Heinz CompanyA14TU4
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Allianz840400
Siemens AG723610
AlibabaA117ME
Infineon AG623100