finanzen.net
12.02.2020 15:04

Europaparlament kritisiert Negativzins der EZB

Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)--Das Europaparlament hat die Europäische Zentralbank (EZB) zu einer Fortsetzung ihrer expansiven Geldpolitik aufgefordert, zugleich aber deren niedrige Leitzinsen kritisiert. In einer Resolution anlässlich der Vorstellung des EZB-Jahresberichts der EZB für 2018 durch Präsidentin Christine Lagarde mahnten die Angeordneten die EZB außerdem, ihr Programm zum Ankauf von Unternehmensanleihen klimagerechter zu gestalten.

Laut der mit deutlicher Mehrheit angenommenen Resolution fordern die Abgeordneten die EZB auf, "die Geldmengenausweitung fortzuführen". Sie verweisen aber auch darauf, dass die Geldpolitik alleine nicht für nachhaltiges Wachstum sorgen könne und die Staaten mit ihrer Fiskalpolitik und mit Reformen ihren Beitrag leisten müssten. "Niedrige oder negative Zinsen haben einen schädlichen Einfluss auf Renten- und Versicherungssysteme", heißt es aber auch.

Das Europaparlament fordert die EZB zudem dazu auf, in ihrer Politik stärker ethische, soziale- und Prinzipien des Umweltschutzes zu berücksichtigen und ihr Programm zum Ankauf von Unternehmensanleihen (CSPP) so umzugestalten, dass der Umweltschutz besser unterstützt werde.

Kontakt zum Autor: hans.bentzien@dowjones.com

DJG/hab/smh

(END) Dow Jones Newswires

February 12, 2020 09:05 ET (14:05 GMT)

Heute im Fokus

DAX schwächer -- Coronavirus: Epidemie kippt Apples Umsatzprognose -- Goldpreis auf Rekordhoch -- HeidelbergCement, Deutsche Börse, HSBC, BHP, Tesla im Fokus

Milliarden-Deal: Alstom will Bombardier-Zugsparte kaufen. PATRIZIA übertrifft eigene Prognose beim operativen Ergebnis. Trotz Schlichtung: Lufthansas Kündigungsprozess um Ex-Ufo-Chef geht weiter. PSA-Aktie im Minus: Opel kehrt nach Japan zurück. Sartorius bestätigt Prognosen. ZEW-Index bricht im Februar ein - Virusepidemie belastet.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Ein Gericht hat die Rodung für die Tesla-Fabrik in Brandenburg gestoppt. Wie finden sie diese Entscheidung?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Varta AGA0TGJ5
PowerCell Sweden ABA14TK6
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
SteinhoffA14XB9
BASFBASF11
Allianz840400
ITM Power plcA0B57L