04.05.2017 20:14
Bewerten
(0)

EZB denkt über eigenen Geldmarkt-Referenzsatz nach

Nach Manipulationen: EZB denkt über eigenen Geldmarkt-Referenzsatz nach | Nachricht | finanzen.net
Nach Manipulationen
DRUCKEN
Die Europäische Zentralbank (EZB) erwägt nach Manipulationen und einem fehlgeschlagenen Reformversuch der Finanzbranche einen eigenen Geldmarkt-Referenzsatz.
Die EZB und das Eurosystem stünden bereit zu prüfen, ob sie einen solchen Satz auflegen, sagte ein EZB-Sprecher am Donnerstag. Dieser könne in manchen Szenarien als alternativer Referenzwert dienen. Zuvor war bekannt geworden, dass eine geplante Überarbeitung der Methode, wie der so genannte Euribor-Referenzzins festgesetzt wird, zunächst gescheitert ist. Dieser Zins ist Basis für unzählige Geschäfte im Volumen von hunderten Billionen Euro. An ihm orientieren sich etwa Zinsen für Kredite.

Das Europäische Geldmarkt Institut (EMMI), das den täglichen Euribor-Referenzsatz veröffentlicht, wollte eine neue Methode zur Feststellung des Satzes basierend auf Markttransaktionen entwickeln. Aber nach Testläufen habe sich das aufgrund des aktuellen Marktumfelds als nicht machbar erwiesen, teilte das EMMI am Donnerstag mit. Bisher wird der europäische Referenzzins auf Grundlage von Bankangaben berechnet.

Der Euribor-Satz war in den vergangenen Jahren in die Schlagzeilen gerückt, nachdem bekannt wurde, dass Banker jahrelang an ihm zu ihrem Vorteil geschraubt hatten. Die Zinsmanipulationen, die auch den Referenzsatz Libor betrafen, zählen zu den teuersten Altlasten der Investmentbanken. Viele große Häuser - darunter auch die Deutsche Bank - wurden von den Aufsichtsbehörden zu Milliardenstrafen verurteilt.

Frankfurt/London (Reuters)

Bildquellen: telesniuk / Shutterstock.com, Oliver Hoffmann / Shutterstock.com, A.Hesse, einstein / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.01.2018Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.01.2018Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.01.2018Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.01.2018Deutsche Bank buyequinet AG
11.01.2018Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research
12.01.2018Deutsche Bank buyequinet AG
08.01.2018Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
05.01.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
13.12.2017Deutsche Bank buyHSBC
07.12.2017Deutsche Bank kaufenDZ BANK
18.01.2018Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.01.2018Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.01.2018Deutsche Bank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.01.2018Deutsche Bank HoldWarburg Research
08.01.2018Deutsche Bank HoldHSBC
11.01.2018Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research
10.01.2018Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
08.01.2018Deutsche Bank SellCitigroup Corp.
08.01.2018Deutsche Bank SellS&P Capital IQ
19.12.2017Deutsche Bank SellCitigroup Corp.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Sparbriefe Zinsen

  • Anlagebetrag: 10.000 Euro
  • Anlagezeitraum: 3 Jahre
  • Einlagensicherung: Auch die Europäische
  • Zinszahlung: Alle Varianten
InstitutZinssatz
Banka Kovanica1,65%
J&T BANKA1,60%
Atlantico Europa1,35%
CKV1,35%
Imprebanca1,36%
weitere Sparbriefe Zinssätze

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus --US-Shutdown beendet: Wall Street mit neuen Rekorden -- Steinhoff will weitere Anteile verkaufen -- Telekom hält an Dividendensteigerung fest -- Bitcoin im Fokus

Selbstfahrende Autos - Tesla verliert den Anschluss. Biotest-Aktie schnellt nach oben - Hürde für Übernahme genommen. K+S-Aktien erholen sich weiter. UBS-Gewinn bricht ein. Siltronic-Aktie klettert nach Konsolidierung auf Rekordhoch. Immobilienentwickler Instone Real Estate will an die Börse gehen. Wer künftig die Europäische Zentralbank führen könnte.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Bechtle - Der Favorit im IT-Segment!

Ein breit aufgestelltes, gut diversifiziertes Produkt- und Serviceangebot, eine solide Finanzbasis und ein gutes Gespür für chancenreiche Trends und wachstumsstarke Marktsegmente - diese Mischung ist das Erfolgsgeheimnis von Bechtle. Lesen Sie im aktuellen Anlegermagazin die ganze Story über Bechtle.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Top-Rankings

KW 3: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 3: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 2: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Besitzen Sie Bitcoins oder eine andere Kryptowährung?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
Siemens AG723610
GeelyA0CACX
Allianz840400
E.ON SEENAG99