16.02.2018 11:22
Bewerten
(0)

Tipp des Tages: Knock-Out-Call auf SAP

Trading-Idee: Tipp des Tages: Knock-Out-Call auf SAP | Nachricht | finanzen.net
Trading-Idee
DRUCKEN
Der Timingindikator Relative-Stärke-Index lieferte bei SAP ein klares Kaufsignal. Mutige setzen nun den Hebel nach oben an.
von Jörg Bernhard

Die SAP-Aktie hat seit ihrem Ende Oktober markierten Rekordhoch mittlerweile 15 Prozent verloren. Die massiven Verkäufe innerhalb der Chefetage von SAP dürfte bei der Eintrübung der Stimmung einen großen Anteil gehabt haben. So trennte sich in der ersten Dezemberhälfte Margret Klein-Magar, die Stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrats, von fast 1.200 SAP-Aktien und nahm dadurch an der nachfolgenden Talfahrt im zweistelligen Prozentbereich nicht mehr teil. Unter Timingaspekten hat sich auf dem reduzierten Kursniveau die Chance auf einen Rebound spürbar erhöht.


Aus charttechnischer Sicht lieferte nämlich der Timingindikator Relative-Stärke-Index mit dem Überwinden der Marke von 30 Prozent ein interessantes Kaufsignal. Beim letzten Einstiegssignal dieser Art folgte im Herbst 2015 innerhalb weniger Wochen eine rasante Kursrally um 25 Prozent. Außerdem verläuft unterhalb von 84 Euro eine leichte Unterstützung. Zur Begrenzung potenzieller Kursverluste sollte deshalb ein relativ enger Stopp-Loss bei 82 Euro gesetzt werden, da die allgemeine Marktlage am deutschen Aktienmarkt weiterhin von einer großen Nervosität geprägt ist.

Mit Fünferhebel auf Rebound setzen

Mit dem von der Citigroup emittierten Open End Turbo Bull auf SAP (WKN: CW5WMN) können Anleger mit einer fünffachen Hebelwirkung auf eine erwartete Kurserholung der Aktie setzen. Sowohl der Basispreis als auch der Knock-Out-Level ist aktuell bei 67,5848 Euro angesiedelt. Davon ist der DAX-Wert derzeit rund 20 Prozent entfernt.

Disclaimer: Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Eine Haftung wird nicht übernommen.

Bildquellen: Gil C / Shutterstock.com, SAP AG / Wolfram Scheible
Anzeige

Nachrichten zu SAP SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SAP SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.06.2018SAP SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.06.2018SAP SE buyHSBC
11.06.2018SAP SE buyJefferies & Company Inc.
11.06.2018SAP SE OutperformCredit Suisse Group
08.06.2018SAP SE Sector PerformRBC Capital Markets
19.06.2018SAP SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.06.2018SAP SE buyHSBC
11.06.2018SAP SE buyJefferies & Company Inc.
11.06.2018SAP SE OutperformCredit Suisse Group
07.06.2018SAP SE buyBaader Bank
08.06.2018SAP SE Sector PerformRBC Capital Markets
07.06.2018SAP SE NeutralUBS AG
07.06.2018SAP SE HoldKepler Cheuvreux
25.05.2018SAP SE NeutralUBS AG
25.04.2018SAP SE NeutralUBS AG
21.07.2017SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
24.10.2016SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
19.10.2016SAP SE UnderperformJefferies & Company Inc.
11.10.2016SAP SE ReduceOddo Seydler Bank AG
21.09.2016SAP SE UnderperformBNP PARIBAS

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAP SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Dow im Plus -- Großbanken bestehen ersten Teil des Fed-Stresstests -- EU-Zölle auf US-Produkte treten in Kraft -- Commerzbank, Auto-Aktien im Fokus

S&P bestätigt Hannover Rück mit AA-. Das letzte Paket steht: Griechenland-Rettung vor dem Abschluss. YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln. BMW ruft Dieselautos mit falscher Software in die Werkstatt. Verbraucher müssen durch Strafzölle mit Preiserhöhungen rechnen. OPEC dreht Ölhahn etwas weiter auf.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Sind sie mit der bisherigen Arbeit der Großen Koalition in Berlin zufrieden

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
MasterCard Inc.A0F602
Netflix Inc.552484
Facebook Inc.A1JWVX
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750