30.06.2022 10:12

Schwedische Notenbank hebt Leitzins deutlich an

Folgen
Werbung

STOCKHOLM (dpa-AFX) - Die Notenbank Schwedens intensiviert ihren Kampf gegen die hohe Inflation. Am Donnerstag hob sie ihren Leitzins deutlich um 0,5 Prozentpunkte auf 0,75 Prozent an, wie die Reichsbank in Stockholm bekanntgab. Analysten hatten mit dieser Entscheidung gerechnet. Die schwedische Krone legte nach dem Zinsentscheid zum Euro etwas zu.

Die Währungshüter kündigten darüber hinaus weitere Zinsschritte an. Anfang kommenden Jahres soll der Leitzins bei etwa zwei Prozent liegen, heißt es in einer begleitenden Erklärung der Notenbank. Zudem soll der zur Konjunkturstützung erworbene Wertpapierbestand schneller abgebaut werden als bisher geplant. Auch dies ist ein Schritt zur Straffung der Geldpolitik.

Die Zentralbank begründete ihre Entscheidungen mit der hohen Inflation von zuletzt mehr als 7 Prozent. Diese sei weiter gestiegen, die Preissteigerungen hätten sich in der Wirtschaft ausgebreitet. Bereits im April hatte die Zentralbank ihren Leitzins angehoben, damals um 0,25 Punkte. Sie verabschiedete sich damit von dem seit gut zwei Jahren auf Null liegenden Leitzins./bgf/jsl/zb

Werbung

Heute im Fokus

Asiens Börse ungleich -- SAF-HOLLAND macht Fortschritte bei Haldex-Übernahme -- BaFin stellt Mängel bei Deutsche Börse-Tochter Clearstream fest -- freenet, Rivian im Fokus

PATRIZIA hält an Jahresprognose fest. Deutsche Euroshop legt bei Umsatz und Ergebnis zu. BVB-Aktie: Borussia Dortmund in Freiburg wohl doch ohne Adeyemi.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln