13.02.2013 10:28
Bewerten
(0)

Schwedens Notenbank hält still - keine weiteren Zinssenkungen zu erwarten

DRUCKEN
    STOCKHOLM (dpa-AFX) - Die schwedische Notenbank hat ihre Geldpolitik nicht weiter gelockert und ein Ende ihres jüngsten Zinssenkungszyklus verkündet. Der Leitzins, zu dem sich die Kreditinstitute für eine Woche Zentralbankgeld beschaffen können, liegt unverändert bei 1,0 Prozent. Das teilte die Riksbank am Mittwoch in Stockholm mit. Bankvolkswirte waren sich im Vorfeld uneins gewesen, ob eine abermalige Zinssenkung folgt. Die schwedische Krone wertete nach der Entscheidung zu Dollar und Euro weiter auf.

 

    Zinssenkungen dürften unterdessen eine ganze Weile nicht anstehen. Der Leitzins werde vermutlich auch im kommenden Jahr auf dem jetzigen Niveau verharren, heißt es in einer Erklärung der Notenbank. Die mittelfristigen Wachstums- und Inflationsprognosen wurden derweil nur leicht verändert.

 

    Die Zentralbank begründete ihre Entscheidungen mit etwas besseren konjunkturellen Aussichten. Sie sprach von Anzeichen, dass sich die wirtschaftliche Aktivität im laufenden Jahr etwas beschleunigen könnte. Dennoch fiel die Zinsentscheidung im sechsköpfigen geldpolitischen Ausschuss nicht einstimmig: Karolina Ekholm plädierte für eine Zinssenkung um 0,25 Punkte. Lars Svensson votierte gar für einen großen Zinsschritt um 0,5 Punkte.

 

    Die Riksbank hat ihren Leitzins seit Ende 2011 in vier Schritten ausgehend von 2,0 Prozent halbiert. Ausschlaggebend war die schwache Wirtschaftsentwicklung bei zugleich moderater Inflation. Insbesondere die Rezession im Euroraum lastet aufgrund enger Handelsverflechtungen schwer auf der Konjunktur Schwedens./bgf/jsl

 

Sparbriefe Zinsen

  • Anlagebetrag: 10.000 Euro
  • Anlagezeitraum: 3 Jahre
  • Einlagensicherung: Auch die Europäische
  • Zinszahlung: Alle Varianten
InstitutZinssatz
J&T BANKA1,70%
Atlantico Europa1,35%
Imprebanca1,36%
Banco BNI Europa1,35%
Privatbanka1,35%
weitere Sparbriefe Zinssätze

Heute im Fokus

Asiens Börsen freundlich -- Deutscher Autobauer zahlt über 185.000 Euro für Tesla Model 3

Vermögensverwalter Blackrock mahnt Waffenindustrie. Mit Glück ins Achtelfinale: Torschütze Schmelzer rettet BVB. Ryan Reynolds kauft Gin-Unternehmen - bei George Clooney ging diese Taktik bereits auf.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

Sechsstelliges Einkommen
So viel Geld lässt sich in Deutschland mit YouTube verdienen
Regionen mit guten Gehältern
In diesen Städten sind Arbeitnehmer am zufriedensten
KW 7: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Welche Kryptowährung hat das größte Zukunftspotenzial?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Telekom AG555750
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
Steinhoff International N.V.A14XB9
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
Baumot Group AGA2DAM1
Infineon AG623100
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
Allianz840400
Siemens AG723610