finanzen.net
11.01.2019 11:40
Bewerten
(0)

Tipp des Tages: Discount-Call auf SAP

Euro am Sonntag: Tipp des Tages: Discount-Call auf SAP | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag
DRUCKEN
Seit dem Ende September erzielten Rekordhoch hat die SAP-Aktie 17 Prozent an Wert verloren. Mit dem nachfolgenden Discount-Call können Anleger eine Seitwärtsrendite in Höhe von 21 Prozent erzielen.
von Jörg Bernhard

Ende des Monats wird der DAX-Wert SAP Unternehmenszahlen für das vierte Quartal bzw. Gesamtjahr präsentieren und in einer Telefonkonferenz für Investoren und Analysten näher erläutern. In den vergangenen Handelstagen tendierte die Aktie bereits deutlich bergauf. Enttäuschende Zahlen sind somit und aufgrund der Ende 2018 gelieferten positiven Vorlagen direkter Konkurrenten wie Oracle und Salesforce relativ unwahrscheinlich.


Das Jahr 2018 war von diversen Übernahmen gekennzeichnet. Mit der Übernahme des US-Softwarespezialisten Qualtrics für rund acht Milliarden Dollar vollzogen die Walldorfer ihre bislang größte Firmenübernahme. In diesem Zusammenhang kann man auch die Übernahme der französischen Softwarefirma Contextor, ein Anbieter von Softwarelösungen für robotergesteuerte Prozessautomatisierung, als positive Weichenstellung in wichtigen Zukunftsmärkten sehen. Grundsätzlich dürften global aufgestellte Unternehmen auch im Falle einer nachlassenden Konjunkturentwicklung bestrebt sein, ihre Unternehmensprozesse zwecks Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit zu optimieren. Unter diesem Aspekt ist SAP bestens positioniert, um von dieser Entwicklung zu profitieren.


Unter den von finanzen.net erfassten Analystenschätzungen überwiegen für die kommenden Jahre eindeutig die optimistischen Ergebnisprognosen. Für das Geschäftsjahr 2018 wird im Konsens ein Ergebnis pro Aktie in Höhe von 4,28 Euro prognostiziert, was bis ins Jahr 2021 bis auf 6,19 Euro ansteigen soll. Unter den Aktienexperten überwiegen somit auch die optimistischen Analystenurteile. Unter den insgesamt 23 Ratings finden sich 19 Kaufempfehlungen ("Buy") und vier neutrale Einschätzungen ("Neutral") und eine Verkaufsempfehlung. Die ausgesprochenen Kursziele reichen von 84 Euro bis 117 Euro und ergeben im Durchschnitt einen Wert von 104,35 Euro.

Aus charttechnischer Sicht erwies sich das Ende September erfolgte Überwinden der im Bereich von 105 Euro angesiedelten Widerstandszone als klassische "Bullenfalle". Weiterer Verkaufsdruck entstand nach dem Verletzen der Unterstützung bei 100 Euro und dem markanten Rutsch unter die langfristige 200-Tage-Linie. Beides gilt in der Chartlehre als starkes Verkaufssignal. Zuversicht kam dann auf, als der Titel Anfang Januar - vor Erreichen eines wichtigen Bodens - wieder nach oben drehte. Mit dem nachfolgenden Discount-Call verdienen Anleger eine attraktive Seitwärtsrendite, falls die SAP-Aktie am Bewertungstag nicht unter 80 Euro notieren sollte.


21 Prozent in sechs Monaten möglich

Im vergangenen Jahr wurden an dieser Stelle zweimal Capped-Optionsscheine auf SAP als "Tipp des Tages" vorgestellt, die bei Laufzeitende zum Maximalbetrag getilgt wurden. Mit dem Discount-Call (April) und dem Discount-Put (Juni) ließen sich somit innerhalb von acht bzw. sechs Monaten Kursgewinne von 20 bzw. 30 Prozent realisieren. In der aktuellen Marktphase bietet sich nun der Erwerb eines Discount-Calls auf den Softwarewert an. Mit dem von der HVB/UniCredit emittierten Discount-Call auf SAP (WKN: DD9YVR) können Anleger innerhalb von weniger als sechs Monaten 21 Prozent verdienen, falls die Aktie am 21. Juni 2019 auf oder über 80 Euro (aktuell: 89,19 Euro) notiert. Ein Kursrutsch auf bzw. unter den Basispreis von 75,00 Euro würde hingegen einen Totalverlust nach sich ziehen.

Disclaimer: Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Eine Haftung wird nicht übernommen.
Bildquellen: SAP AG, Gil C / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu SAP SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SAP SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.01.2019SAP SE OutperformBernstein Research
17.01.2019SAP SE buyHSBC
15.01.2019SAP SE OutperformBernstein Research
11.01.2019SAP SE buyUBS AG
10.01.2019SAP SE overweightJP Morgan Chase & Co.
18.01.2019SAP SE OutperformBernstein Research
17.01.2019SAP SE buyHSBC
15.01.2019SAP SE OutperformBernstein Research
11.01.2019SAP SE buyUBS AG
10.01.2019SAP SE overweightJP Morgan Chase & Co.
13.11.2018SAP SE HaltenIndependent Research GmbH
12.11.2018SAP SE HoldKepler Cheuvreux
18.10.2018SAP SE HoldKepler Cheuvreux
18.10.2018SAP SE Sector PerformRBC Capital Markets
18.10.2018SAP SE NeutralUBS AG
21.07.2017SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
24.10.2016SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
19.10.2016SAP SE UnderperformJefferies & Company Inc.
11.10.2016SAP SE ReduceOddo Seydler Bank AG
21.09.2016SAP SE UnderperformBNP PARIBAS

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAP SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX über 11.200 Punkten -- Dow fester -- HelloFresh legt 2018 stärker zu als erwartet -- Tesla streicht Stellen -- Netflix: Umsatz unter Erwartungen -- Lufthansa, MorphoSys im Fokus

Daimler ändert Methodik seiner Prognosen ab Geschäftsjahr 2019. Sinkende Profitabilität bei Drägerwerk. US-Justiz verklagt vier ehemalige Audi-Manager im Diesel-Skandal. S&T kündigt Aktienrückkauf an. BMW erhält von Brilliance-Aktionären grünes Licht für Anteilserhöhung. Versicherung macht Gewinnplanung von WACKER CHEMIE zunichte. Telecom Italia erfüllt 2018 Gewinnerwartung.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Amazon906866
Allianz840400
Aurora Cannabis IncA12GS7
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001