finanzen.net
20.07.2020 11:08
Werbemitteilung unseres Partners

Zalando profitiert vom Online-Boom

Zalando profitiert vom Online-Boom | Nachricht | finanzen.net
DekaBank-Zertifikate-Kolumne
Hussam Masri
Folgen
Werbung. Die Corona-Krise hat in der Phase des Lockdowns zu einem sprunghaften Anstieg der Online-Bestellungen geführt und könnte das Einkaufsverhalten vieler Konsumenten nachhaltig verändern. Während das Shoppingerlebnis im klassischen Filialhandel durch die Maskenpflicht getrübt bleibt, haben auch ehemals treue Offline-Käufer die Bestellungen per Mausklick schätzen gelernt. Zalando geben diese Entwicklungen einen neuen Schub.
Werbung

Werbung. Die Corona-Krise hat in der Phase des Lockdowns zu einem sprunghaften Anstieg der Online-Bestellungen geführt und könnte das Einkaufsverhalten vieler Konsumenten nachhaltig verändern. Während das Shoppingerlebnis im klassischen Filialhandel durch die Maskenpflicht getrübt bleibt, haben auch ehemals treue Offline-Käufer die Bestellungen per Mausklick schätzen gelernt. Zalando geben diese Entwicklungen einen neuen Schub. Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres legte die Zahl der aktiven Kunden auf der Mode-Plattform um 17,2 Prozent im Vorjahresvergleich auf 31,9 Millionen zu. Dabei wuchs der Umsatz des Internethändlers um 10,6 Prozent auf gut 1,5 Mrd. Euro. Bevor die Welle an Kundenorders zu erahnen war, ging das Management sogar von sinkenden Umsätzen im Jahr 2020 aus.

Für das zweite Quartal hat der Konzern mittlerweile deutliche Zuwächse beim Umsatz sowie beim operativen Ergebnis in Aussicht gestellt. Analysten zeigten sich positiv überrascht und hoben ihre Kursziele daraufhin teils kräftig an. Ehemals lagen die durchschnittlichen Erwartungen bei einem Umsatzwachstum von 16 Prozent und einem bereinigten operativen Ergebnis (Ebit) von 104 Mio. Euro nur leicht über dem Vorjahreswert (102 Mio. Euro). Doch das Zalando-Management geht nun von deutlich höheren Steigerungsraten aus. Neben dem veränderten Einkaufsverhalten der Kunden profitiere man von der Umsetzung der Plattformstrategie. Hier folgt Zalando seinen großen Vorbildern aus den USA. Folglich hat sich das Angebot des Berliner Online-Händlers über Schuhe und Kleidung auch auf Kosmetik und Accessoires ausgedehnt. Margenstarke Markenhersteller nutzen den Vertriebsweg der Plattform und auch stationäre Händler können ihre Produkte über Zalandos Partnerprogramm anbieten.

In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres musste der MDAX®-Konzern trotz des Kunden- und Umsatzwachstums allerdings noch einen operativen Verlust hinnehmen. Wegen Sonderabschreibungen auf den Warenbestand und teils schwacher Nachfrage lag das bereinigte Ebit bei -98,6 Mio. Euro. Aufgrund der guten Geschäfte ab April soll davon im Gesamtjahr nicht mehr viel zu spüren sein. Hier peilt das Management einen operativen Gewinn zwischen 100 und 200 Mio. Euro nach 225 Mio. Euro im Vorjahr an. Dabei soll der Umsatz gegenüber dem Vorjahreswert von 6,5 Mrd. Euro um 10 bis 20 Prozent zulegen.

Auch die Zalando-Aktie musste während des allgemeinen Börseneinbruchs in diesem Frühjahr kräftige Rückschläge hinnehmen. Mittlerweile wurden die Kursverluste aber aufgeholt und die Notierungen haben sogar neue Rekordstände erreicht. Im Zuge dessen sind die impliziten Volatilitäten zwar zurückgegangen. Als Wachstumstitel in einem allgemein nervösen Börsenumfeld bietet die Zalando-Aktie jedoch weiterhin ein Volatilitätsniveau, das Investmentalternativen wie DuoRendite Aktienanleihen mit hohen Festzinsen bei schneller Teilrückzahlung ermöglicht.

