24.09.2020 15:34
Werbemitteilung unseres Partners

Öl steckt in enger Range – Inline-Optionsscheine profitieren davon!

Folgen
Knapp zwei Jahre ist der Ölpreis nun im Abwärtstrend. 2019 lähmte vor allem der Handelskonflikt zwischen den USA und China die weltweite Konjunktur. Dieses Jahr kam die Corona-Pandemie hinzu. Nachlassendes Konjunkturwachstum sorgt für einen Nachfragerückgang nach Öl. Die OPEC-Staaten und Verbündete wie Russland, die sogenannte OPEC+, haben zwar längst reagiert und die Fördermengen schrittweise gedrosselt, um den Ölpreisverfall zu bremsen.
Werbung

Knapp zwei Jahre ist der Ölpreis nun im Abwärtstrend. 2019 lähmte vor allem der Handelskonflikt zwischen den USA und China die weltweite Konjunktur. Dieses Jahr kam die Corona-Pandemie hinzu. Nachlassendes Konjunkturwachstum sorgt für einen Nachfragerückgang nach Öl. Die OPEC-Staaten und Verbündete wie Russland, die sogenannte OPEC+, haben zwar längst reagiert und die Fördermengen schrittweise gedrosselt, um den Ölpreisverfall zu bremsen. Großen Erfolg hatten sie mit den Maßnahmen allerdings nicht. Vor allem die USA fördert seit Monaten unter Hochdruck.

In der vergangenen Woche kursierten Meldungen, wonach sich die OPEC+ Staaten im Oktober zu einem außerordentlich Treffen verabredet haben, um möglicherweise weitere Maßnahmen zur Stützung des Ölpreises zu besprechen. Zudem sorgen die Hurrikans im Golf von Mexiko derzeit immer wieder für Fördereinschränkungen. Eine nachhaltige Erholung des Ölpreises haben die Meldungen dennoch nicht bewirkt. Als Belastungsfaktor gilt die schwache Nachfrage. Sowohl die OPEC als auch die Internationale Energieagentur (IEA) rechnen 2020 mit einem deutlichen Nachfragerückgang. Für 2021 hat die IEA die Prognose ebenfalls schon gekürzt. So pendelt der Preis für das schwarze Gold seit einigen Wochen in einer engen Range.

Mit Inline-Optionsscheinen auf den ICE Brent Crude Oil Future und NYMEX WTI Light Crude Oil Future können Anleger gehebelt von einer Seitwärtsbewegung des Ölpreises profitieren. Diese Wertpapiere haben eine festgelegte Laufzeit. Zudem ist eine untere und eine obere Barriere definiert. Notiert der zugrundeliegende Öl-Future stets innerhalb der vereinbarten Bandbreite, erhält der Investor am Laufzeitende 10 Euro ausbezahlt. Wird allerdings zu irgendeinem Zeitpunkt eine der Barrieren berührt oder unter- beziehungsweise überschritten verfällt der Inline-Optionsschein wertlos und der Inhaber erhält einen Rest Rückzahlungsbetrag in Höhe von von 0,001 Euro. Die HypoVereinsbank bietet nicht nur eine Vielzahl von Inline-Optionsscheinen auf Öl und andere Basiswerte mit verschiedenen Laufzeiten.

Charttechnischer Ausblick: ICE Brent Crude Oil Future

Widerstandsmarken: 43,80/46,30 US-Dollar

Unterstützungsmarken: 37/39,20 US-Dollar

Die Notierung für ein Barrel Brent Crude Oil pendelt seit Mitte Juni 2020 zwischen 37 und 46,30 US-Dollar. In den zurückliegenden drei Wochen hat sich die Range gar auf 39,20/43,80 US-Dollar eingeengt. Ein Ausbruch aus der Bandbreite zeichnet sich kurzfristig noch nicht auf. Auf der Oberseite findet der Ölpreis mit 43,80/46,30 US-Dollar eine starke Barriere. Auf der Unterseite liegt sie zwischen 37/39,20. Einen nachhaltigen Trend nach oben bzw. unten zeichnet sich frühestens dann ab, wenn die entsprechenden Barrieren signifikant über- bzw. unterschritten werden.

Brent Crude Oil Future in US-Dollar; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 04.05.2020 – 24.09.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Brent Crude Oil Future in US-Dollar; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 25.09.2015 – 24.09.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Knock-out Barriere in US-Dollar Obere Knock-out Barriere in US-Dollar Finaler Bewertungstag
ICE Brent Crude Oil Future 2/2021 HR08QF 4,21 38,00 54,00 23.12.2020
ICE Brent Crude Oil Future 2/2021 HZ3CPC 6,85 30,00 52,00 23.12.2020

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 24.09.2020; 10:42 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheine und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen. Die HypoVereinsbank bietet neben den besprochenen Inline-Optionsscheinen eine Vielzahl weiterer Inline-Optionsscheine mit anderen Laufzeiten und den NYMEX WTI Light Crude Oil Future.

NEU: Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!
Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Öl steckt in enger Range – Inline-Optionsscheine profitieren davon! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Werbung

Heute im Fokus

Dow schließt etwas leichter -- DAX geht sich mit Gewinnen ins Wochenende -- Intels Geschäft mit Rechenzentren enttäuscht -- Daimler hebt Gewinnprognose an -- Gilead, CureVac, AmEx, Wirecard im Fokus

Goldman Sachs zahlt im Korruptionsfall 1MDB weitere Milliardensumme. Siemens Healthineers: US-Kartellfreigabe für Varian-Übernahme. Uber und Lyft erleiden Niederlage vor Gericht bei Fahrerstatus in Kalifornien. Walmart verklagt US-Regierung wegen drohender Opioid-Strafen. Siemens Energy-Aktie moderat im Plus - Künftig Chance auf DAX-Aufstieg. Ceconomy mit gutem Start ins neue Geschäftsjahr.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Die Infektionszahlen steigen und die Corona-Schutzmaßnahmen werden verstärkt. Decken Sie sich angesichts dessen vermehrt mit Waren des täglichen Gebrauchs ein?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Apple Inc.865985
BayerBAY001
CureVacA2P71U
NEL ASAA0B733
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Daimler AG710000
AlibabaA117ME
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Lufthansa AG823212
XiaomiA2JNY1
Deutsche Telekom AG555750