finanzen.net
06.12.2018 17:52
Bewerten
(0)

Tagesausblick für 07.12.: Ausverkauf an den Börsen. Immoaktien halten dagegen!

DRUCKEN
Tiefrote Performance so weit das Auge reicht. Heute fiel der DAX® knapp vier Prozent und markierte damit den tiefsten Stand seit zwei Jahren. Verschiedenen Meldungen zufolge wird vor allem der anhaltende Handelskonflikt für den Ausverkauf verantwortlich gemacht. Die US-Barometer eröffneten nach dem gestrigen Feiertag ebenfalls deutlich im Minus und belasteten die europäischen Aktienbörsen zusätzlich.

Tiefrote Performance so weit das Auge reicht. Heute fiel der DAX® knapp vier Prozent und markierte damit den tiefsten Stand seit zwei Jahren. Verschiedenen Meldungen zufolge wird vor allem der anhaltende Handelskonflikt für den Ausverkauf verantwortlich gemacht. Die US-Barometer eröffneten nach dem gestrigen Feiertag ebenfalls deutlich im Minus und belasteten die europäischen Aktienbörsen zusätzlich. Die Hoffnung auf eine Jahresschlussrally ist damit zunächst dahin.

Am Anleihenmarkt waren Staatspapiere derweil gefragt. So sank die Rendite langfristiger deutscher Staatspapiere auf 0,23 Prozent. In der ersten Oktoberhälfte lag sie noch bei 0,56 Prozent. Bei den 10jährigen US-Staatsanleihen fielen die Renditen in den zurückliegenden vier Wochen von 3,24 auf aktuell 2,84 Prozent. Der Goldpreis stieg im Tagesverlauf über die Widerstandsmarke von 1.240 Punkten.

Unternehmen im Fokus

Heute kamen Aktien quer durch fast alle Sektoren unter Druck. Lichtblicke gab es allenfalls im Immobilienbereich. Titel wie Grand City, TAG Immobilien und Vonovia verbesserten sich gegen Trend. Evotec kann einen Teil der gestrigen Verluste wieder aufholen. Carl Zeiss Meditec wird morgen Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal veröffentlichen. In den USA sind die Blicke unter anderem auf US-Techwerte wie Apple, Alphabet und Amazon gerichtet, die heute in den ersten Handelsstunden kräftig abgeben.

Wichtige Termine

  • Deutschland – Industrieproduktion, Oktober
  • Europa – BIP Euro-Zone Q3, zweite Schätzung
  • USA – Arbeitsmarktbericht, November
  • USA – Uni Michigan Verbrauchervertrauen, Dezember

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 10.790/11.000/11.060/11.270 Punkte

Unterstützungsmarken: 10.470/10.770 Punkte

Der DAX® verlor im Tagesverlauf 437 Punkte auf 10.760 Punkte. In diesem Bereich zeigt sich eine Unterstützung. Ein Rebound bis rund 11.060 Punkte ist somit möglich. Die Lage ist jedoch labil. Kippt der Index unter 10.770 Punkte droht eine weitere Verkaufswelle bis 10.470/10.490 Punkte.

DAX® in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 23.11.2016 – 06.12.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 07.12.2013 – 06.12.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Barriere in Punkten
Obere Barriere in Punkten
Finaler Bewertungstag
DAX® HX4UQK 2,58 10.500 14.200 20.06.2019
DAX® HX5GHW 5,14 9.900 12.100 14.03.2019

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 06.12.2018; 17:41 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

Produkte auf den DAX® finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei Guidants können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Tagesausblick für 07.12.: Ausverkauf an den Börsen. Immoaktien halten dagegen! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Heute im Fokus

DAX deutlich leichter -- Wall Street im Minus -- China setzt Zölle auf Autoimporte aus den USA aus -- Scout24 prüft wohl Börsenrückzug -- Merck & Co, LEONI, Apple, ISRA VISION im Fokus

Italienische Zentralbank stutzt Wachstumsprognose für 2018. Wirtschaftsminister Altmaier erwartet 2019 keinen Konjunktureinbruch. Briten sollen künftig sieben Euro für visafreie Reisen in EU zahlen. Südzucker-Tochter CropEnergies erhöht die Prognose. Ausblick treibt die Anleger von Dr. Hönle in die Flucht. BMW-, VW- und Daimler-Aktien unter Druck infolge schwacher EU-Absatzzahlen. Bundesbank senkt BIP-Prognosen und sieht weiter Hochkonjunktur.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
adidas AGA1EWWW
CommerzbankCBK100