finanzen.net
18.01.2019 18:03
Bewerten
(0)

Wochenausblick: DAX zieht auf über 11.200 Punkte. Berichtsaison, ifo und China-BIP im Fokus!

DRUCKEN
Die dritte Woche in Folge schließen die amerikanischen und europäischen Aktienbarometer auf Wochenbasis im Plus. Gute Wirtschaftsdaten und Unternehmenszahlen aus den USA stützten ebenso wie die Hoffnung auf eine Annäherung zwischen der USA und China im Handelskonflikt. Die Ablehnung des Brexit-Plans im britischen Unterhaus ist erwartet worden. Dieses Störfeuer hielt sich also in Grenzen. So verbesserte sich der DAX® bis zum Wochenschluss auf rund 11.

Die dritte Woche in Folge schließen die amerikanischen und europäischen Aktienbarometer auf Wochenbasis im Plus. Gute Wirtschaftsdaten und Unternehmenszahlen aus den USA stützten ebenso wie die Hoffnung auf eine Annäherung zwischen der USA und China im Handelskonflikt. Die Ablehnung des Brexit-Plans im britischen Unterhaus ist erwartet worden. Dieses Störfeuer hielt sich also in Grenzen. So verbesserte sich der DAX® bis zum Wochenschluss auf rund 11.200 Punkte, der italienische FTSE MIB® bei 19.720 Punkte und der CAC®40 bei 4.880 Punkte. Die gute Stimmung an den Aktienmärkten färbte auch an den Ölmarkt ab. So stieg der Preis für ein Barrel WTI Oil auf 53,70 USD und für ein Barrel Brent auf 62,70 USD. In der kommenden Woche gewinnt die Berichtsaison langsam an Fahrt. Die Märkte könnten somit weiter Unterstützung bekommen.

Die Entspannung am Aktienmarkt zeigt sich auch am Anleihen- und Edelmetallmarkt. So legten die Renditen von amerikanischen und deutschen Staatsanleihen etwas zu und die Notierungen für Gold und Silber zum Wochenschluss etwas nach. Gegen den Trend sanken die Renditen von italienischen und spanischen Staatspapieren im Wochenverlauf deutlich.

Unternehmen im Fokus

Die positive Stimmung an den Aktienmärkten war durchaus breit verteilt. 27 der 30 DAX®-Titel verbuchte auf Wochensicht ein Plus. Spitzenreiter waren die Aktien von Covestro, Deutsche Bank und WireCard. Die Deutsche Bank profitierte dabei von guten Zahlen der US-Banken und Fusionsspekulationen mit der Commerzbank. In der zweiten Reihe fielen die zuletzt kräftig unter die Räder gekommenen Aktien Dürr, Heidelberg Druck, Osram Licht und Südzucker mit überdurchschnittlichen Aufschlägen auf. Jenoptik und Hellofresh stiegen gar zweistellig an. Bei den amerikanischen Werten standen Finanzwerte wie Bank of America, Citigroup und Goldman Sachs mit zweistelligen Zugewinnen im Rampenlicht.

Kommende Woche werden unter anderem Software AG und Zooplus (vorläufige) Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr. Aus den USA veröffentlichen Bristol Myers Squibb, Ford Motor, IBM, Intel, Johnson & Johnson, Procter & Gamble, Starbucks und Texas Instruments und aus Europa unter anderem easyjet, Ericsson, FiatChrysler, Givaudan, LVMH, STMicrosystems, UBS und Vodafone Geschäftszahlen.

Wichtige Termine

  • China – BIP Q4
  • China – Industrieproduktion, Dezember
  • Deutschland – ZEW-Konjunkturerwartungen Deutschland
  • Deutschland – Ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland, Januar
  • Deutschland – Markit Einkaufsmanagerindex Deutschland (Industrie, Service, Composite) für Januar
  • Europa – Markit Einkaufsmanagerindex Euro-Zone (Industrie, Service, Composite) für Januar
  • Schweiz – World Economic Forum in Davos
  • USA –  Montag sind feiertagsbedingt die Börsen geschlossen
  • USA – Uni Michigan Verbrauchervertrauen, Januar
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 19. Januar
  • USA – Auftragseingang Langlebige Güter, Dezember

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 11.270/11.640 Punkte

Unterstützungsmarken: 10.730/11.000/11.100/ Punkte

Der DAX® brach zum Wochenschluss aus dem 10.730/11.090 Punkte-Korridor nach oben aus. Die nächste Hürde findet der Index nun bei 11.640 Punkten. Unterstützung findet der Index im Bereich von 11.000/11.090 Punkten. Solange dieses Level hält ist der kurzfristige Aufwärtstrend intakt. Die Bären dürften frühestens unterhalb von 11.000 Punkten das Ruder übernehmen.

DAX® in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 13.03.2018 – 18.01.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 19.01.2014 – 18.01.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Barriere in Punkten Obere Barriere in Punkten Finaler Bewertungstag
DAX® HX6E38 2,45 9.500 11.600 20.06.2019
DAX® HX42NL 7,22 10.000 13.200 20.06.2019

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 18.01.2019; 17:50 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose floribus App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: DAX zieht auf über 11.200 Punkte. Berichtsaison, ifo und China-BIP im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Heute im Fokus

DAX geht stark ins Wochenende -- Dow Jones weit im Plus -- Allianz verdient mehr -- EZB senkt Eigenkapitalanforderungen für Commerzbank -- Scout24: Neues Übernahmeangebot -- EDF, Zalando im Fokus

Vapiano enttäuscht mit Umsatz und Ergebnis. Warren Buffetts Depot: Apple-Aktien verkauft. TUI-Chef Joussen kauft für fast 1 Million Euro TUI-Aktien. NVIDIA-Gewinn halbiert - Anleger aber zufrieden. Regierungskrise in Spanien. Applied Materials enttäuscht Anleger mit Umsatzausblick. Möglicherweise Milliarden-Bußgeld gegen Facebook in USA.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Ceconomy St.725750
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Amazon906866
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Aurora Cannabis IncA12GS7