finanzen.net
10.10.2019 10:54
Bewerten
(0)
Werbemitteilung unseres Partners

DAX – Wilde Sprünge am Vormittag

Der DAX® brachte nach dem zwischenzeitlichen Anstieg gestern dann nicht mehr besonders viel zu Stande. Heute Vormittag sackt der Index zunächst mehr als 80 Punkte ab, nur um dann aus dem Stand wieder über 100 Punkte anzusteigen. Wilde Sprünge im Vorfeld der heute beginnenden Gesprächsrunde zwischen China und den USA.

Der DAX® brachte nach dem zwischenzeitlichen Anstieg gestern dann nicht mehr besonders viel zu Stande. Heute Vormittag sackt der Index zunächst mehr als 80 Punkte ab, nur um dann aus dem Stand wieder über 100 Punkte anzusteigen. Wilde Sprünge im Vorfeld der heute beginnenden Gesprächsrunde zwischen China und den USA.

Es macht im aktuellen Marktumfeld derzeit relativ wenig Sinn, sich den deutschen Leitindex unter charttechnischen Gesichtspunkten anzuschauen, so lange man nicht weiß, was bei den oben angesprochenen Gesprächen herauskommen wird.

Das mittelfristige Chartbild bleibt tendenziell weiter angeschlagen unterhalb der 12.500 Punkte-Marke, das heißt aber nicht, dass es nicht jederzeit mal 200 Punkte gen Norden gehen kann bei entsprechenden Schlagzeilen aus Washington. Dementsprechend gibt es derzeit keinerlei favorisiertes Szenario von meiner Seite.

DAX® in Punkten im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

 Betrachtungszeitraum: 30.08.2019 – 10.10.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

DAX® in Punkten im Monatschart: 1 Kerze = 1 Monat (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 01.09.2014 – 09.10.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

Mit dem neuen HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants können Sie künftig per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus!

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
DAX® Index HX966P  12,74 10.849 9,49 17.12.2019
DAX® Index HZ32HR  5,92 11.550 22,71 17.12.2019
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 10.10.2019; 10:35  Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel letzter Bewertungstag
DAX® Index HZ32K9  8,13 12.900 14,98 17.12.2019
DAX® Index HZ32LB  18,21 13.800 6,57 17.12.2019
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 10.10.2019; 10:35  Uhr

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag DAX – Wilde Sprünge am Vormittag erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Henry Philippson

Heute im Fokus

DAX etwas höher erwartet -- Asiens Börsen mehrheitlich etwas fester -- Wirecard bestellt Sonderprüfer -- SAP bestätigt vorläufige Zahlen -- Sartorius wird optimistischer -- Hypoport im Fokus

METRO-Großaktionär steigt bei Prosieben ein. Britische Regierung beantragt Brexit-Verschiebung. Sunrise wirbt bei Aktionären um Zustimmung zu UPC-Übernahme. BMW-Chef sucht Schulterschluss mit Daimler und stichelt gegen VW. Lufthansa und Gewerkschaft bewerten Warnstreik.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Bundesregierung erlaubt anscheinend Huawei-Technik bei Aufbau des 5G-Netzes. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
adidasA1EWWW
Deutsche Telekom AG555750