22.09.2020 17:57
Werbemitteilung unseres Partners

Tagesausblick für 23.09.: DAX nur leicht erholt. Internetwerte gefragt!

Folgen
Die Aktienmärkte zeigten sich nach dem gestrigen Dämpfer wieder leicht erholt. Unterstützung gab es sowohl aus den USA als auch vom Ifo-Institut. Ähnlich wie kürzlich aus den USA gemeldet wurde, dürfte die Rezession dem Ifo-Institut zufolge auch in Deutschland milder ausfallen als noch vor einigen Monaten erwartet wurde. Die gestrigen Sorgen konnten jedoch nicht ganz abgeschüttelt werden.
Werbung

Die Aktienmärkte zeigten sich nach dem gestrigen Dämpfer wieder leicht erholt. Unterstützung gab es sowohl aus den USA als auch vom Ifo-Institut. Ähnlich wie kürzlich aus den USA gemeldet wurde, dürfte die Rezession dem Ifo-Institut zufolge auch in Deutschland milder ausfallen als noch vor einigen Monaten erwartet wurde. Die gestrigen Sorgen konnten jedoch nicht ganz abgeschüttelt werden. So verbesserte sich der DAX® im Tagesverlauf um 0,8 Prozent auf 12.640 Punkte und der EuroStoxx® 50 um 0,5 Prozent auf 3.175 Punkte

Am Anleihemarkt blieb es heute ruhig. Die Rendite für 10jährige Bundesanleihen pendelte sich bei -0,51 Prozent ein. Die Rendite für 10jährige US-Papiere stagnierte bei 0,69 Prozent. Eine Stabilisierung zeigte sich heute auch bei den Edelmetallen. Gold, Palladium, Platin und Silber pendelten sich im Bereich der gestrigen Schlussstände ein. Gold notierte somit bei rund 1.900 US-Dollar und Silber bei rund 24 US-Dollar pro Feinunze. Öl machte heute einen großen Teil der gestrigen Verluste wieder weg. Bei 42 US-Dollar war bei Barrel Brent Crude Oil mit der Erholung zunächst Schluss.

Unternehmen im Fokus

Infineon und SAP profitierten heute von der Erholung der US-Techwerte und Fresenius Medical Care sowie VW (Vz.) von positiven Analystenkommentaren. Bei ProSiebenSat.1 sorgten Spekulationen, wonach Großaktionär Mediaset die Beteiligung erhöhen könnte, für ein deutliches Kursplus. Hoch im Kurs standen zudem die Internetdienstleister Delivery Hero, HelloFresh und Shop Apotheke. Norwegen fördert ein Großprojekt von HeidelbergCement. Die Anleger schoben die Aktie des DAX®-Konzerns daraufhin auf EUR 52. Steigende Infektionszahlen haben heute erneut die Aktien von Airbus und Deutsche Lufthansa belastet.

Morgen wird die Berenberg & Goldman Sachs Deutsche Unternehmenskonferenz fortgesetzt. 172 Unternehmen werden sich dort virtuell präsentieren und möglicherweise schon Hinweise zum laufenden Quartal geben. Traton lädt zur Hauptversammlung.

Wichtige Termine

  • Deutschland – Gfk-Konsumklimaindex
  • Deutschland – Markit Einkaufsmanagerindex
  • Europa – Markit Einkaufsmanagerindex

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 12.750/12.900/13.050 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.200/12.300 Punkte

Nach dem gestrigen Kurssturz meldeten sich heute einige Bullen und hievten den DAX® zeitweise auf  12.700 Punkte. Dann ging ihnen allerdings die Kraft aus. So pendelte der Index im weiteren Tagesverlauf zwischen 12.600 und 12.700 Punkten. Der Sell-off steckt den Akteuren noch in den Knochen. Die Konsolidierungswelle scheint noch nicht beendet. Im Bereich von 12.600 Punkten findet der DAX® zunächst eine Unterstützung. Solange sie nicht signifikant unterschritten wird, besteht die Chance auf eine technische Gegenbewegung bis 12.700 und im weiteren Verlauf bis 12.750/12.800 Punkte. Verlieren die Bullen den Kampf um diese Unterstützung droht ein Rücksetzer bis 12.200 Punkte.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 27.07.2020 – 22.09.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 23.09.2014 – 22.09.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Knock-out Barriere in Pkt. Obere Knock-out Barriere in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX® HR03FZ 7,07 11.600 14.000 15.10.2020
DAX® HZ22T6 8,39 11.000 13.800 15.10.2020

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 22.09.2020; 17:47 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheine und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen. Hebel- und Anlageprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

NEU: Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!
Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Tagesausblick für 23.09.: DAX nur leicht erholt. Internetwerte gefragt! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Werbung

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen schließen schwächer -- Conti-Vorstandschef legt Amt vorzeitig nieder -- TOTAL erholt sich etwas -- SNP, BMW, Apple, Amazon, Google, Facebook im Fokus

BBVA überrascht mit Milliardengewinn. Twitter verfehlt Gewinnerwartungen. SAFRAN setzt in Corona-Krise weiter auf Sparprogramm. BioNTech: Bald erste Ergebnisse zur Wirksamkeit von Impfstoffkandidat. IBM will weitere Stellen in Deutschland streichen. Honeywell mit weniger Umsatz und Gewinn. Exxon mit weiterem Verlust. Chevron schreibt rote Zahlen. Under Armour macht wieder Gewinn.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Die Infektionszahlen steigen und die Corona-Schutzmaßnahmen werden verstärkt. Decken Sie sich angesichts dessen vermehrt mit Waren des täglichen Gebrauchs ein?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
Amazon906866
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BayerBAY001
Allianz840400
AlibabaA117ME
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
NIOA2N4PB
BASFBASF11
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212