30.07.2021 18:48
Werbemitteilung unseres Partners

Wochenausblick: DAX bleibt in enger Range. Bilanz- und Wirtschaftsdaten im Fokus!

Wochenausblick: DAX bleibt in enger Range. Bilanz- und Wirtschaftsdaten im Fokus! | Nachricht | finanzen.net
onemarkets Blog
Folgen
Die Aktienmärkte bewegten sich in der abgelaufenen Woche mehrheitlich in einer engen Bandbreite. Die Unternehmenszahlen fielen zwar mehrheitlich gut aus. Große Überraschungen gab es dennoch kaum. Rücksetzer wurden von den Bullen zügig wieder zum Einstieg genutzt. In der kommenden Woche geht der Datenreigen vor allem in Europa weiter. Zudem stehen Wirtschaftsdaten aus China und Arbeitsmarktdaten aus den USA im Fokus. Neu:
Werbung

Die Aktienmärkte bewegten sich in der abgelaufenen Woche mehrheitlich in einer engen Bandbreite. Die Unternehmenszahlen fielen zwar mehrheitlich gut aus. Große Überraschungen gab es dennoch kaum. Rücksetzer wurden von den Bullen zügig wieder zum Einstieg genutzt. In der kommenden Woche geht der Datenreigen vor allem in Europa weiter. Zudem stehen Wirtschaftsdaten aus China und Arbeitsmarktdaten aus den USA im Fokus.

Neu: Handeln Sie HVB Produkte bei unserem Partner Scalable Capital Broker dauerhaft ohne Orderprovision ab einem Ordervolumen von Euro 250! Mehr erfahren   

An den Anleihemärkte blieb es in der abgelaufenen Woche relativ ruhig. Weder die Fed-Zinsentscheidung noch die erneut hohen Inflationsraten in manchen Ländern, lösten signifikante Bewegungen aus. So pendelte die Rendite 10jähriger US-Staatspapiere in einer Range zwischen 1,22 Prozent und 1,3 Prozent. Die Rendite vergleichbarer deutsche Staatspapier gab im Wochenverlauf sogar weiter nach und schloss bei Minus 0,45 Prozent. Die Edelmetalle Gold und Silber konnten leider nur kurzzeitig glänzen. Zum Wochenschluss ging den Bullen die Puste aus. Anders bei Öl. Dort sind die Optimisten weiter am Ruder, so dass die Notierung für das schwarze Gold den Monat fast auf Monatshoch beendete.

Unternehmen im Fokus

In der abgelaufenen Woche waren die Kursbewegungen vor allem von der Bekanntgabe der Zahlen für das abgelaufene Quartal geprägt. Obwohl eine Vielzahl der Unternehmen gute Ergebnisse vorlegten und einige sogar ihre Prognosen für das Gesamtjahr erhöhten, regierten die Minuszeichen. So gelang nur einem Drittel der DAX®-Unternehmen ein Zugewinn gegenüber der Vorwoche. Gefragt waren vor allem die Aktien von Linde, SAP und Vonovia. Adidas, Covestro und Deutsche Post mussten hingegen deutliche Verluste hinnehmen. Diese sowie zahlreiche weitere Konzernen werden nächste Woche Quartalszahlen veröffentlichen.

Aus Europa stehen nächste Woche (finale) Daten von Adidas, Allianz, AXA, Bayer, Beiersdorf, BMW, BP, Commerzbank, Continental, Covestro, Deutsche Post, ElringKlinger, Ferrari, Fraport, Heidelberger Druck, Hugo Boss, Infineon, Lufthansa, Krones, Merck, Norma Group, Pfeiffer Vakuum, ProSiebenSat.1, Société Générale, Siemens, Teamviewer, Vonovia, Wacker Chemie und Zalando sowie aus den USA Amgen, Eli Lilly, Kraft Heinz, Lyft, Uber und Under Armour zur Veröffentlichung an.

