03.08.2021 12:36
Werbemitteilung unseres Partners

Uber – Anleger warten auf Q2-Zahlen!

Uber – Anleger warten auf Q2-Zahlen! | Nachricht | finanzen.net
onemarkets Blog
Folgen
US-Tech-Aktien stehen hoch im Kurs. So markiert der Nasdaq-100 Index laufend neue Allzeithochs. Von einem solchen Kurs können Anleger bei Uber Technologies derzeit nur träumen. Seit dem Hoch im Februar 2021 verlor die Aktie des US-Fahrdienstes knapp ein Drittel des Wertes. Heute Abend wird der Konkurrent Lyft Zahlen für das abgelaufene Geschäftsquartal veröffentlichen. Morgen nach Handelsschluss folgt Uber Technologies.
Werbung

US-Tech-Aktien stehen hoch im Kurs. So markiert der Nasdaq-100 Index laufend neue Allzeithochs. Von einem solchen Kurs können Anleger bei Uber Technologies derzeit nur träumen. Seit dem Hoch im Februar 2021 verlor die Aktie des US-Fahrdienstes knapp ein Drittel des Wertes. Heute Abend wird der Konkurrent Lyft Zahlen für das abgelaufene Geschäftsquartal veröffentlichen. Morgen nach Handelsschluss folgt Uber Technologies. Analysten erwarten einen kräftiges Umsatzplus gegenüber dem Vorjahresquartal. Das Zünglein an der Waage werden allerdings die Daten zum Gewinn beziehungsweise Verlust sein.

Neu: Handeln Sie HVB Produkte bei unserem Partner Scalable Capital Broker dauerhaft ohne Orderprovision ab einem Ordervolumen von Euro 250! Mehr erfahren   

Fahrdienste wie Uber Technologies waren von der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Lockdown-Maßnahmen besonders betroffen. Seither hat sich Uber Technologies allerdings neu aufgestellt. Wie die Ergebnisse zum ersten Quartal gezeigt haben, konnte der Einbruch bei den Fahrdiensten teilweise durch die Lieferservice-Sparte kompensiert werden. Im ersten Quartal 2021 steuerte der Bereich knapp 60 Prozent zum Gesamtumsatz bei und war damit größer als das traditionelle Geschäft mit Fahrdiensten. Zum Vergleich: Im vierten Quartal erwirtschaftete diese Sparte nur knapp ein Viertel des Umsatzes. Zuletzt lockerten zahlreiche Länder die Corona-Maßnahmen. Dies könnte sich vor allem im Fahrdienstbereich für Q2 schon widerspiegeln. Mit Vertretungen in über 85 Ländern verfügt Uber Technologies zudem über eine global starke Marktposition und mit dem Fahrdienstgeschäft sowie dem Lieferservice über zwei Säulen mit Wachstumschancen. Als dritte Säule baut Uber Technologies das Frachtgeschäft aus. Bisher steuert dieses Geschäft jedoch erst 1,5 Prozent zum Gesamtumsatz bei – Tendenz steigend.

In den zurückliegenden Wochen belasteten allerdings nicht nur die Corona-Maßnahmen. 2016 gab Uber Technologies das China-Geschäft im Gegenzug für eine Beteiligung an Didi ab. Seit dem Börsengang steckt der Anteilsschein des chinesischen Taxidienstleisters in starken Turbulenzen, da die chinesischen Behörden die Ermittlungen gegen Didi ausgeweitet haben. Didi ist nach eigenen Angaben Marktführer bei Fahrdiensten in China. Darüber hinaus plant Großaktionär Softbank den Verkauf von Uber-Anteilen.

Chart: Uber Technologies

Widerstandsmarken: 47,80/51,70/63,30 USD

Unterstützungsmarke: 38/43,50 USD

Die Aktie von Uber Technologies bildet einen Abwärtstrend und setzt aktuell bei USD 43,50 auf dem Mai-Tief auf. Kippt die Aktie unter diese Marke, droht eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung bis USD 38. Im Mai gelang bei rund USD 43,50 der Rebound. Solange die Unterstützungsmarke hält, besteht die Chance auf eine Erholung bis USD 47,80. Dort zeigt sich allerdings ein Kreuzwiderstand, den die Aktie erst einmal knacken muss.

Uber Technologies in USD; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 02.06.2020 – 03.08.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Uber Technologies in USD; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 02..2016– 03.08.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Discount-Zertifikat auf die Aktie von Uber Technologies für Spekulationen, dass sich die Aktie seitwärts oder moderat aufwärts bewegt

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Cap (Obere Kursgrenze) in USD
Finaler Bewertungstag
Uber Technologies HR384G 33,19 44,00 17.12.2021
Uber Technologies HR3SJJ 34,50 48,00 17.12.2021
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 03.08.2021; 12:05 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie von Uber Technologies finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei Guidants können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!

Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die Cashbuzz-Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter:www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Uber – Anleger warten auf Q2-Zahlen! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Werbung

Heute im Fokus

DAX geht unter 15.500 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen schwächer -- Cerberus: Interesse an Commerzbank-Staatsanteil -- Vonovia, Deutsche Wohnen, Biotest im Fokus

Drägerwerk: Aussicht auf höhere Dividende. Weiter verschärft: Daimler Truck leidet unter Halbleiter-Engpässen. Tesla-Chef Musk kommt zum Tag der offenen Tür nach Deutschland. Deutsche Bank-Aktie: Sewing entschuldigt sich für scharfe Kritik in Analysten-Studie. HOCHTIEF-Tochter CIMIC erhält Auftrag für Western Sydney Airport. Stimmung der US-Verbraucher hellt sich im September auf. E.ON-Chef setzt auf Netze als Treiber der Energiewende.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln