16.09.2021 11:06
Werbemitteilung unseres Partners

Trading Idee Bayer: Weiteres Abwärtspotenzial

Trading Idee: Trading Idee Bayer: Weiteres Abwärtspotenzial | Nachricht | finanzen.net
Trading Idee
Folgen
Bayer bekommt die Klagewelle wegen eines mutmaßlich krebserregenden Unkrautvernichters der US-Tochter Monsanto nicht in den Griff. Neue Einzelklagen lassen befürchten, dass bereits eine weitere Klagefront aufzieht. Die Aktie könnte noch einmal das 5-Jahrestief ansteuern.
Werbung

Sah es vor einem halben Jahr noch danach aus, dass Bayer schnell einen Vergleich mit den Klägern in den USA bezüglich des Glyphosat-Einsatzes in Unkrautvernichtungsmitteln von Monsanto erzielen könnte, hat sich das Bild nun deutlich verschlechtert. Die Geschädigten, die ihre Ansprüche überwiegend in Sammelklagen gebündelt haben, sind mit dem Angebot der Leverkusener unverändert nicht einverstanden.

In eigener Sache
NEU: Trading-Idee sofort per E-Mail erhalten!
Erhalten Sie die Trading-Idee künftig sofort bei Erscheinen in Ihr Postfach! Jetzt kostenlos anmelden und keine Trading-Chance mehr verpassen!

Neue Klagen

Mehr noch: Immer wieder werden neue Einzelklagen öffentlich. Anleger fürchten mittlerweile, dass die im Jahr 2020 gebildeten Rückstellungen für etwaige Vergleiche nicht ausreichen. Das sorgt weiter für Unsicherheit. Die Zukunftsfantasie durch Fokussierung auf die Wachstumsbranchen Pharma und Agrochemie hilft der Aktie daher aktuell nicht.

Kaum Impulse

Stichwort Pharma: In den vergangenen Tagen präsentierte sich Bayer auf der ESMO-Konferenz in der Schweiz. Auf diesem speziell für onkologische Präparate konzipierten Forum gab das Unternehmen Informationen zu den neuen Produktkandidaten aus der Krebs-Pipeline. Spürbare positive Impulse auf den Aktienkurs sind jedoch bislang ausgeblieben.

Fazit:

Bayer ist für die Zukunft sicher gut aufgestellt, kurzfristig belasten jedoch die schlechten Nachrichten, die die Aktie in Richtung des 5-Jahrestiefs drücken können. Spekulativ orientierte Anleger setzen mit einem Turbo Bear Open End der HVB auf kurzfristig fallende Kurse. Dabei halten wir einen Rückgang der Aktie bis in den Bereich um 40 bis 41 Euro für möglich. Für den Optionsschein sehen wir ein Kurspotenzial von 30 bis 35 Prozent mit einem Kursziel von 1,21 Euro. Den Stop-Loss setzen wir bei 0,68 Euro.

Übrigens, bei Produkten dieses Emittenten gibt es eine Aktion namens Cashback Trading. Anleger können bei der Mehrzahl an Banken oder Brokern die Ordergebühren von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat zurückerstattet bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

 

Trading Idee Bayer
Basiswert Bayer
Produktgattung Knock-Out Warrants
Investmentrichtung Put
Emittent HVB
ISIN DE000HR9TMS9 / HR9TMS
Laufzeit Open end
Stand 16.09.2021 10:41 Uhr
Kurs Hebelprodukt 0,91 Euro
Basispreis variabel 54,58 Euro
Knock-out-Schwelle 54,58 Euro
Hebel 5,1
Abstand zum Knock-out 19,4 Prozent
Stop-Loss 0,68 Euro
Ziel 1,21 Euro (+33 %)

 

Hier finden Sie weitere Trading Ideen.

Disclaimer:

Die Trading Idee ist ein Service der finanzen.net GmbH in Kooperation mit dem Dienstleister sc-consult GmbH. Für die Produktauswahl und den Inhalt des Artikels ist allein der genannte Dienstleister verantwortlich. Der Dienstleister versichert, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden. Wir weisen Sie darauf hin, dass finanzen.net aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation mit Emittenten von Zertifikaten eingegangen ist. Weiterhin empfehlen wir Interessenten vor einem möglichen Investment in die in diesem Artikel genannten Wertpapiere den jeweils relevanten und rechtlich ausschließlich maßgeblichen Wertpapierprospekt (Basisprospekt), die dazugehörigen endgültigen Bedingungen sowie etwaige Nachträge dazu auf der Seite des jeweiligen Emittenten zu lesen, um sich möglichst umfassend zu informieren. Insbesondere gilt dies für die Risiken eines möglichen Investments in die genannten Wertpapiere.

Bildquellen: Bayer

Nachrichten zu Bayer

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bayer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.10.2021Bayer Equal WeightBarclays Capital
20.10.2021Bayer BuyUBS AG
18.10.2021Bayer OverweightJP Morgan Chase & Co.
15.10.2021Bayer KaufenDZ BANK
13.10.2021Bayer OutperformBernstein Research
20.10.2021Bayer BuyUBS AG
18.10.2021Bayer OverweightJP Morgan Chase & Co.
15.10.2021Bayer KaufenDZ BANK
13.10.2021Bayer OutperformBernstein Research
11.10.2021Bayer BuyUBS AG
20.10.2021Bayer Equal WeightBarclays Capital
15.09.2021Bayer NeutralCredit Suisse Group
06.08.2021Bayer NeutralCredit Suisse Group
06.08.2021Bayer Equal WeightBarclays Capital
05.08.2021Bayer Equal WeightBarclays Capital
31.10.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
21.08.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
01.08.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
28.06.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
25.04.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bayer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

DAX reduziert Verlust -- Asiatische Börsen uneinheitlich -- Software AG steigert Umsatz -- NEL erzielt Rekordumsatz -- Tesla verdient mehr -- ADVA, Amadeus FiRe, IBM, SAP im Fokus

RELX beschleunigt Wachstum. Zur Rose rechnet mit weniger Umsatzwachstum. Gastro-Erholung beflügelt METRO-Umsätze im Schlussquartal. INTERSHOP weiter in den schwarzen Zahlen. Barclays verdient deutlich mehr. Schaden im 'Cum-Ex'-Steuerskandal offenbar dreimal so hoch wie gedacht. Pernod Ricard steigert Umsatz dynamisch. Autokonzerne wollen Kartendienst Here offenbar per SPAC an die Börse bringen. Volvo schneidet besser ab als erwartet.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln