finanzen.net
26.03.2020 09:35
Werbemitteilung unseres Partners

DAX – Erste Chance vertan

Im DAX® fiel nach Erreichen des Ziels bei 10.031 Punkten gestern deutlich zurück. Die Käufer schafften es nicht, den Index nach dem erwarteten Gapclose bei 9.700 Punkten zu stabilisieren, wodurch der DAX® bis auf 9.500 Punkte durchgereicht wurde. Erst dort setzte mit der Erholung der US-Indizes auch im deutschen Leitindex wieder eine Aufwärtsbewegung ein.
Werbung

Im DAX® fiel nach Erreichen des Ziels bei 10.031 Punkten gestern deutlich zurück. Die Käufer schafften es nicht, den Index nach dem erwarteten Gapclose bei 9.700 Punkten zu stabilisieren, wodurch der DAX® bis auf 9.500 Punkte durchgereicht wurde. Erst dort setzte mit der Erholung der US-Indizes auch im deutschen Leitindex wieder eine Aufwärtsbewegung ein.

Nach der ersten Abwärtswelle und einer temporären Erholung könnte heute die zweite Abwärtswelle auf dem Programm stehen. Für diese lassen sich zwei passsende Ziele nennen. Zum einen der EMA50 Stunde um 9.250 Punkte und zum anderen das Ausbruchsniveau des Doppelbodens um 9.145 Punkte. Solange der Index vor allen Dingen letztere Marke verteidigt, besitzt die Trendwendeformation in der kurzfristigen Zeitebene Gültigkeit und die Bullen können die Erholung zur Oberseite ausdehnen. Unter 9.130 Punkten wird ein solches Szenario aber zunehmend unwahrscheinlicher.

Auf der Oberseite muss sich der Index über 10.030 Punkten etablieren, damit Ziele bei 10.280 und darüber 10.390 bis 10.424 Punkten noch erreicht werden können.

DAX® in Punkten Stundenchart; 1 Kerze = 1 Stunde (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 12.03.2020 – 26.03.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

DAX® in Punkten Monatschart; 1 Kerze = 1 Monat (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 01.03.2015 – 26.03.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

Mit dem neuen HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants können Sie künftig per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für Ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus!

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
DAX® Index HZ4CP2
14,15 8.252 6,62 30.06.2020
DAX® Index HZ82EJ 17,87 7.875 5,25 29.05.2020
Quelle:HypoVereinsbank onemarkets; 25.03.2020; 09:22Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
DAX® Index HZ7VGF
21,54 11.700 4,55 30.06.2020
DAX® Index HZ7UE5 24,96 12.050 3,91 30.06.2020
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 25.03.2020; 09:24 Uhr

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag DAX – Erste Chance vertan erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Bastian Galuschka

Werbung

Heute im Fokus

DAX beendet Handel tiefrot -- T-Mobile schließt Fusion mit Sprint ab -- Axel Springer: Börsenaus steht fest -- Continental nimmt Ausblick zurück -- BYD, adidas, Munich Re im Fokus

Talfahrt der europäischen Industrie verschärft sich. E.ON platziert in Corona-Krise grüne Anleihen für 750 Millionen. Coronavirus-Krise lässt deutsche Industrie im März einbrechen. FMC kooperiert mit US-Dialyseanbietern. Lufthansa-Konzern meldet Kurzarbeit für 87.000 Beschäftigte an.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Corona-Crash und Chaostage an den Börsen. Wie handeln Sie in unsicheren Zeiten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Airbus SE (ex EADS)938914
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Amazon906866
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Apple Inc.865985
Allianz840400
NEL ASAA0B733
BayerBAY001