finanzen.net
20.03.2019 14:16
Bewerten
(0)
Werbemitteilung unseres Partners

E.ON mit neuem Jahreshoch!

DRUCKEN
Der Energieversorger E.On meldete für das abgelaufene Geschäftszahlen starke Zahlen. So stieg der bereinigte Konzernüberschuss um 100 Mio. Euro auf 1,5 Mrd. Euro und landete damit am oberen Rand der Prognosen.  Grund genug auch die Dividende auf 0,43 Euro pro Aktie zu erhöhen. Finanzvorstand Marc Spieker versprach bei der Vorlage der Zahlen gar für das laufende Geschäftsjahr eine weitere Dividendenerhöhung auf 0,46 Euro.

Der Energieversorger E.On meldete für das abgelaufene Geschäftszahlen starke Zahlen. So stieg der bereinigte Konzernüberschuss um 100 Mio. Euro auf 1,5 Mrd. Euro und landete damit am oberen Rand der Prognosen.  Grund genug auch die Dividende auf 0,43 Euro pro Aktie zu erhöhen. Finanzvorstand Marc Spieker versprach bei der Vorlage der Zahlen gar für das laufende Geschäftsjahr eine weitere Dividendenerhöhung auf 0,46 Euro. "Uns ist wichtig, dass unsere Aktionäre vom Unternehmenserfolg profitieren und insbesondere für das Transaktionsjahr 2019 Planungssicherheit haben", erklärte Spieker. Anleger quittierten die Zuversicht mit einem Kurssprung nach oben. Heute markiert das Papier gar ein neues Jahreshoch.

Aktuell laufen die Vorbereitungen für den geplanten Umbau auf Hochtouren. Vor rund einem Jahr schmiedeten die Konzernlenker von E.ON und RWE einen Deal. Demnach plant E.ON die Übernahme der RWE-Beteiligung an Innogy. Im Gegenzug erhält RWE Anteile an E.ON. Während E.ON das gesamte Netzgeschäft und den Stromvertrieb von Innogy behält, wird das Geschäft mit den erneuerbaren Energien beider Konzerne an RWE gehen. Damit konzentriert sich RWE auf die Stromerzeugung und E.ON auf den Stromverkauf und den Service beim Kunden. Die Genehmigung seitens der EU wird für die zweite Jahreshälfte erwartet. E.ON rechnet durch die Transaktion Synergieeffekte von rund 700 Millionen Euro bis 2022.

Hohe Dividendenrendite

Nach Angaben von Thomson Reuters ist der Großteil der Analysten mittelfristig positiv für die Aktie gestimmt. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 13,7 und einer Dividendenrendite von 4,9 Prozent (Quelle: Thomson Reuters) erscheint die Aktie nach Ansicht der meisten Analysten angemessen bewertet. Erhalten E.ON und RWE  die Genehmigung für ihre Umbaupläne wird 80 Prozent des Geschäfts von E.ON reguliert und damit weitgehend prognostizierbar sein. Das betrifft vor allem die Stromübertragung. Frei von Risiken ist die Aktie dennoch nicht. So ist der Deal von E.ON und RWE längst nicht in trockenen Tüchern. Zudem belastet bei Innogy aktuell das britische Geschäft. 2018 musste Innogy auf das britische Vertriebsgeschäft mehr als 1,5 Mrd. Euro abschreiben. Das könnte zur Belastung für den Aktienkurs werden.

Charttechnischer Ausblick: E.On

Widerstandsmarken: 10,00/10,40/12 EUR

Unterstützungsmarken: 9,00/9,40 EUR

Die Aktie von E.ON bildet langfristig einen Seitwärtstrend zwischen EUR 8,00 und EUR 10,00. Seit Anfang Februar 2019 engte sich der Seitwärtstrend auf 09,40/10 Euro ein. Heute nimmt das Papier wieder Anlauf auf die obere Begrenzung. Gelingt der Ausbruch über 10 Euro besteht die Chance auf eine Erholung bis EUR 10,40 und im weiteren Verlauf bis EUR 12. Bis dahin muss mit jedoch mit Rücksetzern bis zum jüngsten Tief von EUR 9,40 gerechnet werden.

E.On in EUR; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 08.02.2018 - 20.03.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

E.On in EUR; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 21.03.2014 - 20.03.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: onemarkets.tradingdesk.de

Investmentmöglichkeiten

Bonus-Cap-Zertifikate auf die Aktie von E.ON für Spekulationen, dass sich die Aktie seitwärts oder moderat aufwärts bewegt

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Barriere in EUR Cap (obere Kursgrenze) in EUR finaler Bewertungstag
E.ON HX1BCG 11,08 7,00 13,00 21.06.2019
E.ON HX2D93 13,51 6,50 16,00 20.09.2019

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 29.10.2018; 11:31 Uhr

Tradingmöglichkeiten

Inline-Optionsscheine auf die Aktie von E.ON für Spekulationen, dass sich die Aktie seitwärts bewegt

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR untere Barriere in EUR obere Barriere in EUR finaler Bewertungstag
E.ON HX7PV8 5,32 9,00 11,00 19.06.2019
E.ON HX7PVA 5,83 9,00 12,00 19.06.2019

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 20.03.2019; 11:34 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie von E.ON finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei Guidants können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag E.ON mit neuem Jahreshoch! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Bildquellen: E.ON

Heute im Fokus

DAX auf Richtungssuche -- Asiens Börsen uneinig -- Bitcoin über 5.500 US-Dollar -- Ermittlungen gegen VW-Manager wegen illegaler Boni? -- Bankenfusion, Wirecard, Thomas Cook im Fokus

E.ON treibt Eintritt in japanischen Windenergiemarkt voran. PUMA setzt sich höhere Nachhaltigkeitsziele. Chinas Starbucks-Rivale Luckin Coffee beantragt Börsengang in den USA. T-Mobile US und Sprint werben in Washington für Fusionspläne. Erste autonome Taxis von Tesla sollen 2020 an den Start gehen. Samsung verschiebt Start seines Auffalt-Smartphones nach Problemen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Allianz840400
BASFBASF11
BayerBAY001
Scout24 AGA12DM8
Aurora Cannabis IncA12GS7
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
E.ON SEENAG99