finanzen.net
29.06.2020 16:22
Werbemitteilung unseres Partners

Dow Jones – Da wird nicht mehr viel zu retten sein

Folgen
Zunächst ein organisatorischer Hinweis: Am Freitag wird an den US Börsen nicht gehandelt. Der Independence Day fällt in diesem Jahr auf einen Samstag, daher gilt bereits der Freitag als Feiertag in den USA. Das führt dazu, dass am Donnerstag neben den wöchentlichen Arbeitsmarktdaten auch der Monatsbericht mit den neugeschaffenen Stellen vorgelegt wird. Es handelt sich also bezogen auf das Thema Wirtschaftsdaten um einen regelrechten Superdonnerstag.
Werbung

Zunächst ein organisatorischer Hinweis: Am Freitag wird an den US Börsen nicht gehandelt. Der Independence Day fällt in diesem Jahr auf einen Samstag, daher gilt bereits der Freitag als Feiertag in den USA. Das führt dazu, dass am Donnerstag neben den wöchentlichen Arbeitsmarktdaten auch der Monatsbericht mit den neugeschaffenen Stellen vorgelegt wird. Es handelt sich also bezogen auf das Thema Wirtschaftsdaten um einen regelrechten Superdonnerstag.Der Dow Jones Industrial Average® präsentiert sich im Juni bislang sehr schwach. Es ist unwahrscheinlich, dass die beiden verbleibenden Handelstage die bärische Monatskerze noch einmal drehen können. Es dürfte daher ein hochvolatiler Sommerhandel werden. Als Trader muss man sich auf schnelle Richtungswechsel und eine erhöhte Gefahr an Fehlsignalen einstellen.

Im Tageschart hat der Index am Freitag eine Aufwärtstrendvariante seit April am Freitag unterschritten. Es besteht nun die Gefahr, dass der Index in Richtung 24.765/24.680 Punkte verkauft wird. Das Ausbruchsniveau vom Mai stellt eine gute Unterstützung dar. Hält diese nicht, drohen Abgaben in Richtung eines großen Gaps im Mai zwischen 24.060 und 23.730 Punkten.

Auf der Oberseite ist der Weg durch zahlreche Widerstände versperrt. Erst eine Rückeroberung der 26.000-Punkte-Marke stellt eine gewisse Neutralität wieder her.

Dow Jones Industrial Average® Index in Punkten im Tageschart; 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 30.03.2020 – 26.06.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: www.guidants.com

Dow Jones Industrial Average® Index in Punkten im Monatschart; 1 Kerze = 1 Monat (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 01.06.2015 – 26.06.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: www.guidants.com

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf Dow Jones Industrial Average® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Briefkurs/EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
Dow Jones® Index HZ20TK 12,46 23.750,00 17,72 31.08.2020
Dow Jones® Index HZ2YKA 35,60 21.100,00 6,29 31.08.2020
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 29.06.2020; 15:50 Uhr

Turbo Bear auf Dow Jones Industrial Average® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Briefkurs/EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DowJones® Index HZ20W8 33,89 28.900,00 6,48 31.08.2020
DowJones® Index HZ2UTD 56,68 31.400,00 3,92 31.08.2020
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 29.06.2020; 15:52 Uhr

Hebel- und Anlageprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier. Mit dem HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants können Sie künftig per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für Ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus!

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Dow Jones – Da wird nicht mehr viel zu retten sein erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Bastian Galuschka

Werbung

Heute im Fokus

DAX geht unter 12.500 Punkten aus dem Handel -- Dow Jones schließt höher -- US-Behörden ermitteln angeblich gegen Wirecard -- Daimler, Commerzbank, Deutsche Post, Delivery Hero, VW, TRATON im Fokus

EZB-Chefin Lagarde: Achten genau auf Wirtschaftsentwicklung. SAP macht Ex-Topmanager von Cisco zum Strategiechef. Walgreens will in USA Ärztezentren bauen. Alstom unterstreicht Bedeutung von Fusion mit Bombardier. Auch VW-Tochter Seat steckt weitere Milliarden in E-Mobilität. Boeing-Aktie volatil: Einigung mit Angehörigen der Opfer des ersten 737-Max-Absturzes. Apple beliefert freie Werkstätten in Europa mit Original-Ersatzteilen.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Deutschland debattiert über ein Ende der coronabedingten Maskenpflicht im Handel. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Amazon906866
Plug Power Inc.A1JA81
NikolaA2P4A9
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750