finanzen.net
30.11.2018 11:34
Bewerten
(0)

Tipp des Tages: Discount-Call auf Euro Stoxx 50

Trading-Idee: Tipp des Tages: Discount-Call auf Euro Stoxx 50 | Nachricht | finanzen.net
Trading-Idee
DRUCKEN
Im Zuge der zahlreichen Risikofaktoren "Made in Europe" hat der Euro Stoxx 50 in diesem Jahr spürbar gelitten. Aktuell eröffnet der nachfolgende Discount-Call eine attraktive Renditechance.
von Jörg Bernhard

Neben dem noch zu bewältigenden Brexit bremst derzeit auch die unsolide Finanzpolitik der Italiener das Interesse an europäischen Blue Chips. Im Vorfeld der Europa-Wahlen ist jedoch nicht damit zu rechnen, dass die Italiener - wie in den Jahren zuvor auch andere wichtige Mitgliedsstaaten - sonderlich schmerzhaften Sanktionen zu befürchten haben, schließlich will man die "europakritischen" Italiener nicht auch noch verlieren. Des Weiteren würde eine weitere Eskalation der internationalen Handelsstreitigkeiten - insbesondere zwischen China und den USA - auch die europäische Wirtschaft treffen. Mit plus 1,7 Prozent hat sich das Wirtschaftswachstum der Eurozone bereits spürbar verlangsamt, nachdem im dritten Quartal 2017 noch ein BIP-Wachstum in Höhe von 2,8 Prozent registriert worden war.


Aus charttechnischer Sicht versucht sich der Euro Stoxx 50 aktuell an einer Bodenbildung im Bereich von 3.150 Punkten. Sollte die Unterstützung nicht halten, könnte der Index im Bereich von 3.000 Zählern Halt finden. Vor zwei Jahren drehte er hier fulminant nach oben und erzielte innerhalb weniger als sechs Monaten eine Wertsteigerung um 20 Prozent. Bei dem nachfolgend aufgeführten Discount-Call wäre die Maximalrendite indes bereits gesichert, wenn die Marke von 3.000 Punkte am Ende der Laufzeit nicht unterschritten wird.

Seitwärtsrendite von 20 Prozent möglich

Mit dem von der BNP Paribas emittierten Discount Call auf den Euro Stoxx 50 (WKN: PR429J) können Anleger 20 Prozent verdienen, falls der Index am 15. März 2019 auf oder über dem Cap von 3.000 Zählern schließen sollte. Zur Begrenzung potenzieller Kursverluste sollte ein Stopp-Loss bei 2.850 Punkte gesetzt werden.

Disclaimer: Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Eine Haftung wird nicht übernommen.


Bildquellen: gualtiero boffi /Shutterstock.com, C&OPhoto / Shutterstock.com, gualtiero boffi / Shutterstock.com, Wlad74 / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX startet leichter -- Asiens Börsen zurückhaltend -- Fed untersucht wohl Rolle der Deutschen Bank beim Danske-Skandal -- IBM schlägt Markterwartung bei Umsatz und Gewinn -- Deutsche Börse im Fokus

Cannabis-Produzent Green Growth Brands legt feindliche Übernahmeofferte für Aphria vor. Trump-Berater Kudlow: Handelsabkommen hängt von Umsetzung chinesischer Zugeständnisse ab. China plant höhere Staatsausgaben im Kampf gegen Konjunkturflaute. Fitch bestätigt Japan-Rating mit A. Ahold Delhaize mit solidem Wachstum im Schlussquartal.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie, dass es noch zu einem geordneten Brexit kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC AG566480
Siemens AG723610
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
Infineon AG623100