finanzen.net
11.03.2019 07:12
Bewerten
(0)

Fed-Chef Powell unterstreicht abwartende Haltung in der Zinspolitik

Fokus Konjunkturabkühlung: Fed-Chef Powell unterstreicht abwartende Haltung in der Zinspolitik | Nachricht | finanzen.net
Fokus Konjunkturabkühlung
DRUCKEN
US-Notenbankchef Jerome Powell hat seine abwartende Haltung in der Geldpolitik bekräftigt.
Er sagte am Sonntag dem Sender CBS, die Zentralbank sei nicht in Eile die Zinsen zu ändern. Deren Niveau sei "angemessen" und "ungefähr neutral". Das Zinsniveau wird als neutral bezeichnet, wenn es die Wirtschaft weder stimuliert noch bremst. Powell betonte, nun müsse beobachtet werden, wie sich die Konjunkturabkühlung in China und Europa auf die USA auswirke. Es seien aber keine sehr negativen Auswirkungen wahrscheinlich. Powell ergänzte, das heimische Finanzsystem sei inzwischen erheblich widerstandsfähiger und stärker als vor der Krise vor zehn Jahren.

Im vergangenen Jahr hatte die US-Notenbank (Fed) den Leitzins vier Mal angehoben. Damit zog sie scharfe Kritik von US-Präsident Donald Trump auf sich, der die Fed unter anderem als "verrückt" bezeichnete. Powell sagte dazu nun, es wäre nicht angemessen, würde er sich zu Trumps Bemerkungen direkt äußern. Er unterstrich allerdings, das Gesetz gebe dem Präsidenten nicht das Recht, ihn wegen eines Streits über die Geldpolitik zu entlassen. Die aktuelle "geduldige" Zinspolitik der Fed habe nichts mit Trump zu tun. Die Notenbank ziehe in gar keinem Fall "politische Erwägungen" bei ihren Entscheidungen in Betracht, sagte Powell.

Washington (Reuters)

Bildquellen: tlegend / Shutterstock.com, Alex Wong/Getty Images

Sparbriefe Zinsen

  • Anlagebetrag: 10.000 Euro
  • Anlagezeitraum: 3 Jahre
  • Einlagensicherung: Auch die Europäische
  • Zinszahlung: Alle Varianten
InstitutZinssatz
Banka Kovanica1,45%
Rietumu Bank1,45%
Banca Progetto1,45%
Banca Sistema1,45%
Banco BNI Europa1,45%
weitere Sparbriefe Zinssätze

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow beendet Handel im Minus -- Fed tastet Leitzins nicht an -- BMW erwartet Gewinnrückgang -- Gllyphosat-Prozess: Urteil gegen Bayer -- Post, NORMA, zooplus im Fokus

TOM TAILOR verkauft Bonita. HORNBACH meldet weitere Gewinnwarnung. Tusk: Kurze Verschiebung des Brexits wohl möglich. OSRAM-Chef setzt Fragezeichen hinter Ziele und will mehr sparen. Gewinnwarnung: Schwache Wirtschaft verhagelt FedEx das Geschäft. CTS Eventim zahlt für 2018 mehr Dividende. FUCHS PETROLUB will 2019 um 2 bis 4 Prozent wachsen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BayerBAY001
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Amazon906866
BMW AG519000
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SteinhoffA14XB9
BASFBASF11
Allianz840400
TeslaA1CX3T