16.05.2018 16:04
Bewerten
(0)

Dow Jones – Die Unterstützungszone hält bislang

DRUCKEN
Der Dow Jones Industrial Average® scheiterte zuletzt an der Marke von 25.000 Punkten und konsolidierte am Dienstag deutlich. Dabei fiel er bis auf wenige Punkte an die Unterstützungszone zwischen 24.620 und 24.590 Punkten zurück. Diese verteidigen die Käufer bis dato. Hält die Supportzone auch im heutigen Handel, könnten die Käufer einen Versuch wagen, das gestern gerissene Gap zu schließen.

Der Dow Jones Industrial Average® scheiterte zuletzt an der Marke von 25.000 Punkten und konsolidierte am Dienstag deutlich. Dabei fiel er bis auf wenige Punkte an die Unterstützungszone zwischen 24.620 und 24.590 Punkten zurück. Diese verteidigen die Käufer bis dato.

Hält die Supportzone auch im heutigen Handel, könnten die Käufer einen Versuch wagen, das gestern gerissene Gap zu schließen. Als klassischer Widerstand lässt sich die Marke von 24.859 Punkten nennen. Dort könnte man Long-Positionen schließen und im Falle bärischer Umkehrkerzen sogar auf die Short-Seite wechseln für einen weiteren Test des Unterstützungsbereichs bei 24.600 Punkten. Erst über 25.000 Punkten hätten die Käufer gewonnen und könnten den Index in Richtung der Hochs bei 25.430 und 25.800 Punkte heben.

Gibt der Index dagegen die Unterstützungszone bei 24.600 Punkten auf, dürfte er in Richtung des EMA200 zurücksetzen, der in einigen Stunden mit der Horizontalen bei 24.453 Punkten eine Kreuzunterstützung bildet. Dort könnten sich erneut antizyklische Long-Chancen ergeben.

 

Dow Jones Industrial Average® Index: Stundenchart in Punkten: 1 Kerze = 1 Stunde (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 19.04.2018 – 15.05.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: www.guidants.com

Dow Jones Industrial Average® Index: Monatschart in Punkten: 1 Kerze = 1 Monat (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 01.05.2013 – 15.05.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: www.guidants.com

Mit dem HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants können Sie künftig per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für Ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus!

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf Dow Jones Industrial Average® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Briefkurs/EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
Dow Jones® Index HX0472 34,52 20.650,00 6,15 29.06.2018
Dow Jones® Index HW9FS0 26,13 21.650,00 8,19 29.06.2018
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 15.05.2018; 15:30 Uhr

Turbo Bear auf Dow Jones Industrial Average® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Briefkurs/EUR Basispreis/Knock Out in Pkt. Hebel Finaler Bewertungstag
DowJones® Index HW9FPH 32,71 28.550,00 6,28 29.06.2018
DowJones® Index HW9FND 16,73 26.650,00 12,12 29.06.2018
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 15.05.2018; 15:32 Uhr
Informationen rund um die Funktionsweise von Turbo Classic-Produkte finden Sie hier bei onemarkets Wissen.
Weitere Produkte auf den Dow Jones Industrial Average® Index finden Sie unter: www.onemarkets.de
Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Dow Jones – Die Unterstützungszone hält bislang erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Bastian Galuschka

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- US-Börsen gehen schwächer aus dem Handel -- Trump sagt Gipfel mit Kim Jong Un ab -- Deutsche Bank bestätigt massiven Stellenabbau -- Daimler, Telekom, thyssenkrupp im Fokus

Medigene will durch Kapitalerhöhung Geld für Immuntherapie einnehmen. Facebook: Möglicherweise keine Europäer von Datenskandal betroffen. Diageo will anscheinend US-Marken für bis zu 1 Mrd. Dollar verkaufen. Analystenoptimismus stützt Chemiewerte europaweit. SMA will an Digitalisierung im Energiesektor verdienen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Neue Trendfolge-Strategie nach Nicolas Darvas

Simon Betschinger von TraderFox erläutert am 15. Mai einen neuen Trendfolge-Ansatz, der historisch gerechnet erstaunliche 20 % Rendite pro Jahr erzielt hätte.
Mehr erfahren!

Umfrage

Sollte Bundeskanzlerin Angela Merkel entgegen dem Kurs von US-Präsident Trump am Atom-Abkommen mit dem Iran festhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Netflix Inc.552484
EVOTEC AG566480
AlibabaA117ME
Steinhoff International N.V.A14XB9
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
General Electric Co.851144
Siemens Healthineers AGSHL100