finanzen.net
29.05.2020 17:58
Werbemitteilung unseres Partners

Wochenausblick: DAX verliert Schwung. Lufthansa und ThyssenKrupp stark!

Folgen
In der abgelaufenen Woche präsentierten sich die Investoren weiter in Kauflaune. Schwache Wirtschaftsdaten wurden ignoriert. Vielmehr schürten die Lockerungen der Corona-Restriktionen die Hoffnung auf eine baldige Erholung der weltweiten Konjunktur. So verbesserte sich der DAX® im Wochenverlauf um 5,5 Prozent auf 11.700 Punkte und der EuroStoxx® 50 ging mit einem Wochenplus von rund 6,2 Prozent ins Wochenende.
Werbung

In der abgelaufenen Woche präsentierten sich die Investoren weiter in Kauflaune. Schwache Wirtschaftsdaten wurden ignoriert. Vielmehr schürten die Lockerungen der Corona-Restriktionen die Hoffnung auf eine baldige Erholung der weltweiten Konjunktur. So verbesserte sich der DAX® im Wochenverlauf um 5,5 Prozent auf 11.700 Punkte und der EuroStoxx® 50 ging mit einem Wochenplus von rund 6,2 Prozent ins Wochenende. Auffällig war zudem, dass die Standardwerteindizes die Nebenwerteindizes teilweise deutlich abgehängt haben. In den USA zeigte sich der Dow deutlich stärker als der Nasdaq-100. Geht den US-Techwerten die Puste aus?

In der kommenden Woche stehen Stimmungsindikatoren aus China, Europa und den USA an. Zudem dürfte sich der Fokus auf die US-Arbeitsmarktdaten richten.

Neu: Handeln Sie HVB Produkte ab 500 Euro Ordervolumen bei GRATISBROKER dauerhaft ohne Ordergebühren! Mehr erfahren

Am Anleihemarkt legten die Renditen im Wochenvergleich mehrheitlich etwas zu. Die Rendite für 10jährige Bundesanleihen stieg auf minus 0,44 Prozent und die Rendite vergleichbarer US-Papiere notierte bei 0,67 Prozent. Gold blieb im Wochenvergleich wenig verändert. Silber konnte sich von der 17-Dollar-Marke distanzieren. Palladium tauchte hingegen unter die Marke von 2.000 US-Dollar. Der Ölpreis pendelte in den zurückliegenden Tagen in einer engen Range. Ende nächster Woche steht das OPEC+ Treffen an. Möglicherweise gibt es im Vorfeld neue Impulse.

Unternehmen im Fokus

Hoch im Kurs standen in den zurückliegenden Tagen vor allem die zuletzt arg gescholtenen DAX®-Aktien von Deutsche Bank, Deutsche Lufthansa, MTU Aero Engines und Wirecard. Bei der Lufthansa stimulierte die Aussicht auf Staatshilfe. Allerdings verlor die Aktie zum Wochenschluss deutlich an Höhe, als bekannt wurde, dass noch weitere Verhandlungen nötig sind. Im MDAX® verbuchten sieben Titel auf Wochensicht ein zweistelliges Plus. Mit dabei waren die Aktien von CTS Eventim, Fraport und ThyssenKrupp. Beim Industriekonzern beflügelte weiterhin die Aussicht auf einen radikalen Konzernumbau. Für einen Anstieg des Aktienkurses über das Aprilhoch hinaus hat es allerdings noch nicht gereicht.

Deutsche Wohnen, HeidelbergCement, LPKF und SMA Solar laden kommende Woche zur virtuellen Hauptversammlung.

Wichtige Termine

  • China – Caixin PMI
  • Deutschland – Markit Einkaufsmanagerindex
  • Deutschland – Arbeitsmarktdaten
  • Deutschland – VDMA, Auftragseingang
  • Deutschland – Auftragseingang Industrie
  • Europa – Einzelhandelsumsatz Euro-Zone
  • USA – ISM-Einkaufsmanagerindex Industrie
  • USA – ADP Arbeitsmarktbericht
  • USA – Auftragseingang Industrie
  • USA – Handelsbilanz
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 11.740/11.800/12.280 Punkte

Unterstützungsmarken: 11.160/11.220/11.270/11.420/11.640 Punkte

Die Marke von 11.800 Punkten vermochte der DAX® noch nicht nachhaltig zu knacken. Vielmehr gab es zum Wochenschluss eine Konsolidierung bis zur Kreuzunterstützung bei 11.640 Punkten. Kippt der Index unter dieses Level droht ein Rücksetzer bis 11.420 Punkte und im weiteren Verlauf bis 11.220 Punkte. Gelingt hingegen der Ausbruch über 11.800 Punkte besteht die Chance auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung bis 11.280 Punkte.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 28.04.2020 – 29.05.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 30.05.2014 – 29.05.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Hebel- und Anlageprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier. Mit dem HVB Knock-Out-Trading Tool auf Guidants können Sie künftig per Mausklick unter Chance-Risiko-Gesichtspunkten das für Ihre Tradingstrategie passende Produkt finden. Probieren Sie es aus!

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose floribus App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

 

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Wochenausblick: DAX verliert Schwung. Lufthansa und ThyssenKrupp stark! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Werbung

Heute im Fokus

DAX geht höher ins Wochenende -- Wall Street letztlich im Plus -- BASF mit roten Zahlen -- Netflix mit Rekordhoch -- QIAGEN steigert Gewinn kräftig -- thyssenkrupp, ASML im Fokus

METRO-Aktie fällt: Kartellamt nimmt Verkauf von Real-Filialen genauer unter die Lupe. HOCHTIEF-Enkelgesellschaft mit Folgeauftrag im Kohlebergbau. SAS-Gläubiger lehnen Schuldentausch in Aktien ab. Google, Facebook und Co.: USA bringen Sanktionen gegen Frankreich wegen Digitalsteuer in Stellung. Tele Columbus ersetzen RHÖN-KLINIKUM im SDAX. Meyer Burger plant Solarproduktion in Sachsen und Sachsen-Anhalt. BCM will am 14. Juli an die Börse gehen.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Deutschland debattiert über ein Ende der coronabedingten Maskenpflicht im Handel. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Ballard Power Inc.A0RENB
Amazon906866
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
NikolaA2P4A9
Plug Power Inc.A1JA81
NIOA2N4PB
TUITUAG00
Infineon AG623100