12.01.2021 18:07
Werbemitteilung unseres Partners

Tagesausblick für 13.01.: DAX fehlen Impulse. Wasserstoffindex steigt deutlich!

Folgen
Die Aktienmärkte traten heute mehrheitlich auf der Stelle. Es fehlten signifikante Impulse und angesichts der jüngsten Rallye gab es bereits ausreichend Vorschußlorbeeren auf die bevorstehende Berichtsaison. So stagnierte der DAX® und der EuroStoxx®50 bei rund 13.925 beziehungsweise 3.620 Punkten Am Anleihemarkt stiegen die Renditen mehrheitlich weiter an. So verbesserte sich die Rendite 10jähriger Bundesanleihen um drei Punkte auf Minus 0,7 Prozent.
Werbung

Die Aktienmärkte traten heute mehrheitlich auf der Stelle. Es fehlten signifikante Impulse und angesichts der jüngsten Rallye gab es bereits ausreichend Vorschußlorbeeren auf die bevorstehende Berichtsaison. So stagnierte der DAX® und der EuroStoxx®50 bei rund 13.925 beziehungsweise 3.620 Punkten

Am Anleihemarkt stiegen die Renditen mehrheitlich weiter an. So verbesserte sich die Rendite 10jähriger Bundesanleihen um drei Punkte auf Minus 0,7 Prozent. Mit 1,177 Prozent liegt die Rendite vergleichbarer US-Papier weitehin auf dem Niveau von März 2020. Die Edelmetalle waren heute mehrheitlich auf Stabilisierungskurs. Nach dem kräftigen Rücksetzer der zurückliegenden Tage müssen Gold & Co erst wieder einen Boden finden ehe sich Bullen wieder engagieren. Bei Silber könnten oberhalb von 25,50 US-Dollar wieder spekulative Käufe einsetzen. Der Ölpreis setzte derweil die Aufwärtsbewegung fort. Dabei stieg die Notierung für ein Barrel Brent Crude Oil über 56 US-Dollar.

Unternehmen im Fokus

Covestro profitierte von positiven Analystenkommentaren. Die Deutsche Post übertrag 2020 die eigene Prognose. Die Aktie zeigte sich heute deutlich im Plus. Dies galt auch für Fuchs Petrolub, das gestern gute Eckdaten vorlegte. Ebenfalls hoch im Kurs standen heute erneut Halbleiteraktien wie Dialog Semiconductor und Infineon. Zu den stärksten Branchenindizes zählten heute erneut der Global Hydrogen Index sowie der Solactive Deutsche Maschinenbau Index.

Cropenergies veröffentlicht Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal. Die Daten könnten auch den Kurs des Mutterkonzerns Südzucker bewegen. Bayer lädt zum Medientag „Transforming Healthcare. Transforming Bayer“. Der Konzern meldete in den zurückliegenden Wochen zahlreiche Übernahmen und Kooperationen im Gentherapiebereich.

Diese Woche findet die vielbeachtete Consumer Electronics Show statt.

Wichtige Termine

  • Europa – Industrieproduktion
  • USA – Verbraucherpreise
  • USA – Fed veröffentlicht Beige Book

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 14.000/14.100/14.430 Punkte

Unterstützungsmarken: 13.780/13.900 Punkte

Der DAX® bewegte sich heute in einer engen Range zwischen 13.900 und 14.000 Punkten. Zum Handelsschluss notierte der Index in der unteren Hälfte der Bandbreite. Die Unterstützung von 13.900 Punkten konnte damit jedoch zunächst verteidigt werden. Damit bewahrt sich der Index die Chance auf einen Rebound auf 14.000 oder gar 14.100 Punkte. Allerdings sollten Investoren die Unterstützungszone von 13.840/13.900 Punkten im Auge behalten.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 23.12.2020– 12.01.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 13.01.2014– 12.01.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Hebelprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

NEU: Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!
Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Tagesausblick für 13.01.: DAX fehlen Impulse. Wasserstoffindex steigt deutlich! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Werbung

Heute im Fokus

DAX geht im Minus ins Wochenende -- Wall Street schließt in Rot -- Citigroup-Gewinn sinkt nicht so stark wie befürchtet -- Bitcoin, BioNTech, BMW, JPMorgan, Wells Fargo, SAP, Daimler im Fokus

WhatsApp schiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln nach Kritik auf. KKR verkauft fast alle Aktienanteile an ProSiebenSat.1. Apples Appstore entfernt Wimkin-Plattform wegen Aufrufen zur Gewalt. General Electric verklagt Siemens Energy. Amazon macht Alexa-Technik für fremde Sprachassistenten verfügbar. Hyundai baut Brennstoffzellen-Fabrik in China. Marktmanipulations-Prozess gegen Ex-VW-Chef Winterkorn eingestellt.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Umfrage

Die Demokraten planen ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump. Macht dies Ihrer Meinung nach noch Sinn?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln