finanzen.net
21.03.2019 18:15
Bewerten
(0)
Werbemitteilung unseres Partners

Tagesausblick für 22.3.: DAX schwächelt weiter. Rohstoff- und Immoaktien fester!

DRUCKEN
Nach einem schwachen Vormittag und einen Rücksetzer auf 11.470 Punkte drehte der DAX® am Nachmittag um rund 100 Punkte nach oben. Unterstützung bekam der Markt von guten Wirtschaftszahlen aus den USA und Pluszeichen an der Wall Street. Dennoch musste der DAX® im Vergleich zum Vortag leichte Verluste verbuchen. Die zweite Reihe schaffte gar ein kleines Plus.

Nach einem schwachen Vormittag und einen Rücksetzer auf 11.470 Punkte drehte der DAX® am Nachmittag um rund 100 Punkte nach oben. Unterstützung bekam der Markt von guten Wirtschaftszahlen aus den USA und Pluszeichen an der Wall Street. Dennoch musste der DAX® im Vergleich zum Vortag leichte Verluste verbuchen. Die zweite Reihe schaffte gar ein kleines Plus. Überdurchschnittliche Gewinne generierten heute erneut Rohstoffindizes wie der Stoxx® 600 Basic Resources und der auf Edelmetall fokussierte Index BANG Net Return Index.

Am Anleihenmarkt gaben die Renditen langfristiger Anleihen deutlich nach. So halbierte sich die Rendite 10jähriger Bundesanleihen von 0,08 auf 0,04 Prozent. In den USA sank die Rendite vergleichbarer Papiere auf 2,52 Prozent. Die Edelmetalle zeigten sich zwar volatil. Zum Handelsschluss notierten sie wenig verändert. Der Euro/US-Dollar gab die gestrigen Gewinne heute wieder ab und sank zurück auf 1,135 US-Dollar.

Unternehmen im Fokus

Der Reigen an Warnungen reißt nicht ab. Heute waren es Dürr, Hapag Lloyd und Hornbach, die heute einen Gewinnrückgang und/oder eine Dividendenkürzung meldeten. Während die Aktie von Dürr dennoch fester schloss mussten die Aktien von Hapag Lloyd und Hornbach Federn lassen. Ebenfalls auf der Verkaufsliste standen heute die Autobauer und Automobilzulieferer. Ein Unternehmen nach dem anderen verkündete in diesen Tagen drastische Kostensenkungen und rechnet mit sinkenden Margen. Heute war es Schaeffler. Zuletzt waren es unter BMW und Leoni. Derweil zeigten sich die Investoren mit Blick auf die Fusionsgespräche zwischen Commerzbank und Deutsche Bank zurückhaltend. Beide Titel verbuchten heute weitere Verluste. Zudem gab die Aktie von Bayer nach dem Urteil von Dienstag weiter nach.

Dennoch gab es auch einige Gewinner. So standen die beiden Versorger E.On und RWE bei Anleger heute erneut auf der Kaufliste und Infineon profitierte von einer verbesserten Stimmung im Halbleitersektor in den USA. In der zweiten Reihe zeigten sich Immobilienaktien wie Deutsche Euroshop, Deutsche Wohnen und LEG Immobilien sowie Telekomwerte wie Telefonica Deutschland und United Internet freundlich. Die Telekombranche steckt derzeit im Bieterwettkampf um 5G-Frequenzen und der Immobiliensektor profitiert von den anhaltend niedrigen Zinsen. In den USA brach Biogen nach Rückschlägen in einer Studie für ein Alzheimer-Medikament um rund ein Viertel ein. Apple präsentierte sich im Vorfeld der am 25.3. anstehenden Keynote erneut fester.

Morgen werden unter anderem Credit Suisse, SAF Holland, Salzgitter und Tiffany finale Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal veröffentlichen.

Wichtige Termine

  • Deutschland - Markit Einkaufsmanagerindex Deutschland (Industrie, Service, Composite) für März,
  • Europa - Markit Einkaufsmanagerindex Euro-Zone (Industrie, Service, Composite) für März

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 11.640/11.800/11.950/12.000 Punkte

Unterstützungsmarken: 11.000 /11.100/11.240/11.370/ Punkte

Der DAX® brach unter die Marke von 11.640 Punkten und verletzte damit den Aufwärtstrendkanal. Das Intraday-Reversal stimmt vorsichtig optimistisch, dass die kritische Marke wieder anvisiert wird. Bei einem Ausbruch besteht die Chance auf eine Erholung bis 11.950 Punkte. Bis dahin muss jedoch mit einem Rücksetzer auf 11.370 Punkte gerechnet werden.

DAX® in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 01.03.2018 - 21.03.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 22.03.2014 - 21.03.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Bonus Cap-Zertifikate auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Barriere in  Punkten Bonuslevel/Cap in Punkten Finaler Bewertungstag
DAX® HX2WLR 140,79 10.200 15.000 20.09.2019
DAX® HX52DJ 491,93 10.000 58.000 20.09.2019

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 21.03.2019; 18:00 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Bonus Cap-Zertifikaten und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose floribus App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen - bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Tagesausblick für 22.3.: DAX schwächelt weiter. Rohstoff- und Immoaktien fester! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Bildquellen: Ralph Orlowski/Getty Images

Heute im Fokus

DAX fester -- Dow zurückhaltend gestartet -- US-Erstanträge auf 50-Jahrestief -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Daimler wohl vor Jobaubbau -- Senvion, Deutsche Post, Pinterest, OSRAM im Fokus

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab, wählen 2 AR-Mitglieder neu. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. Huawei bietet Deutschland 'No-Spy-Abkommen' an. Reifenhersteller-Aktien schwächer: Marktdaten von Michelin belasten Continental & Co. Lufthansa nimmt mit Schuldscheindarlehen 800 Millionen Euro auf. Goldman-Abstufung drückt Nordex-Aktie ins Minus.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 15: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Standardwerte
15:12 Uhr
BMW ruft in USA Autos zurück
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Netflix Inc.552484
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Intel Corp.855681
TwitterA1W6XZ
GoProA1XE7G
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9