Wichtige Termine

MONTAG, 2. AUGUST

  • USA – US-Autoabsatz, Juli (15:00)
  • China – Caixin PMI Industrie für China, Juli, endgültig
  • Deutschland – Markit/BME Einkaufsmanagerindex für die deutsche Industrie, Juli, detaillierts Ergebnis
  • Europa – Markit Einkaufsmanagerindex Industrie für die Euro-Zone, Juli, detailliertes Ergebnis
  • USA – ISM-Einkaufsmanagerindex Industrie, Juli
  • USA – Bauausgaben, Juni

DIENSTAG, 3. AUGUST

  • Europa – Erzeugerpreise Euro-Zone, Juni
  • USA – Auftragseingang Industrie, Juni

MITTWOCH, 4. AUGUST

  • China – Caixin PMI Services für China, Juli, endgültig
  • Deutschland – Markit Services und Composite Einkaufsmanagerindex Deutschland für Juli, detailliert
  • Europa – Markit Services and Composite Einkaufsmanagerindex Euro-Zone Juli, detailliertes Ergebnis
  • Europa – Einzelhandelsumsatz Euro-Zone, Juni
  • USA – ADP-Arbeitsmarktbericht, Juli
  • USA – ISM-Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen, Juli

DONNERSTAG, 5. AUGUST

  • Deutschland – Auftragseingang Industrie, Juni vorläufig
  • Frankreich – Industrieproduktion, Juni
  • Deutschland – VDMA, Auftragseingang Juni 2021 und Q2 2021
  • USA – Handelsbilanz, Juni
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 31. Juli 

FREITAG, 6. AUGUST

  • Deutschland – Industrieproduktion, Juni
  • USA – Arbeitsmarktbericht, Juli

 

Chart: DAX®

Widerstandsmarken: 15.580/15.690/15.800 Punkte

Unterstützungsmarken: 15.360/15.475 Punkte

Der DAX® schließt die Woche mit leichten Verlusten. Die Unterstützung bei 15.475 Punkten konnten allerdings verteidigt werden. Damit besteht weiterhin die Chance auf einer Erholung bis 15.700/15.800. Punkte. Auf der Unterseite findet der Index im Bereich von 15.475 Punkten eine gute Unterstützung.

DAX®in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 06.07.2021– 30.07.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

DAX®in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 01.08.2014– 30.07.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf DAX® Index für eine Spekulation auf eine Seitwärtsbewegung des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR untere Barriere in Punkten obere Barriere in Punkten Letzter Bewertungstag
DAX® Index HR5TFV 4,47 12.200 16.000 16.09.2021
DAX® Index HR7UVT 6,41 14.400 16.400 16.09.2021
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 30.07.2021; 18:32 Uhr

Weitere Hebelprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!

Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die Cashbuzz-Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter:www.onemarkets.de/cashback

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Wochenausblick: DAX bleibt in enger Range. Bilanz- und Wirtschaftsdaten im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Werbung

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Asiens Börsen letztlich uneins -- Umwelthilfe verklagt BMW -- Bitcoin fällt Richtung 40.000 US-Dollar -- Aurora Cannabis verschiebt Bilanzvorlage -- Universal Music, Shell im Fokus

Cosco steigt als Partner bei HHLA-Terminal Tollerort ein. Commerzbank muss sich bei Urteil zu Polen-Krediten weiter gedulden. Vonovia rüstet 30.000 Dächer mit Photovoltaik-Anlagen aus. Pernod Ricard kauft britische Vertriebsplattform Whisky Exchange. National Express plant Fusion mit Stagecoach. Siemens Energy an Auftrag für Greenlink-Seekabel beteiligt. AstraZeneca investiert in Produktionsanlage in Dublin.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Umfrage

Würden Sie es für richtig halten, wenn Gastronomie und Veranstaltungen nur noch Geimpften und Genesenen offen stehen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln