finanzen.net
17.04.2019 18:06
Bewerten
(0)
Werbemitteilung unseres Partners

Tagesausblick für 18.4.: DAX hangelt sich nach oben. Autowerte geben Gas!

DRUCKEN
Die europäischen Aktienmärkte schoben sich heute weiter nach oben. Überraschend gute Wirtschaftsdaten aus China stützten ebenso wie gute Zahlen von PepsiCo. So verbesserten sich DAX® und EuroStoxx®50 im Tagesverlauf um jeweils rund 0,45 Prozent auf 12.160 Punkte beziehungsweise 3.480 Punkte. Am Anleihemarkt gab es derweil wenig Bewegung. Die Rendite für langfristige Bundesanleihen stabilisierte sich bei 0,07 Prozent.

Die europäischen Aktienmärkte schoben sich heute weiter nach oben. Überraschend gute Wirtschaftsdaten aus China stützten ebenso wie gute Zahlen von PepsiCo. So verbesserten sich DAX® und EuroStoxx®50 im Tagesverlauf um jeweils rund 0,45 Prozent auf 12.160 Punkte beziehungsweise 3.480 Punkte. Am Anleihemarkt gab es derweil wenig Bewegung. Die Rendite für langfristige Bundesanleihen stabilisierte sich bei 0,07 Prozent. Gold, Silber und der Ölpreis zeigten sich ebenfalls stabil.

Unternehmen im Fokus

Daimler zeigt sich für China weiterhin optimistisch. Das nahmen einige Anleger zum Anlass einzusteigen. Ein guter Ausblick des französischen Stahlkonzerns Vallourec gab den deutschen Stahltiteln Salzgitter und ThyssenKrupp deutlichen Auftrieb. VW überfuhr die Widerstandsmarke von EUR 160. Die nächste Hürde liegt bei EUR 180. Bei defensiven Werten wie Deutsche Telekom, Fresenius und Fresenius Medical Care zeigten sich hingegen Gewinnmitnahmen. Bei der Deutschen Telekom drückten zudem Meldungen wonach es starke Widerstände bei der geplanten Fusion von T-Mobil und Sprint gibt. In der zweiten Reihe gaben Automobilzulieferer wie Aumann, Hella, Leoni und Schaeffler heute kräftig Gas. Der Sektor bekam unter anderem aus China Unterstützung. Dort findet aktuell die Automobilmesse statt. Zudem wurde die Mehrwertsteuer zum 1. April gesenkt. Dies könnte die Konjunktur zusätzlich stimulieren. Ebenfalls fester zeigten sich Halbleiteraktien wie Infineon und Intel. Die Aktie der Commerzbank erreichte den höchsten Stand seit November 2018. Rocket Internet und Tele Columbus profitierten von positiven Analystenkommentaren. Siltronic zieht trotz negativer Experteneinschätzungen an die MDAX-Spitze. Juventus Turin brach heute nach dem Ausscheiden in der Champions League ein. Die Zahlen von Netflix fielen zwar gut aus, aber beim Ausblick blieb das Management vorsichtig. Die Aktie reagierte mit einem kleinen Aufschlag.

Der Scale®30-Index zeigte heute erneut eine deutlich bessere Performance als der DAX® und die übrigen Nebenwerteindizes. Antreiber waren heute die Aktien von Fintech, Naga Group und  Stemmer Imaging. Unter den Europäischen Branchenindizes verbuchten Stoxx®Europe Automobile, Stoxx®Europe Banks und Stoxx®Europe Insurance mit überdurchschnittlich hohen Aufschlägen auf.

Morgen melden ADVA Optical, American Express, Sartorius, Schlumberger, Software AG, Unilever und Zooplus Zahlen zum abgelaufenen Quartal. Zudem lädt Puma zur Hauptversammlung.

Wichtige Termine

  • Deutschland – Markit Einkaufsmanagerindex Deutschland (Industrie, Service, Composite) für April
  • Europa – Markit Einkaufsmanagerindex Euro-Zone (Industrie, Service, Composite) für April
  • USA – Industrieindex Philly Fed, April
  • USA – Einzelhandelsumsatz, März
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 13. April
  • USA – Frühindikatoren, März

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 12.300/12.480 Punkte

Unterstützungsmarken: 11.640/11.730/11.840/12.000 Punkte

Dem DAX® zeigte sich heute weiterhin fest und nahm gar Anlauf auf die Marke von 12.200 Punkten. Damit bleibt der Aufwärtstrend zunächst intakt und die Chance auf eine Fortsetzung des Trends bis 12.300 Punkten bestehen. Angesichts der jüngsten Aufwärtsdynamik sollte allerdings mit Rücksetzern gerechnet werden. Kippt der Index unter 12.100 Punkte wäre die nächste Zielmarke zunächst 12.000 Punkte. Dort findet der Index jedoch eine breite Unterstützungszone (11.840/12.000 Punkte).

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 18.02.2019 – 17.04.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 18.04.2014 – 17.04.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Barriere in  Punkten Bonuslevel/Cap in Punkten Finaler Bewertungstag
DAX® HX4UF9 3,30 8.900 12.600 19.09.2019
DAX® HX8XDS 4,38 11.100 13.100 19.09.2019

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 17.04.2019; 17:45 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheine und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose floribus App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Tagesausblick für 18.4.: DAX hangelt sich nach oben. Autowerte geben Gas! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- Wall Street beendet Tag leichter -- Trump verschiebt Entscheidung über EU-Autozölle -- Fresenius legt große Übernahmen auf Eis -- Pinterest, thyssen, Dürr im Fokus

Unfallermittler: Teslas 'Autopilot' war bei Todescrash eingeschaltet. Arcelor-Aktien erneut sehr schwach - Längste Verlustserie seit 1997. Siemens und Philips anscheinend in Brasilien im Visier des FBI. Juventus Turin trennt sich von Trainer Allegri. Labour erklärt Brexit-Gespräche mit Regierung für gescheitert. Salzgitter, Klöckner, thyssen: Stahlwerte-Aktien schwächeln weiter. Zalando-Aktie unter Druck - UBS skeptisch mit Blick auf Wachstum.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Bundesjustizministerin Barley (SPD) hat vorgeschlagen, die Mietpreisbremse zu verschärfen. Was halten Sie von dieser Idee?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Kolumnen
21:05 Uhr
Gold: Rettung in Sicht?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Amazon906866
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
SAP SE716460
Allianz840400
BMW AG519000
BayerBAY001
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
E.ON SEENAG99
BASFBASF11