Dreimal 3,25 Prozent p.a. Festzins und Marktrisiko nur für den halben Nennbetrag

Die DekaBank 3,25 % Zalando DuoRendite Aktienanleihe 08/2023 (WKN DK0XMB) zahlt nach einem Jahr 3,25 Prozent Zinsen bezogen auf den Nennbetrag in Höhe von 1.000 Euro. Gleichzeitig erhält der Anleger die Hälfte des Nennbetrags (500,00 Euro) marktunabhängig zurück. Der verbleibende Nennbetragsanteil (500,00 Euro) wird in den beiden nachfolgenden Perioden weiter zu 3,25 Prozent verzinst und ebenfalls vollständig zurückgezahlt, wenn die Zalando-Aktie zur finalen Bewertung am 04.08.2023 mindestens in Höhe des Basispreises (80,00 Prozent des Startwerts) schließt.

Anderenfalls drohen bei der Rückzahlung Verluste, weil statt der zweiten Hälfte des Nennbetrags im Wert gesunkene Zalando-Aktien zu 80 Prozent des Startwerts an den Anleger übertragen werden. Wie bei jeder Schuldverschreibung ist außerdem das Emittentenrisiko zu beachten. Dies bedeutet, dass insbesondere im Falle einer Zahlungsunfähigkeit der DekaBank Verluste bis hin zum Totalverlust drohen würden.

Die Zeichnung läuft vom 20.07.2020 bis 07.08.2020, vorbehaltlich einer Verlängerung oder Verkürzung.

Sie möchten die Kolumne und weitere Informationen zu DekaBank-Zertifikaten zukünftig gern direkt per Mail erhalten? Dann melden Sie sich gleich für unseren Zertifikate-Newsletter an: unter https://www.deka.de/zertifikate/newsletter-anmeldung

Disclaimer: Die hierin enthaltenen Informationen stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des Finanzinstruments dar und können eine individuelle Beratung nicht ersetzen. Diese Werbeinformation enthält nicht alle relevanten Informationen zu diesem Finanzinstrument. Vor einer Anlageentscheidung in Zertifikate wird potentiellen Anlegern empfohlen den Wertpapierprospekt zu lesen, um die potentiellen Risiken und Chancen der Anlageentscheidung vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts durch die zuständige Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Der Wertpapierprospekt und eventuelle Nachträge können unter https://www.deka.de/deka-gruppe/wertpapierprospekte unter dem Reiter „EPIHS-II-20“, die Endgültigen Bedingungen unter https://mmscache.deka.de/DE000DK0XMB7_FT.pdf heruntergeladen werden. Sämtliche Wertpapierinformationen sowie das aktuelle Basisinformationsblatt sind ebenfalls bei Ihrer Sparkasse oder der DekaBank Deutsche Girozentrale (www.deka.de), 60625 Frankfurt kostenlos erhältlich. Sie sind im Begriff ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Sollten Kurse / Preise genannt sein, sind diese freibleibend und dienen nicht als Indikation handelbarer Kurse / Preise. Die hier genannten Werte dienen der Erläuterung des Auszahlungsprofils dieses Finanzinstruments. Die Werte sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Verkaufsbeschränkung: Auf besondere Verkaufsbeschränkungen und Vertriebsvorschriften in den verschiedenen Rechtsordnungen wird hingewiesen. Insbesondere dürfen die hierin beschriebenen Finanzinstrumente weder innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika noch an bzw. zugunsten von U.S.-Personen zum Kauf oder Verkauf angeboten werden.

 


Scope ZMR AAA

Rating vom 25.09.2019, mehr Informationen unter www.deka.de/privatkunden/auszeichnungen/scope-zertifikate-management-rating

Hussam Masri zeichnet als Bereichsleiter der Einheit Private Banking, Produktmanagement und Product Sales der Deka-Gruppe für die Produktentwicklung und das Produktmanagement der Wertpapier-Publikumsfonds, Vermögensverwaltungs- und Altersvorsorgeprodukte, Zertifikate sowie für das Private Banking verantwortlich.


 

Werbung

Heute im Fokus

DAX fester erwartet -- Asiens Börsen uneinig -- Bertrandt wagt keine Prognose -- Entscheidung über DAX-Rauswurf von Wirecard naht -- Auch Twitter mit Interesse an Tiktok -- Berkshire Hathaway im Fokus

Infineon-Chef: Gross-Übernahmen erst einmal kein Thema mehr. Nach gescheiterter Einigung im Kongress: US-Präsident Donald Trump ordnet Corona-Hilfen einfach an. US-Regierung setzt Gespräche über Kredit für Kodak aus. Beschwerdeflut bei Flugtickets - Kritik aus Ministerium an Lufthansa.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Umfrage

Wenn die Kurse steigen, denken viele Anleger vermehrt über Sicherungsmechanismen nach. Was halten Sie von Teilschutz-Zertifikaten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Sonstiges
08:00 Uhr
Beliebtestes Edelmetall
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Amazon906866
Apple Inc.865985
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Siemens AG723610
BASFBASF11
Infineon AG623100
Allianz840400