finanzen.net
06.12.2018 16:32
Bewerten
(0)

Dow Jones – Am Abwärtstrend war Schluss

DRUCKEN
Der Dow Jones Industrial Average® erreichte am Montag das ausgegebene Ziel bei 25.800 Punkten und überschoss temporär sogar. Intraday näherte sich der Index der 26.000-Punkte-Marke, setzte anschließend aber wieder zurück. Am Dienstag fiel der Index stark zurück bis an den EMA200. Dieser wird im heutigen Handel per Downgap unterboten. Der starke, impulsive Rückfall passt nicht ins Bild einer schnellen Wiederaufnahme der Aufwärtsbewegung.

Der Dow Jones Industrial Average® erreichte am Montag das ausgegebene Ziel bei 25.800 Punkten und überschoss temporär sogar. Intraday näherte sich der Index der 26.000-Punkte-Marke, setzte anschließend aber wieder zurück. Am Dienstag fiel der Index stark zurück bis an den EMA200. Dieser wird im heutigen Handel per Downgap unterboten.

Der starke, impulsive Rückfall passt nicht ins Bild einer schnellen Wiederaufnahme der Aufwärtsbewegung. Denkbar wäre eine Dreiecksstruktur bis zum Jahresende, innerhalb derer der Index volatil hin- und herspringt. Die untere Begrenzung bei 24.400 Punkten könnte in Kürze erreicht werden. Dort müssten sich die Käufer zeigen.

Auf der Oberseite trifft der Dow Jones Industrial Average® spätestens bei 25.000 Punkten auf eine massive Hürde. Ebenfalls maßgeblich bleibt die Abwärtstrendlinie seit dem Oktoberhoch.

Dow Jones Industrial Average® Index in Punkten im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 23.08.2018 – 06.12.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: www.guidants.com

Dow Jones Industrial Average® Index in Punkten im Monatschart: 1 Kerze = 1 Monat (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 01.12.2013 – 06.12.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: www.guidants.com

Mit dem HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants können Sie künftig per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für Ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus!

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf Dow Jones Industrial Average® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Briefkurs/EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
Dow Jones® Index HX3CX3 5,23 24.100,00 40,38 18.12.2018
Dow Jones® Index HX3DQ6 28,00 21.500,00 7,83 18.12.2018
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 06.12.2018; 15:38 Uhr

Turbo Bear auf Dow Jones Industrial Average® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Briefkurs/EUR Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DowJones® Index HX3FGU 41,19 29.300,00 5,23 18.12.2018
DowJones® Index HX4E73 52,70 30.650,00 4,07 18.12.2018
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 06.12.2018; 15:40 Uhr
Informationen rund um die Funktionsweise von Turbo Classic-Produkte finden Sie hier bei onemarkets Wissen.
Weitere Produkte auf den Dow Jones Industrial Average® Index finden Sie unter: www.onemarkets.de

 

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Dow Jones – Am Abwärtstrend war Schluss erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Bastian Galuschka

Heute im Fokus

DAX deutlich leichter -- Wall Street im Minus -- China setzt Zölle auf Autoimporte aus den USA aus -- Scout24 prüft wohl Börsenrückzug -- Merck & Co, LEONI, Apple, ISRA VISION im Fokus

Italienische Zentralbank stutzt Wachstumsprognose für 2018. Wirtschaftsminister Altmaier erwartet 2019 keinen Konjunktureinbruch. Briten sollen künftig sieben Euro für visafreie Reisen in EU zahlen. Südzucker-Tochter CropEnergies erhöht die Prognose. Ausblick treibt die Anleger von Dr. Hönle in die Flucht. BMW-, VW- und Daimler-Aktien unter Druck infolge schwacher EU-Absatzzahlen. Bundesbank senkt BIP-Prognosen und sieht weiter Hochkonjunktur.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
adidas AGA1EWWW
CommerzbankCBK100