07.05.2021 18:02
Werbemitteilung unseres Partners

Wochenausblick: DAX peilt Rekordniveau an. Gold sowie Inflations- und Geschäftsdaten im Blickpunkt!

Wochenausblick: DAX peilt Rekordniveau an. Gold sowie Inflations- und Geschäftsdaten im Blickpunkt! | Nachricht | finanzen.net
onemarkets Blog
Folgen
In der ersten Maiwoche trotzten die Anleger der Börsenweisheit „Sell in May and go away“. Eine Vielzahl von Unternehmen konnte die Erwartungen der Marktteilnehmer übertreffen und so mancher Unternehmenschef erhöhte gar die Prognose für das Gesamtjahr. Unterstützung kam zudem von guten Wirtschaftsdaten und der Beruhigung am Rentenmarkt. Kommende Woche wartet noch eine Datenflut aus Europa auf die Investoren.
Werbung

In der ersten Maiwoche trotzten die Anleger der Börsenweisheit „Sell in May and go away“. Eine Vielzahl von Unternehmen konnte die Erwartungen der Marktteilnehmer übertreffen und so mancher Unternehmenschef erhöhte gar die Prognose für das Gesamtjahr. Unterstützung kam zudem von guten Wirtschaftsdaten und der Beruhigung am Rentenmarkt. Kommende Woche wartet noch eine Datenflut aus Europa auf die Investoren. Zudem richten die Investoren einen scharfen Blick auf die Inflationszahlen aus China, Europa und den USA.

In der abgelaufenen Woche rückte die Angst vor einer Inflation in den Hintergrund und führte zu einer Beruhigung am Anleihemarkt. So verloren die Renditen 10jähriger Bundesanleihen knapp drei Punkte auf Minus 0,22 Prozent. Die Rendite vergleichbarer US-Papiere tauchte zum Wochenschluss zeitweise sogar auf 1,47 Prozent! Vor allem Gold und Silber zählten zu den Gewinnern der rückläufigen Renditen und schraubten sich im Wochenverlauf deutlich nach oben. Gold verbesserte sich gegenüber der Vorwoche um mehr als drei Prozent auf 1.830 US-Dollar. Silber legte gar über fünf Prozent zu. Der Ölpreis hat ebenfalls eine bewegte Woche hinter sich. Sinkende Rohölbestände stützten den Ölpreis zunächst. In der zweiten Wochenhälfte sorgten unter anderem rückläufige Ölimporte in China für neue Skepsis. So schloss die Notierung für einen Brent Crude Öl mit 67,90 US-Dollar marginal höher als in der Vorwoche.

Unternehmen im Fokus

Trotz der insgesamt positiven Woche, schafften weniger als 2/3 der DAX®-Aktien Zugewinne. Zu den Top-Titel zählten Adidas, Covestro und E.On. Unter Druck gerieten die (ehemaligen) Siemenstöchter Infineon und Siemens Energy und Immobilienaktien wie Deutsche Wohnen und Vonovia. In der zweiten Reihe waren vereinzelt auch zweistellige Gewinne zu beobachten. Besonders gefragt waren hier die Aktien von Hugo Boss, K+S und Rational. Zu den stärksten Branchen- und Strategieindizes zählten der Stoxx®Europe 600 Basic Resources, der Solactive Deutscher Maschinenbau sowie der Nordic Fishfarmers Index.

Aus Europa veröffentlichen morgen unter anderem Aareal Bank, Allianz, Alstom, Aurubis, Bayer, BioNTech, Brenntag, Carl Zeiss Meditec, Commerzbank, Deutsche Telekom, Evotec, E.On, Fraport, GEA Group, Hochtief, Jenoptik, Lanxess, Leoni, Merck, Nordex, ProSiebenSat.1, RWE, Salzgitter, Schaeffler, ThyssenKrupp, Traton, TUI, United Internet, Varta und Wacker Neuson (finale) Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal. Adidas, BMW, Hugo Boss, Klöckner, K+S, Rational, SAP und Wacker Chemie laden zudem zur virtuellen Hauptversammlung.

Wichtige Termine

  • China – Verbraucherpreise, April
  • Deutschland – Sentix Konjunkturindex, Mai
  • Deutschland – ZEW-Konjunkturerwartungen Deutschland
  • Deutschland – Verbraucherpreisindex und harmonisierter Verbraucherpreisindex April,
  • Frankreich – Verbraucherpreise, April
  • Europa – Industrieproduktion Euro-Zone, März
  • USA – Verbraucherpreise, April
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 8. Mai
  • USA – Einzelhandelsumsatz, April
  • USA – Industrieproduktion, April
  • USA – Uni Michigan Verbrauchervertrauen, Mai

Chart: DAX®

Widerstandsmarken: 15.260/15.510 Punkte

Unterstützungsmarken: 14.900/15.010/15.130/15.260/15.340 Punkte

Zum Wochenschluss rissen die Bullen das Ruder an sich und trieben den DAX® an die 15.400 Punktemarke. Damit fehlen nur noch 100 Punkte bis zum Allzeithoch. Von der viel beschworenen Mai-Schwäche ist aktuell nichts zu spüren. Zwischen 15.260 und 15.340 Punkten findet der Index eine breite Unterstützungszone. Solange diese Range nicht signifikant unterschritten wird, besteht die Chance auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung und möglicherweise neue Rekordstände.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 09.03.2021– 07.05.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 05.05.2014– 07.05.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf DAX® Index für eine Spekulation auf eine Seitwärtsbewegung des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR untere Barriere in Punkten obere Barriere in Punkten Letzter Bewertungstag
DAX® Index HR5YJ4 5,73 10.800 16.000 15.07.2021
DAX® Index HR5FAE 4,76 13.200 15.800 17.06.2021
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 07.05.2021; 17:46 Uhr

Weitere Hebelprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier..

Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!

Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die Cashbuzz-Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Wochenausblick: DAX peilt Rekordniveau an. Gold sowie Inflations- und Geschäftsdaten im Blickpunkt! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Werbung

Heute im Fokus

DAX knapp im Minus -- Asiens Börsen ohne gemeinsame Richtung -- Antragsunterlagen von Tesla werden öffentlich ausgelegt -- CureVac und Brenntag im Fokus

JPMorgan kommt bei Symrise auf den Geschmack und sieht Chancen. Diageo-Aktie: JPMorgan hebt Kursziel auf "Neutral". Warnstreik bei H&M Logistik in Hamburg. Blue Elephant Energy will an die Börse. Rohstoff- und Chipmangel bremsen die Autoindustrie. Japans Zentralbank hält an lockerer Geldpolitik fest. Tonies-Hersteller Boxine will mit SPAC an die Börse.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Rankings

Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
Das sind die kreativsten Unternehmen der Welt
Welcher Global Player ist vorne mit dabei?
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern

Umfrage

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht sich für ein Ende der Maskenpflicht aus. Sind sie auch dafür?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln